Wie sicher ist es in Israel?

Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

Immer wieder hört man die Frage, wie sicher es in Israel/ am Israel Trail eigentlich ist. Viele Ängste dürften allerdings eher geprägt sein durch eine “diffuse” Berichterstattung über Israel, als durch echte Fakten. Dabei zählt Israel zu einem der sichersten Länder überhaupt und das Wandern, egal ob allein als Mann oder als Frau ist nicht nur gefühlt sicher, sondern auch faktisch sicher.

  • Wie sicher ist es eigentlich in Israel?
  • Ist es am Israel-Trail allein gefährlich?
  • Kann man den Israel-Trail als Frau machen/ allein machen?

Hier haben wir Euch viele Statements von Israelreisenden zusammen gestellt, die Euch vielleicht dabei helfen, zu einer guten eigenen Meinung zu kommen. Falls Du eigene Erfahrungen beitragen kannst, bittten wir Dich, damit anderen zu helfen. Jede Stimme zählt!

Teile Deine eigenen Erfahrungen mit anderen

    Bitte erlaube uns, Dein Zitat zum Israel-Trail mit einem kleinen Minibild aus Deinem Facebookprofil aufzuwerten

    Hättest Du Freude daran, einen Reisebericht zu schreiben, oder ein kleines Interview beizusteuern, um anderen zu helfen?

     

    “Man hört so viel…”. Gerade deshalb ist es immens wichtig, Menschen zu Wort kommen zu lassen, die Israel und den Israel Trail SELBST erlebt haben und die bereit dazu sind, anderen ihre eigenen Erfahrungen weitergeben möchten! Fair. Offen. Ehrlich. Und gerne auch abseits des üblichen Mainstreams positiv!

     

    Helfe mit!

     

    Schenke anderen Deine Meinung!

    An dieser Stelle Danke ich allen Freunden, die hier etwas weitergeben und anderen großartig und selbstlos dabei helfen, Ihren eigenen Israel-Trail ins Auge zu fassen.

    Wie sicher ist es eigentlich in Israel?

    Frieder und Brirgit

    Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

     

    Frieder: “Ich habe mich in Israel sehr sicher gefühlt. (…)

    Israel ist mannigfaltig, frei und sicher und die meisten in der Bevölkerung, ob Jude, Moslem, Druse, Beduine, Christ oder Atheist wollen nur eins: FRIEDEN! …” mehr ->

    https://www.israel-trail.com/drei-leipziger-am-israel-trail/

    Nik

    Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

     

    Nik: “ich habe mich zu jederzeit sehr sicher gefühlt, was natürlich auch mit der Präsenz der Sicherheitskräfte zusammenhing. Auch die intensiveren Sicherheitskontrollen trugen dazu bei.”

    Zehn Jahre: Zu Fuß nach Jerusalem

    Rachel

    Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

    “Die meisten Menschen haben meiner persönlichen Erfahrung nach ein vollkommen falsches Bild von Israel. Raketeneinschläge am laufenden Meter, das Land komplett Wüste, Kakteen, vielleicht ein paar Kamele, überall Soldaten, Selbstmordanschläge im öffentlichen Nahverkehr, Messerstechereien…so ungefähr. Ich kann gar nicht sagen, wie oft ich die Frage gehört habe: „Aber ist das nicht gefährlich?“ Nein. Ist es nicht. Gefühlt nicht gefährlicher als anderswo. Ich fühle mich dort sicherer als in deutschen Großstädten. …” mehr ->
    https://www.israel-trail.com/wie-rachel-den-shvil-israel-erlebt-hat-teil-1/
    Ralph

    Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

    “Wo willst Du hin? Israel? Das ist doch viel zu gefährlich. Wie oft habe ich das gehört. Ich habe immer wieder erwidert, dass ich überhaupt keine Angst habe. Ich gehe ja nicht auf die Golanhöhen oder in den Gazastreifen.

    Und so war es auch. Es gab zu keiner Zeit eine brenzliche Situation. Ich fühlte mich im wahrsten Sinne des Wortes in Abrahams Schoß. …” mehr ->

    https://www.israel-trail.com/interview-mit-ralph-burchardt/

    Manni
    Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?
    Man sollte definitiv nicht auf die hören, die einem wegen der angeblichen Gefahren für Leib und Leben, von einer Israelreise oder dem Shvil abraten. (…) Die Sicherheit im Land auf den Wanderwegen ist sehr hoch, sicherer sogar als in Deutschland / Europa. (…) Ich bin alleine gewandert. Es war überhaupt kein Problem. Israelis sind auch sehr hilfsbereit. Ich bin mehreren alleine wandernden Frauen auf dem Shvil begegnet.”
    https://www.israel-trail.com/mannis-shvil-mit-das-beste-meines-lebens-teil-3/
    Ralph

     

    auf die Frage: „Wie sicher ist Israel?“:

    “Aus meiner Sicht kurz und knapp beantwortet: Absolut sicher! …”

    https://www.israel-trail.com/interview-mit-ralph-burchardt/

    daniel schmidt

    Daniel Schmidt

    “In Israel braucht man keine Angst zu haben (…) Ich bin einigen alleine reisenden Frauen begegnet und sie alle schwärmten von der Weite der Wüste und den Farben und der Ruhe der Wälder und Felder des Nordens und der Gastfreundschaft der Einheimischen. Sicherheitsbedenken oder schlechte Erfahrungen hatte niemand gehabt. Auch Familien mit Kindern und alte Leute waren auf dem Shvil unterwegs. “
    https://www.israel-trail.com/shvil-israel-tagebucheintraege-von-daniel-schmidt-teil-2/
    Martina

    Martina Klecha in Israel

    Martina Klecha in Israel

    “Ich habe eigentlich keine Angst. Ich war in Tel Aviv, allein, als die Raketen aus dem Gaza-Streifen flogen. Klar war mir mulmig, aber ich war total gut aufgehoben und ein netter älterer Mann hat sich um mich gekümmert, der mir nachher wie ein Engel vorkam. Das war aber das einzige Mal von wahrscheinlich schon 20 malen, die ich in Israel war, dass ich ein bisschen Angst hatte. Ganz ehrlich: Ich habe viel mehr Respekt und Angst auf der A8, die ich fast jedes Wochenende fahren muss und wo ganz schnell was passieren kann und immer wieder passiert. …”

    https://www.israel-trail.com/martina-erzaehlt-ueber-israel/

    Andy und Jutta

    Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

    Andy: “Der Israel National Trail ist ein Erlebnis, bei dem es eine ganze Menge Gefahren einzuordnen gibt. Man ist in der Wüste allein unterwegs und muss mit Kälte, Hitze, Wasserverbrauch und vielen anderen Herausforderungen zurecht kommen. All das verlangt ein hohes Maß an Planung und Vorbereitung. Um das einschätzen zu können, sollte man vorher das Buch von Christian Seebauer (Israel Trail mit Herz, Das Heilige Land zu Fuß, allein und ohne Geld) gelesen haben. Dem sind auf seinem Weg durch Israel nur freundliche und hilfsbereite Menschen begegnet und sein größtes Problem mit seiner „Sicherheit“ war der Moment, als ihn ein israelischer Barbesitzer von seiner Terrasse geworfen hat. …”

    https://www.israel-trail.com/ueber-israel-und-die-sicherheit-am-israel-trail/

    Isabelle und Manfred

    Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

    “Meine liebe Frau Isabelle und ich sind schon mehrfach im Alleingang in Israel unterwegs gewesen. Wir haben uns zu keinem Zeitpunkt und an keinem Ort unsicher gefühlt. …”

    https://www.israel-trail.com/eindruecke-einer-wuestenwanderung/

    Christopher

    Christopher Mader pilgert im Negev

    Christopher Mader pilgert im Negev

    “Kurz gesagt: Niemand tut einem was. Niemand will einem was böses. Israelis werden alles geben, um Dir zu helfen, wenn Du Hilfe brauchst.

    Ein echtes Nein zur Frage nach der Gefahr. …”

    https://www.israel-trail.com/ueber-die-wueste-und-den-israel-national-trail/

    Romy

     

    “Ja, es sind Vor-Urteile die die Medien uns hier Vor-Geben. Auch ich bin mit solch einem Vorurteil ins Land gereist und habe vollkommen anderes erleben dürfen. Ich habe sehr liebevolle, überaus hilfsbereite und offene Menschen getroffen. Ich habe mich in Israel immer sicher und behütet gefühlt. …”
    https://www.israel-trail.com/zu-fuss-vom-roten-meer-zum-toten-meer/
    Heiko “Gefährlich nicht. Nur der Anblick der vielen Maschinengewehre der Soldaten und Soldatinnen im öffentlichen Leben / auch im öffentlichen Nahverkehr ist gewöhnungsbedürftig. …”
    https://www.israel-trail.com/zu-fuss-vom-roten-meer-zum-toten-meer/
    Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?Johannes “Angst ist ja in der Regel immer ein schlechter Begleiter. (…) Eltern sollten Freudentänze aufführen, wenn ihre Kinder auch nur auf die Idee kämen, durch Israel zu pilgern. Israel ist ein fantastisches Land, es ist so absolut sicher, auch wenn die Medien uns immer mal wieder das Gegenteil glauben lassen wollen.”
    Zum Beitrag ->

    Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

    Christa

    “Ich kann schon verstehen, wenn man sich Gedanken um die Sicherheitslage macht. In unseren Medien wird ja häufig auf die Gefahren hingewiesen und ich glaube fast jeder von uns hat vor seiner ersten Israelreise diese Bilder im Hinterkopf gehabt. Diese Angst verliert sich aber schnell, wenn man erst diese fröhlichen, hilfsbereiten Menschen hier in diesem wunderschönen Land erlebt. Ich kann wirklich nur jedem empfehlen: kommt nach Israel – bildet euch eine eigene, unvoreingenommene Meinung. Lernt von der israelischen Mentalität und ihrer ansteckenden Lebensfreude.” Zum Beitrag ->
    Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

    Prof. Roland Hornung

    Wie sicher ist Israel für einen Touristen? Wie sicher ist es für einen Wanderer?

    “Sehr sicher für einen Touristen, und ebenfalls sehr sicher für einen Wanderer. Ich habe mich weder als Tourist noch bei meinen Wanderungen noch als „vorübergehender Einwohner“ jemals unsicher gefühlt.”

    Zum Beitrag ->

     

    Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

    Pressesprecher a.D. und Maj. – Res. der Israelischen Armee (IDF), Arye Sharuz Shalicar

    “Innerhalb Israel ist es sehr sehr sicher. Die Grenzfrage ist je nach dem manchmal etwas komplizierter, sprich Hisbollah im Libanon, oder die syrische Grenze, oder die Gaza-Grenze, auch im Westjordanland gibt es manchmal Zwischenfälle. Allerdings ist die Route des Israel National Trails eine sehr sicher Route, so dass man kaum annehmen muss, dass es zu irgendwelchen Zwischenfällen kommt.” Zum Beitrag ->
     
    Jacob Saar

    Jacob Saar. Ph.D. in Chemistry. Author and publisher of the INT red guide

     

    Ist der Israel Trail eigentlich sicher? Kann man ihn auch allein wandern? Und kann man ihn als Frau wandern?
    “Dreimal klares Ja!”
    Zum Beitrag ->

    Günther Engelmann

    Günther Engelmann

    “Ich kenne nur einen Teil im Norden und den von Eilat bis Neot Samadar. Es war immer sicher. In der Wüste darfst Du jedoch nie mit dem Wasser leichtsinnig sein. Selber tragen kannst Du vergessen, bestelle Dein Wasser immer rechtzeitig bei einem Provider. Ich selbst (…) werde ich immer wieder den Shwil laufen, aber nur ab Eilat. Die Markierungen sind ok, das Wetter ist meist trocken, meistens sind die nächsten Straßen relativ gut erreichbar und falls nötig kann man von dort zu einer Bushaltestelle.”

    Foto (c) Sören Zehle

    Nils Straatmann, Foto (c) Sören Zehle

    “In Israel ist wandern überhaupt kein Problem. In Palästina ist wandern ein bisschen schwieriger. Die meisten Palästinenser kennen Wandern nur von Israelis – und die sind dann meist Siedler. Insofern muss man vorsichtiger, umsichtiger sein. Aber: Man kann auch hier sehr gut wandern. (…)
    Zum Beitrag ->

    Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

    Christine Thürmer

    “In kaum einem anderen Land habe ich mich so sicher gefühlt – vor allem als Frau. Auf dem Shvil sind ja auch sehr viele weibliche und unglaublich toughe Israeli unterwegs. Nur an die starke Militärpräsenz muss man sich erst mal gewöhnen. Aber die habe ich nie als Bedrohung, sondern als Schutz verstanden.”
    Zum Beitrag ->

    (c) Yoav Lavi - Mountainbike Tourguide

    Yoav Lavi

    “Israel ist bestimmt nicht gefährlicher als jedes touristische Abenteuer auf der ganzen Welt. Meine Gäste, Besucher und Mountainbikefreunde aus dem Ausland und auch ich selbst fühlen uns in Israel vollkommen sicher. (…) Israel ist ein extrem sicheres und freundliches Reiseland.” Zum Beitrag ->

    Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

    Viola und Michael

    “Sehr sicher – so sicher wie in Deutschland, Spanien, den Niederlanden oder England Urlaub zu machen – und sicherer als die Türkei oder Ägypten. Man konnte Israel auch sicher während allen Intifadas und Spannungen besuchen. Aber die Medien vermitteln leider ein gänzlich anderes Bild.” (Michael). Zum Beitrag ->

    Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

    Christian Seebauer

    “Israel ist ein wunderbares und sehr sicheres Land. Die Menschen sind cool drauf und extrem liebenswert. Als Papa sage ich: Hier in Israel würde ich meine Töchter jederzeit losziehen lassen. Zugegeben: Israelis können schon auch schon mal ganz schön kauzig sein (lacht) und Israelischen Humor muss man erst mal kennenlernen, der toppt alles. Was Sicherheit, Offenheit und Ehrlichkeit anbelangt, kann man Israelis absolut vertrauen!

    Wir bloggen hier in unserer Freizeit für Dich. Wenn Du darin einen Nutzen siehst, freut sich die Redaktion über einen Kaffee:

    Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?
    Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?
    Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?
    Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?
    Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?
    Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?
    Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?
    Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?
    Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?
    Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?
    Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?
    Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?
    Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?
    Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?
    Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

    Keine Angst, als Frau in Israel zu wandern? Kann man als Frau allein durch Israel wandern?

    Eva Meer

    Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

    “Ich hatte keine Angst, alleine in Israel zu wandern. Alle die davon wussten, erklärten mich für verrückt, aber ich muss sagen, dass ich mich in Israel sicherer gefühlt habe, als manchmal hier in Deutschland!

    Dort habe ich mich in keinem Moment unsicher gefühlt und wurde von den Menschen immer mit Respekt und Hilfsbereitschaft behandelt. Das ist die Realität.

    (…)

    Auf dem Trail habe ich die meiste Zeit im Zelt übernachtet. Übers Wochenende, also Freitag und Samstag blieb ich immer bei einer Familie in Tel Aviv, um mich zu regenerieren und auszuruhen. 

    An einigen Tagen nahm ich auch die Trails Angels oder die Schlafkammer der Kibbuzim – extra für Wanderer reserviert – in Anspruch. …”

     

    https://www.israel-trail.com/ich-nannte-es-mein-shvil-ein-tiefgreifendes-interview-mit-eve-meer/

    Frieder Leistner “Ich denke, man kann allein als Frau auf dem Israel-Trail wandern. Es gibt keine Sicherheitsprobleme. Noch einmal: Israel ist ein sicheres Land (was in den Medien kaum so dargestellt wird). …”

     

    https://www.israel-trail.com/drei-leipziger-am-israel-trail/

    Rachel Rachel auf die Frage „Kann man den Israel National Trail als Frau machen? Ganz allein?“:

    “Selbstverständlich kann man das. Der Trail ist für alle geeignet. Einfach machen, aufs Bauchgefühl hören und tolle Erfahrungen sammeln. Das gilt für alle Wanderer. Ich würde da nicht groß differenzieren.

    (…)

    Ich denke, wenn man wollte, könnte man vermutlich jede Nacht in einem richtigen Bett schlafen, schließlich wird Gastfreundschaft im Nahen Osten ganz, ganz großgeschrieben. Für mich gehörte das Zelt aber dazu, es geht doch nichts über Unabhängigkeit.”

    https://www.israel-trail.com/wie-rachel-den-shvil-israel-erlebt-hat-teil-1/

    Ralph Christian: Kann man den Israel Trail auch als Frau gehen. Oder gleich ganz direkt gefragt: Als Frau allein? Wird man belästigt? Angebaggert oder muss man mit schlechten Erfahrungen rechnen? Klar – wir beide sind Männer. Trotzdem: Was ist Deine Einschätzung?

    Ralph: “Wie Du richtigerweise anmerkst. Wir sind Männer. Aus meiner Sicht kann ich Frauen, auch alleine, nur ermutigen den Weg zu gehen. Natürlich kann man immer und ÜBERALL auf Idioten treffen. In Israel, in Deutschland und auf der ganzen Welt. …”

    https://www.israel-trail.com/interview-mit-ralph-burchardt/

    Uwe und Brigitte

    Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

    “Wir haben nichts Negatives erlebt. Sicherheit wird in Israel bekanntermaßen sehr ernst genommen. In rein Israelisch besiedelten Gebieten hätte ich keine Bedenken. …”

    (auf die Frage: Kann eine Frau in Israel wandern/ allein wandern? Muß sie Angst haben? Wird sie belästigt? Wie steht es um ihre Sicherheit? )

    https://www.israel-trail.com/jeder-kann-in-israel-wandern/

    Martina Christian: „Zelt aufschlagen, als Frau ganz allein? Würdest Du in Israel so was tun?“

    “Ich habe mit Freundinnen allein am Strand geschlafen.”

    https://www.israel-trail.com/martina-erzaehlt-ueber-israel/

    Isabelle

    Isabelle am Israel National Trail,

    “Ich habe mich in Israel keinen Moment unwohl gefühlt. Für ‚als Frau alleine Wandern‘ gilt sicherlich das gleiche wie für ‚als Mann alleine Wandern‘. Zu zweit ist es besser.”
    Michael

    Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

     

    “Wie schon gesagt ist Israel ein sehr sicheres Land. Schwer zu glauben nach all dem was man in unseren Medien so hört, aber es ist wirklich so. In Israel kann man, auch als einzeln reisende Frau, ohne Probleme quer durchs Land reisen, alleine zelten oder sich den den Städten vergnügen. Man darf sich halt nicht daran stören dass man sehr viele bewaffnete Soldaten sehen wird, oder durch Sicherheitsschleusen geht bzw. mit Metalldetektoren abgetastet wird.”

    Es war kein Spaziergang

    Merlin

    Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

     

     

    “Grundsätzlich kann man sagen, dass Israel in vielerlei Hinsicht das sicherste Land der Welt ist.”

     

     

    Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

    (c) uwe klaassen for israel-trail.com 2017

    Sicherheit in Israel/ am Israel-National-Trail?

    Erika: Was mich dabei interessiert, wie ist das mit der Sicherheit in Israel?

    Zwei Meinungen:

    Christian Seebauer israel ist ein abolut sicheres land. problem ist m.e. die darstellung in den medien. als wanderer, auch als frau kannst du den trail genauso entspannt machen wie den jakobsweg

     

    Johannes Gerneth Der offizielle INT verläuft ausschließlich durch das sog. israelische Stammgebiet. Ich war schon viel in der Welt unterwegs und so sicher wie dort habe ich mich noch nie gefühlt. Nicht weil überall Militär vorhanden sit, sondern weil die Leute sehr angenehm sind.

    In München würde ich es mich nicht trauen, zum Beispiel im Englischen Garten zu biwakieren. Auf dem INT war eine Nacht im Park von Tel Aviv kein Problem. Auch bin ich nirgends auch nur einmal blöd angemacht worden. Im Gegenteil. Selbst in den arabischen Gebieten im Nordwesten bin ich immer sehr freundlich und neugierig aufgenommen worden. Die dort lebenden Muslime haben mit den Terroristen von Hamas, Taliban oder gar IS nichts gemein. Und trotz der Nähe zum Libanon war auch von der Hisbollah nichts zu vernehmen. Eine Hikerin aus Holland, die den Weg alleine gegangen ist, hat ähnliches berichtet.


    Ich würde jedem auch empfehlen, nicht erst in Kibbutz Dan zu beginnen, sondern in Nimrod, weil das eine der schönsten Etappen ist. Freilich liegt Nimrod schon im Golan. Aber zur Zeit meiner Reise (März 2014) gab es dort keinerlei Spannung. Die dort zu findenden Drusen sind froh, eher zu Israel zu hören. Trotz der Nähe zu Syrien halte ich es aufgrund der hohen militärischen Präsenz für ausgeschlossen, dass sich dort IS-Kämpfer befinden. Hisbollah und Hamas haben dort seit langem keine Präsenz mehr.

    Die Gebiete, die in den Medien immer wieder erwähnt werden sind die sogenannte Westbank einerseits und der Gazastreifen andererseits. Diese werden beim INT aber nicht durchwandert. ;am darf Westbank und Gaza nicht gleichsetzen. Das sind völlig unterschiedliche Historien und Problemlagen. Ein Abstecher in die Westbank ist meines Erachtens Pflicht. Aber niemals ohne ortskundige Führer. Dort einfach lusig herumzuwandern ist ein NoGo!!!!

    Vom südlichen Teil zwischen Jerusalem und Eilat kann ich wenig berichten, da ich ihn noch nicht gegangen bin. Das ist halt Wüste. Aber nach meinen Informationen finden sich hier selbst derzeit keine Risiken. Freilich kommt man hier in die Nähe des Gazastreifens und somit zum Problemkreis El Keida und Hamas. Die agieren aber von ägyptischer Seite aus. Und spätestens kurz nach der Grenze Gaza-Israel hat das ISraelische Militär die Sache unter Kontrolle. Anders ist die Situation im ägyptischen Sinai. Da würde ich derzeit nicht hinfahren.Zur Erläuterung: Ich habe eine Freundin, die betreibt einen Tauchklub in Sharm el Sheik und berichtet von der Situation im Sinai so ähnlich wie ich als langjähriger Berliner die Situation in Berlin Görlitzer Park. Da musst du jetzt nicht hingehen, aber ansonsten kannst du in Deutschland schon gut wandern ohne sofort von Nazis oder Bushidotypen überfallen zu werden. Guckszt du! Wenn ich die Zeit und das Geld hätte würde ich jederzeit wieder den INT machen. Auch den südlichen Teil.

    Wenn naher Osten, dann Israel.

    Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

    (c) uwe klaassen for israel-trail.com 2017

     

     Sicherheit in einem arabischen Dorf?

     

    Elisabeth: Was denkst Du, Christian, wird man dort als allein reisende Frau auch “anständig” behandelt?

    Hallo Elisabeth, mit Sicherheit eine gute Empfehlung. Als Frau kannst Du dort ein eigenes Zimmer haben. Die werden alle absolut respektvoll mit Dir umgehen. Geführt wird Juhas Guesthouse von einer Frau (Neta)! Zusammen mit Ahmad ein absolut sicherer Hort!

    Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

    Das gibt es nur in Israel: Christian läuft mit einer Wandergruppe gefahrlos mitten durch eine Übung

     

    Ist das Wandern auf dem Israel National Trail gefährlich?

    Ein Auszug aus https://de.wikivoyage.org/wiki/Israel_National_Trail

    Nur in einem Bereich verläuft der Israel Trail nahe am Autonomiegebiet, beim Kibbutz Lahav. Die Region um Lahav ist allerdings schon seit Jahrzehnten friedlich und Bedenken bezüglich aggressiver Handlungen sind unnötig.

    Bisher wurde nie von Vorfällen berichtet, bei denen jemand, israelischer Nationalität oder Ausländer, beim Wandern auf dem Israel Trail Opfer eines Angriffs wurde. Im Gegenteil wurde von Wanderern auf der Route immer wieder von der Gastfreundschaft berichtet, die sie von der jüdischen und arabischen Bevölkerung gleichermassen erlebte.

    Links:

    “Yes, It’s Safe: How Israel Overcomes Uncertainty to Drive Tourism”, https://rootsrated.com/labs/content-marketing/yes-it-s-safe-how-israel-overcomes-negative-images-and-attracts-travelers

    Special Thanks:

    By Photographer: Dafna Ravid Uploader: Noaa / ?????:??? This file is a work by Noa Cafri (User:Noaa or he:?????:???). More of my work can be found in Category:Files by User:Noaa. If you use my work outside Wikimedia I would appreciate being notified and referred to site where used here. (Self made by Noaa) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons CC BY-SA 3.0 Noaa / ?????:???

    Weitere Beiträge zur Sicherheit in Israel

    Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

    Können Frauen in Israel alleine reisen?

    (German and english) Why I love Israel Können Frauen in Israel alleine reisen? Ein Erfahrungsbericht von Gavriella Harel. Können Frauen ...
    Weiterlesen …
    Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

    Arye Sharuz Shalicar über den Israel National Trail

    Was bedeutet eigentlich einem Israeli der Shvil Israel? Und wie finden Israelis es eigentlich, wenn sich Deutsche auf deren Shvil ...
    Weiterlesen …
    Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

    Arye Sharuz Shalicar im Interview mit dem Evangelischen Presseverband

    Arye Sharuz Shalicar (41), aufgewachsen in Berlin in einer armen jüdischen Familie aus dem Iran, ist vor über 20 Jahren ...
    Weiterlesen …
    Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

    Israel – um Gottes Willen!

    Wer sich für den Jakobsweg interessiert, hört vorher schon mal Kommentare wie „schaffst Du eh nicht“ oder „würde ich nie ...
    Weiterlesen …
    Martina Klecha in Israel

    Martina erzählt über Israel

    Martina ist eine Wiederholungstäterin. Sie war schon mehrfach in Israel und hat immer wieder abseits touristischer Pfade Israel auch von ...
    Weiterlesen …
    Israels Flagge am Doppeldecker

    Über Israel allgemein und die Sicherheit am Israel Trail

    Interview mit Andy Eggert Ein Interview mit Andy Eggert, Vorstand der Allgäuer Israelfreunde über die Sicherheit am Israel National Trail ...
    Weiterlesen …
    Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

    Wie sicher ist es in Israel?

    Immer wieder hört man die Frage, wie sicher es in Israel/ am Israel Trail eigentlich ist. Viele Ängste dürften allerdings ...
    Weiterlesen …

    Umfrage vom 30./31.12.2020

    Ist Israel eigentlich sicher?

    What many ask: is Israel safe? Was viele fragen: Ist Israel sicher?

    “ja. der sicherste ort der welt!!!!”

    maike

     

    “Ja, sicherer als anderswo. Man muss sich nur damit anfreunden können das es quasi überall bewaffnete junge Soldaten und Soldatinnen gibt.”

    Michael Kleinpeter

     

    “Vermutlich sicherer als irgendwo anders…, ich habe mich sehr schnell daran gewöhnt meine Einkaufstasche vor betreten eines Shopping Centers kurz der Security vorzuzeigen. “

    Leo

     

    “Ich verstehe die Frage nicht. .Ich fühle mich in Israel sicherer als an jedem anderen Ort der Welt.”

    Leppi

     

    “JAAAAAAAAAAAAAAAAAAA”

    Maria

     

    “Ich habe mich bisher immer sicher gefühlt. “

    Stefan Josef Köhler

     

    “S e h r sicher; ich hatte nie irgendwelche Sorgen.”

    Roland Hornung

     

    “Ich hatte zu keiner Zeit Angst und fühlte mich jederzeit so sicher wie in anderen europäischen Staaten auch! Vielleicht liegt das auch an der ständigen Präsenz des Militärs das mir die Sicherheit gab, mich aber in keinster Weise störte”

    André

     

    “Viel sicherer als die meisten denken. Mich persönlich stören die vielen sichtbaren Sicherheitskräfte nicht, eher im Gegenteil. “

    Woge

     

    “Ich persönlich finde Israel sicher und habe keine bedenken .”

    Frank SeTi

     

    “In diesem von Einwanderern geprägten Land, scheint alles gut organisiert zu sein. Die Präsenz von Sicherheitskräften ist nicht zu übersehen. Ich fühle mich dort sehr sicher. “

    Günther Engelmann

     

    “100% ja “

    Liz Erbe

     

    “Ich habe mch selten so sicher gefühlt wie in Israel. In der Wüste passiert nichts. Wer will was von der Wüste…”

    Conny Schumacher

     

    “Eine Bekannte erzählte mir unlängst, dass sie am Strand von Tel Aviv ihre Freundin gefragt habe, warum sie nicht nach Deutschland reise. Die Antwort: Deutschland ist ihr viel zu unsicher. “

    Andy Eggert

     

    “Sicherer als Europa”

    Robby

     

    “Absolut. Mir ist nicht bekannt, dass ein Tourist jemals zu Schaden gekommen ist.”

    Hans Mandewirth

     

    “Man legt in Israel großen Wert auf Sicherheit. Natürlich gibt es dafür keine Garantie. “

    Almut Arndt

     

    “Sehr – ich sage immer, das gefährlichste ist, nicht von einem Auto über den Haufen gefahren zu werden. “

    Lisa

     

    “Sicher .. Wie jedes land.. Fragt bitte Israel experte Was wie und woh.”

    Naomi Ehrlich Kuperman

     

    “Wegen der beispiellosen Sicherheit machte ich 2018 Aliyah. In keinem anderen bin ich so gut geschützt. Israel ist das sicherste Land auf der Welt. Auch Gäste haben hier keinerlei Bedenken. Als ich 2004 das erste Mal Israel besuchte (Heiratsbedingung meiner damaligen Verlobtin), glaubte ich den Blödsinn über Israel zur Hälfte. Nach wenigen Tagen schämte ich mich dafür, diesen Unsinn überhaupt Aufmerksamkeit geschenkt zu haben.”

    Ari

    Was viele fragen: Ist Israel sicher?

    “Sicherheit ist ein anderes Wort für Israel ??”

    Andreas Boldt

    “Oh ja! Ein kleiner Preis ist dafür zu bezahlen: Die Menschen und ihr Gepäck werden an Orten wie Bahnhöfen kurz kontrolliert. Als Frau kann ich mich auch nachts in der Stadt allein bewegen, würde es aber nicht in allen Teilen der Altstadt Jerusalems tun. “

    Naomi

    “Ja, absolut! “

    Romyland

    “Ich erlebte Israel als sicher, ausser bei Beduinen?!?!?!”

    verenakleger

    “Ich habe mich nirgendwo so sicher gefühlt wie in Israel. Allerdings muss ich gestehen, dass ich mich erst an die hohe Präsenz von Militär, Polizei und Sicherheitsdiensten gewöhnen musste.”

    Vogtlandbiene

    “In den Medien ist das Land gefährlich – aber zum Glück auch nur dort. Wenn man dort vor Ort ist, “vergisst” man diesen Gedanken. Unter anderem ist der Flughafen Ben Gurion der sicherste der Welt. “

    Peter Bechthold

    “Hier fühlte ich mich immer sehr sicher und gut beschützt “

    Christa Fra Lachmann

    “Haben uns in Israel nicht einmal unsicher gefühlt. “

    Katrin Eremias

    “Gibt es ein Land das sicherer ist – nein. 24 mal in Israel seit 1978 – das sagt alles dazu.”

    Helmut

    “Sichtbar sicher im Gegensatz zu Europa und dem Rest des Nahen und Fernen Osten, Africa usw.”

    Reinhard Huland
    Du kannst auch selbst Deine Meinung sagen: https://www.israel-trail.com/israel-trail-umfrage/
    https://www.israel-trail.com/why-i-love-israel/

    Buch und Poster gibt es hier:

      Israel Trail mit Herz, Schriftzug blau

      Ich freue mich, wenn Du diese Bücher direkt bei mir bestellen möchtest! Gerne mit persönlicher handschriftlicher Widmung. Handsigniert. Optimal als Geschenk.


      Christian Seebauer: Israel Trail mit Herz. Details ->
      Buch zum Israel National Trail, Christian Seebauer, SCM
      Israel Trail mit Herz Bewertung 5 Sterne19,95 €
      Shvil Israel, Vorteilshaekchen Versandkostenfrei [D]
      Shvil Israel, Vorteilshaekchen Handsigniert
      Shvil Israel, Vorteilshaekchen pers. Widmung

      Was andere sagen ->

      hike the land of israel, 3. auflage, saar/ henkin
      Jacob Saar, engl., 3rd Edition, keine Widmung 43,00 € Bewertung f�r das BuchDetails ->
      Jakobsweg an der Küste
      Christian Seebauer: BURNOUT | Jakobsweg an der Küste 19,90 € Bewertung f�r das Buch Details ->

      Landkarte/ Poster A2 Israel Trail/ Shvil Israel

      Dein Motivationsposter DIN A2 Poster 3,90 € als gefaltete Beilage Details ->

      -
      Textauszug Israel-Trail.com Wie sicher ist es in Israel? Immer wieder hört man die Frage, wie sicher es in Israel/ am Israel Trail eigentlich ist. Viele Ängste dürften allerdings eher geprägt sein durch eine "diffuse" Berichterstattung über Israel, als durch echte Fakten. Dabei zählt Israel zu einem der sichersten Länder überhaupt und das Wandern, egal ob allein als Mann oder als Frau ist nicht nur gefühlt sicher, sondern auch faktisch sicher. Wie sicher ist es eigentlich in Israel? Ist es am Israel-Trail allein gefährlich? Kann man den Israel-Trail als Frau machen/ allein machen? Hier haben wir Euch viele Statements von Israelreisenden zusammen gestellt, die Euch vielleicht dabei helfen, zu einer guten eigenen Meinung zu kommen. Falls Du eigene Erfahrungen beitragen kannst, bittten wir Dich, damit anderen zu helfen. Jede Stimme zählt! Teile Deine eigenen Erfahrungen mit anderen "Man hört so viel...". Gerade deshalb ist es immens wichtig, Menschen zu Wort kommen zu lassen, die Israel und den Israel Trail SELBST erlebt haben und die bereit dazu sind, anderen ihre eigenen Erfahrungen weitergeben möchten! Fair. Offen. Ehrlich. Und gerne auch abseits des üblichen Mainstreams positiv! Helfe mit! Schenke anderen Deine Meinung! An dieser Stelle Danke ich allen Freunden, die hier etwas weitergeben und anderen großartig und selbstlos dabei helfen, Ihren eigenen Israel-Trail ins Auge zu fassen. Wie sicher ist es eigentlich in Israel? Frieder und Brirgit Frieder: "Ich habe mich in Israel sehr sicher gefühlt. (...) Israel ist mannigfaltig, frei und sicher und die meisten in der Bevölkerung, ob Jude, Moslem, Druse, Beduine, Christ oder Atheist wollen nur eins: FRIEDEN! ..." mehr -> https://www.israel-trail.com/drei-leipziger-am-israel-trail/ Nik Nik: "ich habe mich zu jederzeit sehr sicher gefühlt, was natürlich auch mit der Präsenz der Sicherheitskräfte zusammenhing. Auch die intensiveren Sicherheitskontrollen trugen dazu bei." Zehn Jahre: Zu Fuß nach Jerusalem Rachel "Die meisten Menschen haben meiner persönlichen Erfahrung nach ein vollkommen falsches Bild von Israel. Raketeneinschläge am laufenden Meter, das Land komplett Wüste, Kakteen, vielleicht ein paar Kamele, überall Soldaten, Selbstmordanschläge im öffentlichen Nahverkehr, Messerstechereien…so ungefähr. Ich kann gar nicht sagen, wie oft ich die Frage gehört habe: „Aber ist das nicht gefährlich?“ Nein. Ist es nicht. Gefühlt nicht gefährlicher als anderswo. Ich fühle mich dort sicherer als in deutschen Großstädten. ..." mehr -> https://www.israel-trail.com/wie-rachel-den-shvil-israel-erlebt-hat-teil-1/ Ralph "Wo willst Du hin? Israel? Das ist doch viel zu gefährlich. Wie oft habe ich das gehört. Ich habe immer wieder erwidert, dass ich überhaupt keine Angst habe. Ich gehe ja nicht auf die Golanhöhen oder in den Gazastreifen. Und so war es auch. Es gab zu keiner Zeit eine brenzliche Situation. Ich fühlte mich im wahrsten Sinne des Wortes in Abrahams Schoß. ..." mehr -> https://www.israel-trail.com/interview-mit-ralph-burchardt/ Manni "Man sollte definitiv nicht auf die hören, die einem wegen der angeblichen Gefahren für Leib und Leben, von einer Israelreise oder dem Shvil abraten. (...) Die Sicherheit im Land auf den Wanderwegen ist sehr hoch, sicherer sogar als in Deutschland / Europa. (...) Ich bin alleine gewandert. Es war überhaupt kein Problem. Israelis sind auch sehr hilfsbereit. Ich bin mehreren alleine wandernden Frauen auf dem Shvil begegnet." https://www.israel-trail.com/mannis-shvil-mit-das-beste-meines-lebens-teil-3/ Ralph auf die Frage: „Wie sicher ist Israel?“: "Aus meiner Sicht kurz und knapp beantwortet: Absolut sicher! ..." https://www.israel-trail.com/interview-mit-ralph-burchardt/ "In Israel braucht man keine Angst zu haben (...) Ich bin einigen alleine reisenden Frauen begegnet und sie alle schwärmten von der Weite der Wüste und den Farben und der Ruhe der Wälder und Felder des Nordens und der Gastfreundschaft der Einheimischen. Sicherheitsbedenken oder schlechte Erfahrungen hatte niemand gehabt. Auch Familien mit Kindern und alte Leute waren auf dem Shvil unterwegs. " https://www.israel-trail.com/shvil-israel-tagebucheintraege-von-daniel-schmidt-teil-2/ Martina "Ich habe eigentlich keine Angst. Ich war in Tel Aviv, allein, als die Raketen aus dem Gaza-Streifen flogen. Klar war mir mulmig, aber ich war total gut aufgehoben und ein netter älterer Mann hat sich um mich gekümmert, der mir nachher wie ein Engel vorkam. Das war aber das einzige Mal von wahrscheinlich schon 20 malen, die ich in Israel war, dass ich ein bisschen Angst hatte. Ganz ehrlich: Ich habe viel mehr Respekt und Angst auf der A8, die ich fast jedes Wochenende fahren muss und wo ganz schnell was passieren kann und immer wieder passiert. ..." https://www.israel-trail.com/martina-erzaehlt-ueber-israel/ Andy und Jutta Andy: "Der Israel National Trail ist ein Erlebnis, bei dem es eine ganze Menge Gefahren einzuordnen gibt. Man ist in der Wüste allein unterwegs und muss mit Kälte, Hitze, Wasserverbrauch und vielen anderen Herausforderungen zurecht kommen. All das verlangt ein hohes Maß an Planung und Vorbereitung. Um das einschätzen zu können, sollte man vorher das Buch von Christian Seebauer (Israel Trail mit Herz, Das Heilige Land zu Fuß, allein und ohne Geld) gelesen haben. Dem sind auf seinem Weg durch Israel nur freundliche und hilfsbereite Menschen begegnet und sein größtes Problem mit seiner „Sicherheit“ war der Moment, als ihn ein israelischer Barbesitzer von seiner Terrasse geworfen hat. ..." https://www.israel-trail.com/ueber-israel-und-die-sicherheit-am-israel-trail/ Isabelle und Manfred "Meine liebe Frau Isabelle und ich sind schon mehrfach im Alleingang in Israel unterwegs gewesen. Wir haben uns zu keinem Zeitpunkt und an keinem Ort unsicher gefühlt. ..." https://www.israel-trail.com/eindruecke-einer-wuestenwanderung/ Christopher "Kurz gesagt: Niemand tut einem was. Niemand will einem was böses. Israelis werden alles geben, um Dir zu helfen, wenn Du Hilfe brauchst. Ein echtes Nein zur Frage nach der Gefahr. ..." https://www.israel-trail.com/ueber-die-wueste-und-den-israel-national-trail/ Romy "Ja, es sind Vor-Urteile die die Medien uns hier Vor-Geben. Auch ich bin mit solch einem Vorurteil ins Land gereist und habe vollkommen anderes erleben dürfen. Ich habe sehr liebevolle, überaus hilfsbereite und offene Menschen getroffen. Ich habe mich in Israel immer sicher und behütet gefühlt. ..." https://www.israel-trail.com/zu-fuss-vom-roten-meer-zum-toten-meer/ Heiko "Gefährlich nicht. Nur der Anblick der vielen Maschinengewehre der Soldaten und Soldatinnen im öffentlichen Leben / auch im öffentlichen Nahverkehr ist gewöhnungsbedürftig. ..." https://www.israel-trail.com/zu-fuss-vom-roten-meer-zum-toten-meer/ Johannes "Angst ist ja in der Regel immer ein schlechter Begleiter. (...) Eltern sollten Freudentänze aufführen, wenn ihre Kinder auch nur auf die Idee kämen, durch Israel zu pilgern. Israel ist ein fantastisches Land, es ist so absolut sicher, auch wenn die Medien uns immer mal wieder das Gegenteil glauben lassen wollen." Zum Beitrag -> "Ich kann schon verstehen, wenn man sich Gedanken um die Sicherheitslage macht. In unseren Medien wird ja häufig auf die Gefahren hingewiesen und ich glaube fast jeder von uns hat vor seiner ersten Israelreise diese Bilder im Hinterkopf gehabt. Diese Angst verliert sich aber schnell, wenn man erst diese fröhlichen, hilfsbereiten Menschen hier in diesem wunderschönen Land erlebt. Ich kann wirklich nur jedem empfehlen: kommt nach Israel – bildet euch eine eigene, unvoreingenommene Meinung. Lernt von der israelischen Mentalität und ihrer ansteckenden Lebensfreude." Zum Beitrag -> Prof. Roland Hornung Wie sicher ist Israel für einen Touristen? Wie sicher ist es für einen Wanderer? "Sehr sicher für einen Touristen, und ebenfalls sehr sicher für einen Wanderer. Ich habe mich weder als Tourist noch bei meinen Wanderungen noch als „vorübergehender Einwohner“ jemals unsicher gefühlt." Zum Beitrag -> "Innerhalb Israel ist es sehr sehr sicher. Die Grenzfrage ist je nach dem manchmal etwas komplizierter, sprich Hisbollah im Libanon, oder die syrische Grenze, oder die Gaza-Grenze, auch im Westjordanland gibt es manchmal Zwischenfälle. Allerdings ist die Route des Israel National Trails eine sehr sicher Route, so dass man kaum annehmen muss, dass es zu irgendwelchen Zwischenfällen kommt." Zum Beitrag ->   Ist der Israel Trail eigentlich sicher? Kann man ihn auch allein wandern? Und kann man ihn als Frau wandern? "Dreimal klares Ja!" Zum Beitrag -> "Ich kenne nur einen Teil im Norden und den von Eilat bis Neot Samadar. Es war immer sicher. In der Wüste darfst Du jedoch nie mit dem Wasser leichtsinnig sein. Selber tragen kannst Du vergessen, bestelle Dein Wasser immer rechtzeitig bei einem Provider. Ich selbst (...) werde ich immer wieder den Shwil laufen, aber nur ab Eilat. Die Markierungen sind ok, das Wetter ist meist trocken, meistens sind die nächsten Straßen relativ gut erreichbar und falls nötig kann man von dort zu einer Bushaltestelle." "In Israel ist wandern überhaupt kein Problem. In Palästina ist wandern ein bisschen schwieriger. Die meisten Palästinenser kennen Wandern nur von Israelis – und die sind dann meist Siedler. Insofern muss man vorsichtiger, umsichtiger sein. Aber: Man kann auch hier sehr gut wandern. (...) Zum Beitrag -> "In kaum einem anderen Land habe ich mich so sicher gefühlt - vor allem als Frau. Auf dem Shvil sind ja auch sehr viele weibliche und unglaublich toughe Israeli unterwegs. Nur an die starke Militärpräsenz muss man sich erst mal gewöhnen. Aber die habe ich nie als Bedrohung, sondern als Schutz verstanden." Zum Beitrag -> "Israel ist bestimmt nicht gefährlicher als jedes touristische Abenteuer auf der ganzen Welt. Meine Gäste, Besucher und Mountainbikefreunde aus dem Ausland und auch ich selbst fühlen uns in Israel vollkommen sicher. (...) Israel ist ein extrem sicheres und freundliches Reiseland." Zum Beitrag -> "Sehr sicher – so sicher wie in Deutschland, Spanien, den Niederlanden oder England Urlaub zu machen – und sicherer als die Türkei oder Ägypten. Man konnte Israel auch sicher während allen Intifadas und Spannungen besuchen. Aber die Medien vermitteln leider ein gänzlich anderes Bild." (Michael). Zum Beitrag -> "Israel ist ein wunderbares und sehr sicheres Land. Die Menschen sind cool drauf und extrem liebenswert. Als Papa sage ich: Hier in Israel würde ich meine Töchter jederzeit losziehen lassen. Zugegeben: Israelis können schon auch schon mal ganz schön kauzig sein (lacht) und Israelischen Humor muss man erst mal kennenlernen, der toppt alles. Was Sicherheit, Offenheit und Ehrlichkeit anbelangt, kann man Israelis absolut vertrauen! Wir bloggen hier in unserer Freizeit für Dich. Wenn Du darin einen Nutzen siehst, freut sich die Redaktion über einen Kaffee: Keine Angst, als Frau in Israel zu wandern? Kann man als Frau allein durch Israel wandern? Eva Meer "Ich hatte keine Angst, alleine in Israel zu wandern. Alle die davon wussten, erklärten mich für verrückt, aber ich muss sagen, dass ich mich in Israel sicherer gefühlt habe, als manchmal hier in Deutschland! Dort habe ich mich in keinem Moment unsicher gefühlt und wurde von den Menschen immer mit Respekt und Hilfsbereitschaft behandelt. Das ist die Realität. (…) Auf dem Trail habe ich die meiste Zeit im Zelt übernachtet. Übers Wochenende, also Freitag und Samstag blieb ich immer bei einer Familie in Tel Aviv, um mich zu regenerieren und auszuruhen.  An einigen Tagen nahm ich auch die Trails Angels oder die Schlafkammer der Kibbuzim – extra für Wanderer reserviert – in Anspruch. ..." https://www.israel-trail.com/ich-nannte-es-mein-shvil-ein-tiefgreifendes-interview-mit-eve-meer/ Frieder Leistner "Ich denke, man kann allein als Frau auf dem Israel-Trail wandern. Es gibt keine Sicherheitsprobleme. Noch einmal: Israel ist ein sicheres Land (was in den Medien kaum so dargestellt wird). ..." https://www.israel-trail.com/drei-leipziger-am-israel-trail/ Rachel Rachel auf die Frage „Kann man den Israel National Trail als Frau machen? Ganz allein?“: "Selbstverständlich kann man das. Der Trail ist für alle geeignet. Einfach machen, aufs Bauchgefühl hören und tolle Erfahrungen sammeln. Das gilt für alle Wanderer. Ich würde da nicht groß differenzieren. (…) Ich denke, wenn man wollte, könnte man vermutlich jede Nacht in einem richtigen Bett schlafen, schließlich wird Gastfreundschaft im Nahen Osten ganz, ganz großgeschrieben. Für mich gehörte das Zelt aber dazu, es geht doch nichts über Unabhängigkeit." https://www.israel-trail.com/wie-rachel-den-shvil-israel-erlebt-hat-teil-1/ Ralph Christian: Kann man den Israel Trail auch als Frau gehen. Oder gleich ganz direkt gefragt: Als Frau allein? Wird man belästigt? Angebaggert oder muss man mit schlechten Erfahrungen rechnen? Klar – wir beide sind Männer. Trotzdem: Was ist Deine Einschätzung? Ralph: "Wie Du richtigerweise anmerkst. Wir sind Männer. Aus meiner Sicht kann ich Frauen, auch alleine, nur ermutigen den Weg zu gehen. Natürlich kann man immer und ÜBERALL auf Idioten treffen. In Israel, in Deutschland und auf der ganzen Welt. ..." https://www.israel-trail.com/interview-mit-ralph-burchardt/ Uwe und Brigitte "Wir haben nichts Negatives erlebt. Sicherheit wird in Israel bekanntermaßen sehr ernst genommen. In rein Israelisch besiedelten Gebieten hätte ich keine Bedenken. ..." (auf die Frage: Kann eine Frau in Israel wandern/ allein wandern? Muß sie Angst haben? Wird sie belästigt? Wie steht es um ihre Sicherheit? ) https://www.israel-trail.com/jeder-kann-in-israel-wandern/ Martina Christian: „Zelt aufschlagen, als Frau ganz allein? Würdest Du in Israel so was tun?“ "Ich habe mit Freundinnen allein am Strand geschlafen." https://www.israel-trail.com/martina-erzaehlt-ueber-israel/ Isabelle "Ich habe mich in Israel keinen Moment unwohl gefühlt. Für ‚als Frau alleine Wandern‘ gilt sicherlich das gleiche wie für ‚als Mann alleine Wandern‘. Zu zweit ist es besser." Michael "Wie schon gesagt ist Israel ein sehr sicheres Land. Schwer zu glauben nach all dem was man in unseren Medien so hört, aber es ist wirklich so. In Israel kann man, auch als einzeln reisende Frau, ohne Probleme quer durchs Land reisen, alleine zelten oder sich den den Städten vergnügen. Man darf sich halt nicht daran stören dass man sehr viele bewaffnete Soldaten sehen wird, oder durch Sicherheitsschleusen geht bzw. mit Metalldetektoren abgetastet wird." Es war kein Spaziergang Merlin "Grundsätzlich kann man sagen, dass Israel in vielerlei Hinsicht das sicherste Land der Welt ist." Sicherheit in Israel/ am Israel-National-Trail? Erika: Was mich dabei interessiert, wie ist das mit der Sicherheit in Israel? Zwei Meinungen: Christian Seebauer israel ist ein abolut sicheres land. problem ist m.e. die darstellung in den medien. als wanderer, auch als frau kannst du den trail genauso entspannt machen wie den jakobsweg Johannes Gerneth Der offizielle INT verläuft ausschließlich durch das sog. israelische Stammgebiet. Ich war schon viel in der Welt unterwegs und so sicher wie dort habe ich mich noch nie gefühlt. Nicht weil überall Militär vorhanden sit, sondern weil die Leute sehr angenehm sind. In München würde ich es mich nicht trauen, zum Beispiel im Englischen Garten zu biwakieren. Auf dem INT war eine Nacht im Park von Tel Aviv kein Problem. Auch bin ich nirgends auch nur einmal blöd angemacht worden. Im Gegenteil. Selbst in den arabischen Gebieten im Nordwesten bin ich immer sehr freundlich und neugierig aufgenommen worden. Die dort lebenden Muslime haben mit den Terroristen von Hamas, Taliban oder gar IS nichts gemein. Und trotz der Nähe zum Libanon war auch von der Hisbollah nichts zu vernehmen. Eine Hikerin aus Holland, die den Weg alleine gegangen ist, hat ähnliches berichtet. Ich würde jedem auch empfehlen, nicht erst in Kibbutz Dan zu beginnen, sondern in Nimrod, weil das eine der schönsten Etappen ist. Freilich liegt Nimrod schon im Golan. Aber zur Zeit meiner Reise (März 2014) gab es dort keinerlei Spannung. Die dort zu findenden Drusen sind froh, eher zu Israel zu hören. Trotz der Nähe zu Syrien halte ich es aufgrund der hohen militärischen Präsenz für ausgeschlossen, dass sich dort IS-Kämpfer befinden. Hisbollah und Hamas haben dort seit langem keine Präsenz mehr. Die Gebiete, die in den Medien immer wieder erwähnt werden sind die sogenannte Westbank einerseits und der Gazastreifen andererseits. Diese werden beim INT aber nicht durchwandert. ;am darf Westbank und Gaza nicht gleichsetzen. Das sind völlig unterschiedliche Historien und Problemlagen. Ein Abstecher in die Westbank ist meines Erachtens Pflicht. Aber niemals ohne ortskundige Führer. Dort einfach lusig herumzuwandern ist ein NoGo!!!! Vom südlichen Teil zwischen Jerusalem und Eilat kann ich wenig berichten, da ich ihn noch nicht gegangen bin. Das ist halt Wüste. Aber nach meinen Informationen finden sich hier selbst derzeit keine Risiken. Freilich kommt man hier in die Nähe des Gazastreifens und somit zum Problemkreis El Keida und Hamas. Die agieren aber von ägyptischer Seite aus. Und spätestens kurz nach der Grenze Gaza-Israel hat das ISraelische Militär die Sache unter Kontrolle. Anders ist die Situation im ägyptischen Sinai. Da würde ich derzeit nicht hinfahren.Zur Erläuterung: Ich habe eine Freundin, die betreibt einen Tauchklub in Sharm el Sheik und berichtet von der Situation im Sinai so ähnlich wie ich als langjähriger Berliner die Situation in Berlin Görlitzer Park. Da musst du jetzt nicht hingehen, aber ansonsten kannst du in Deutschland schon gut wandern ohne sofort von Nazis oder Bushidotypen überfallen zu werden. Guckszt du! Wenn ich die Zeit und das Geld hätte würde ich jederzeit wieder den INT machen. Auch den südlichen Teil. Wenn naher Osten, dann Israel.  Sicherheit in einem arabischen Dorf? Elisabeth: Was denkst Du, Christian, wird man dort als allein reisende Frau auch "anständig" behandelt? Hallo Elisabeth, mit Sicherheit eine gute Empfehlung. Als Frau kannst Du dort ein eigenes Zimmer haben. Die werden alle absolut respektvoll mit Dir umgehen. Geführt wird Juhas Guesthouse von einer Frau (Neta)! Zusammen mit Ahmad ein absolut sicherer Hort! Ist das Wandern auf dem Israel National Trail gefährlich? Ein Auszug aus https://de.wikivoyage.org/wiki/Israel_National_Trail Nur in einem Bereich verläuft der Israel Trail nahe am Autonomiegebiet, beim Kibbutz Lahav. Die Region um Lahav ist allerdings schon seit Jahrzehnten friedlich und Bedenken bezüglich aggressiver Handlungen sind unnötig. Bisher wurde nie von Vorfällen berichtet, bei denen jemand, israelischer Nationalität oder Ausländer, beim Wandern auf dem Israel Trail Opfer eines Angriffs wurde. Im Gegenteil wurde von Wanderern auf der Route immer wieder von der Gastfreundschaft berichtet, die sie von der jüdischen und arabischen Bevölkerung gleichermassen erlebte. Links: "Yes, It’s Safe: How Israel Overcomes Uncertainty to Drive Tourism", https://rootsrated.com/labs/content-marketing/yes-it-s-safe-how-israel-overcomes-negative-images-and-attracts-travelers Special Thanks: By Photographer: Dafna Ravid Uploader: Noaa / ?????:??? This file is a work by Noa Cafri (User:Noaa or he:?????:???). More of my work can be found in Category:Files by User:Noaa. If you use my work outside Wikimedia I would appreciate being notified and referred to site where used here. (Self made by Noaa) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons CC BY-SA 3.0 Noaa / ?????:??? Weitere Beiträge zur Sicherheit in Israel Umfrage vom 30./31.12.2020 Ist Israel eigentlich sicher? What many ask: is Israel safe? Was viele fragen: Ist Israel sicher? "ja. der sicherste ort der welt!!!!" maike "Ja, sicherer als anderswo. Man muss sich nur damit anfreunden können das es quasi überall bewaffnete junge Soldaten und Soldatinnen gibt." Michael Kleinpeter "Vermutlich sicherer als irgendwo anders..., ich habe mich sehr schnell daran gewöhnt meine Einkaufstasche vor betreten eines Shopping Centers kurz der Security vorzuzeigen. " Leo "Ich verstehe die Frage nicht. .Ich fühle mich in Israel sicherer als an jedem anderen Ort der Welt." Leppi "JAAAAAAAAAAAAAAAAAAA" Maria "Ich habe mich bisher immer sicher gefühlt. " Stefan Josef Köhler "S e h r sicher; ich hatte nie irgendwelche Sorgen." Roland Hornung "Ich hatte zu keiner Zeit Angst und fühlte mich jederzeit so sicher wie in anderen europäischen Staaten auch! Vielleicht liegt das auch an der ständigen Präsenz des Militärs das mir die Sicherheit gab, mich aber in keinster Weise störte" André "Viel sicherer als die meisten denken. Mich persönlich stören die vielen sichtbaren Sicherheitskräfte nicht, eher im Gegenteil. " Woge "Ich persönlich finde Israel sicher und habe keine bedenken ." Frank SeTi "In diesem von Einwanderern geprägten Land, scheint alles gut organisiert zu sein. Die Präsenz von Sicherheitskräften ist nicht zu übersehen. Ich fühle mich dort sehr sicher. " Günther Engelmann "100% ja " Liz Erbe "Ich habe mch selten so sicher gefühlt wie in Israel. In der Wüste passiert nichts. Wer will was von der Wüste..." Conny Schumacher "Eine Bekannte erzählte mir unlängst, dass sie am Strand von Tel Aviv ihre Freundin gefragt habe, warum sie nicht nach Deutschland reise. Die Antwort: Deutschland ist ihr viel zu unsicher. " Andy Eggert "Sicherer als Europa" Robby "Absolut. Mir ist nicht bekannt, dass ein Tourist jemals zu Schaden gekommen ist." Hans Mandewirth "Man legt in Israel großen Wert auf Sicherheit. Natürlich gibt es dafür keine Garantie. " Almut Arndt "Sehr - ich sage immer, das gefährlichste ist, nicht von einem Auto über den Haufen gefahren zu werden. " Lisa "Sicher .. Wie jedes land.. Fragt bitte Israel experte Was wie und woh." Naomi Ehrlich Kuperman "Wegen der beispiellosen Sicherheit machte ich 2018 Aliyah. In keinem anderen bin ich so gut geschützt. Israel ist das sicherste Land auf der Welt. Auch Gäste haben hier keinerlei Bedenken. Als ich 2004 das erste Mal Israel besuchte (Heiratsbedingung meiner damaligen Verlobtin), glaubte ich den Blödsinn über Israel zur Hälfte. Nach wenigen Tagen schämte ich mich dafür, diesen Unsinn überhaupt Aufmerksamkeit geschenkt zu haben." Ari Was viele fragen: Ist Israel sicher? "Sicherheit ist ein anderes Wort für Israel ??" Andreas Boldt "Oh ja! Ein kleiner Preis ist dafür zu bezahlen: Die Menschen und ihr Gepäck werden an Orten wie Bahnhöfen kurz kontrolliert. Als Frau kann ich mich auch nachts in der Stadt allein bewegen, würde es aber nicht in allen Teilen der Altstadt Jerusalems tun. " Naomi "Ja, absolut! " Romyland "Ich erlebte Israel als sicher, ausser bei Beduinen?!?!?!" verenakleger "Ich habe mich nirgendwo so sicher gefühlt wie in Israel. Allerdings muss ich gestehen, dass ich mich erst an die hohe Präsenz von Militär, Polizei und Sicherheitsdiensten gewöhnen musste." Vogtlandbiene "In den Medien ist das Land gefährlich - aber zum Glück auch nur dort. Wenn man dort vor Ort ist, "vergisst" man diesen Gedanken. Unter anderem ist der Flughafen Ben Gurion der sicherste der Welt. " Peter Bechthold "Hier fühlte ich mich immer sehr sicher und gut beschützt " Christa Fra Lachmann "Haben uns in Israel nicht einmal unsicher gefühlt. " Katrin Eremias "Gibt es ein Land das sicherer ist - nein. 24 mal in Israel seit 1978 - das sagt alles dazu." Helmut "Sichtbar sicher im Gegensatz zu Europa und dem Rest des Nahen und Fernen Osten, Africa usw." Reinhard Huland Du kannst auch selbst Deine Meinung sagen: https://www.israel-trail.com/israel-trail-umfrage/ https://www.israel-trail.com/why-i-love-israel/ Israel-Trail Post H1 Headlines Wie sicher ist es in Israel? Array ( [0] => Teile Deine eigenen Erfahrungen mit anderen [1] => Wie sicher ist es eigentlich in Israel? [2] => Keine Angst, als Frau in Israel zu wandern? Kann man als Frau allein durch Israel wandern? [3] => Sicherheit in Israel/ am Israel-National-Trail? [4] => Weitere Beiträge zur Sicherheit in Israel [5] => Ist Israel eigentlich sicher? ) H2 Headlines zum Shvil Israel Beitrag Array ( [0] => Wir bloggen hier in unserer Freizeit für Dich. Wenn Du darin einen Nutzen siehst, freut sich die Redaktion über einen Kaffee: ) Keywords zu diesem Israel-Trail-Beitrag:

      Israel-Trail, Aktuelles, Buch, Informationen zum INT, Israeltrail, Mitmachen, Shvil Israel Infos, Sicherheit, Vorträge, Wandern allein, Wandern als Frau, Wissenswertes

      Israel-Trail english excerpt:

      Again and again you hear the question of how safe it is in Israel / on the Israel Trail. Many fears, however, are more likely to be shaped by “diffuse” reporting on Israel than by real facts. Israel is one of the safest countries of all and hiking, whether alone as a man or as a woman, is not only felt safe, but also in fact safe.

      • How safe is it actually in Israel?
      • Is it dangerous on the Israel Trail alone?
      • Can you do the Israel Trail as a woman / do it alone?

      Here we have put together many statements from travelers to Israel that might help you to come to your own good opinion. If you can contribute your own experiences, we ask you to help others. Every vote counts!

      “You hear so much …”. Precisely for this reason it is immensely important to let people have their say who have experienced Israel and the Israel Trail themselves and who are willing to pass on their own experiences to others! Fair. Open. Honest. And also positive outside the usual mainstream!

      Help!

      Give your opinion to others!

      At this point, I would like to thank all friends who pass on something here and who help others in a great and selfless manner in considering their own Israel Trail.

      How safe is it actually in Israel?

      Frieder and Brirgit

      Photo Israel National Trail, contribution How safe is it in Israel?

      Frieder: “I felt very safe in Israel. (…)

      Israel is diverse, free and secure and most of the population, whether Jewish, Muslim, Druze, Bedouin, Christian or atheist only want one thing: PEACE! … ” More ->

      https://www.israel-trail.com/drei-leipziger-am-israel-trail/

      Nik

      Photo Israel National Trail, contribution How safe is it in Israel?

      Nik: “I felt very safe at all times, which of course was also due to the presence of the security forces. The more intensive security checks also contributed to this. “

      Ten years: walking to Jerusalem

      Rachel

      Photo Israel National Trail, contribution How safe is it in Israel?

      “Most people, in my personal experience, have a completely wrong view of Israel. Rocket strikes at the running meter, the country completely desert, cacti, maybe a few camels, soldiers everywhere, suicide attacks in local public transport, knife fights … something like that. I can’t say how many times I’ve heard the question: “But isn’t that dangerous?” No. Is not it. Doesn’t feel more dangerous than anywhere else . I feel safer there than in major German cities. … ” More ->
      https://www.israel-trail.com/wie-rachel-den-shvil-israel-erlebt-hat-teil-1/
      Ralph

      Photo Israel National Trail, contribution How safe is it in Israel?

      “Where do you want to go? Israel? It’s way too dangerous. How many times have I heard that. I kept replying that I was n’t afraid at all . I’m not going to the Golan Heights or the Gaza Strip.

      And so it was. At no time was there a dangerous situation. I literally felt in Abraham’s lap . … ” More ->

      https://www.israel-trail.com/interview-mit-ralph-burchardt/

      Manni
      Photo Israel National Trail, contribution How safe is it in Israel?
      One should definitely not listen to those who advise against a trip to Israel or the Shvil because of the alleged dangers to life and limb. (…) The security in the country on the hiking trails is very high, even safer than in Germany / Europe. (…) I hiked alone. It wasn’t a problem at all. Israelis are also very helpful. I met several women hiking alone on the Shvil. ”
      https://www.israel-trail.com/mannis-shvil-mit-das-beste-meines-lebens-teil-3/
      Ralph

      to the question: “How safe is Israel?”:

      “In my opinion, the answer is short and sweet: Absolutely safe! … ”

      https://www.israel-trail.com/interview-mit-ralph-burchardt/

      daniel schmidt

      Daniel Schmidt

      “In Israel you don’t have to be afraid (…) I met some women traveling alone and they all raved about the vastness of the desert and the colors and the tranquility of the forests and fields of the north and the hospitality of the locals. Nobody had any safety concerns or bad experiences. Families with children and old people were also on the Shvil. ”
      Https://www.israel-trail.com/shvil-israel-tagebucheintraege-von-daniel-schmidt-teil-2/
      Martina

      Martina Klecha in Israel

      Martina Klecha in Israel

      “I’m actually not afraid. I was in Tel Aviv, alone, when the rockets flew from the Gaza Strip. Of course I was queasy, but I was totally in good hands and a nice older man took care of me, who afterwards seemed like an angel to me. But that was the only time of probably 20 paints that I was in Israel that I was a little scared. In all honesty: I have a lot more respect and fear on the A8, which I have to drive almost every weekend and where something can happen very quickly and happens again and again. … ”

      https://www.israel-trail.com/martina-erzaehlt-ueber-israel/

      Andy and Jutta

      Photo Israel National Trail, contribution How safe is it in Israel?

      Andy: “The Israel National Trail is an experience with a lot of dangers to classify. You are traveling alone in the desert and have to deal with cold, heat, water consumption and many other challenges. All of this requires a great deal of planning and preparation. In order to be able to assess this, you should first read Christian Seebauer’s book (Israel Trail with a Heart, The Holy Land on Foot, Alone and Without Money). On his way through Israel he only met friendly and helpful people and his biggest problem with his “security” was the moment when an Israeli bar owner threw him off his terrace. … ”

      https://www.israel-trail.com/ueber-israel-und-die-sicherheit-am-israel-trail/

      Isabelle and Manfred

      Photo Israel National Trail, contribution How safe is it in Israel?

      “My dear wife Isabelle and I have been alone in Israel several times. We didn’t feel unsafe at any time or place . … ”

      https://www.israel-trail.com/eindruecke-einer-wuestenwanderung/

      Christopher

      Christopher Mader makes a pilgrimage in the Negev

      Christopher Mader makes a pilgrimage in the Negev

      “In short: Nobody hurts you. Nobody wants anything bad. Israelis will go out of their way to help you if you need help.

      A real no to the question of danger. … ”

      https://www.israel-trail.com/ueber-die-wueste-und-den-israel-national-trail/

      Romy

      “Yes, there are prejudices that the media are giving us here. I also traveled to the country with such a prejudice and experienced completely different things. I met very loving, extremely helpful and open people. I have always felt safe and protected in Israel. … ”
      Https://www.israel-trail.com/zu-fuss-vom-roten-meer-zum-toten-meer/
      Heiko “Not dangerous. Only the sight of the many machine guns used by soldiers in public life / also in local public transport takes getting used to. … ”
      Https://www.israel-trail.com/zu-fuss-vom-roten-meer-zum-toten-meer/
      Photo Israel National Trail, contribution How safe is it in Israel?John “As a rule, fear is always a bad companion. (…) Parents should perform joyful dances if their children even had the idea of ​​making a pilgrimage through Israel. Israel is a fantastic country, it is so absolutely safe, even if the media keep trying to make us believe the opposite. ”
      To the post ->

      Photo Israel National Trail, contribution How safe is it in Israel?

      Christa

      “I can understand if you worry about the security situation. The dangers are often pointed out in our media and I think almost all of us had these images in the back of our minds before our first trip to Israel. This fear disappears quickly, however, when you first experience these happy, helpful people here in this beautiful country. I can really only recommend to everyone: come to Israel – form your own, unbiased opinion. Learn from the Israeli mentality and its infectious zest for life. ” To the post ->
      Photo Israel National Trail, contribution How safe is it in Israel?

      Prof. Roland Hornung

      How safe is Israel for a tourist? How safe is it for a hiker?

      “Very safe for a tourist and also very safe for a hiker. I never felt unsafe either as a tourist, on my hikes or as a “temporary resident”. ”

      To the post ->

      Photo Israel National Trail, contribution How safe is it in Israel?

      Former press spokesman and maj. – res. Of the Israeli Army (IDF), Arye Sharuz Shalicar

      “It’s very, very safe inside Israel. The border issue is sometimes a bit more complicated depending on the situation, i.e. Hezbollah in Lebanon, or the Syrian border, or the Gaza border, and there are also incidents in the West Bank. However, the route of the Israel National Trail is a very safe route, so you hardly have to assume that any incidents will occur. ” To the post ->
       

      Jacob Saar

      Jacob Saar. Ph.D. in chemistry. Author and publisher of the INT red guide

      Is the Israel Trail actually safe? Can you hike it alone? And can you hike it as a woman?
      “Three clear yeses!”
      To the post ->

      Günther Engelmann

      Günther Engelmann

      “I only know a part of the north and that from Eilat to Neot Samadar. It was always safe. In the desert, however, you must never be careless with the water . You can forget to carry it yourself, always order your water from a provider in good time . Myself (…) I will run the Shwil again and again, but only from Eilat. The markings are ok, the weather is mostly dry, mostly the next roads are relatively easy to reach and if necessary you can go to a bus stop from there. “

      Photo (c) Sören Zehle

      Nils Straatmann, photo (c) Sören Zehle

      “In Israel, hiking is not a problem at all. In Palestine, hiking is a little more difficult. Most Palestinians only know about hiking from Israelis – and then they are mostly settlers. In this respect, you have to be more careful, more careful. But: You can also hike here very well. (…)
      To the article ->

      Photo Israel National Trail, contribution How safe is it in Israel?

      Christine Thürmer

      “In hardly any other country have I felt so safe – especially as a woman. There are a lot of female and incredibly tough Israelis on the Shvil. You just have to get used to the strong military presence. But I never saw it as a threat, but as protection. ”
      To the post ->

      We blog for you here in our free time. If you see a benefit in this, the editorial team is happy about a coffee:

      € 2

      Not afraid to hike in Israel as a woman? Can a woman wander Israel alone?

      Eva Meer

      Photo Israel National Trail, contribution How safe is it in Israel?

      “I wasn’t afraid to hike alone in Israel . Everyone who knew about it declared me crazy, but I have to say that I felt safer in Israel than sometimes here in Germany!

      I never felt unsafe there and was always treated with respect and helpfulness by the people. That’s the reality.

      (…)

      On the trail I stayed in a tent most of the time . Over the weekend, Friday and Saturday, I always stayed with a family in Tel Aviv to regenerate and relax. 

      On a few days I also used the Trails Angels or the kibbutzim bedroom – reserved especially for hikers. … ”

      https://www.israel-trail.com/ich-nanned-es-mein-shvil-ein-tiefnahmendes-interview-mit-eve-meer/

      Frieder Leistner “I think you can hike the Israel Trail alone as a woman . There are no security issues. Again: Israel is a safe country (which is rarely portrayed in the media). … ”

      https://www.israel-trail.com/drei-leipziger-am-israel-trail/

      Rachel Rachel answered the question “ Can you do the Israel National Trail as a woman? All alone?”:

      “Of course you can. The trail is suitable for everyone . Just do it, listen to your gut instinct and gain great experience. This applies to all hikers. I wouldn’t differentiate very much.

      (…)

      I think if you wanted you could probably sleep in a real bed every night, after all, hospitality is very, very important in the Middle East. For me the tent was part of it, there is nothing like independence. “

      https://www.israel-trail.com/wie-rachel-den-shvil-israel-erlebt-hat-teil-1/

      Ralph Christian: Can you walk the Israel Trail as a woman? Or asked directly: Alone as a woman? Are you harassed? Hit or do you have to reckon with bad experiences? Sure – we are both men. Still: What is your assessment?

      Ralph: “As you rightly point out. We are men. From my point of view, I can only encourage women to go the way, even alone . Of course, you can always meet idiots EVERYWHERE. In Israel, in Germany and around the world. … ”

      https://www.israel-trail.com/interview-mit-ralph-burchardt/

      Uwe and Brigitte

      Photo Israel National Trail, contribution How safe is it in Israel?

      “We haven’t experienced anything negative. Security is known to be taken very seriously in Israel. I would not have any concerns in purely Israeli populated areas. … ”

      ( When asked: Can a woman hike / hike alone in Israel? Does she have to be afraid? Is she being harassed? What about her safety?)

      https://www.israel-trail.com/jeder-kann-in-israel-wandern/

      Martina Christian: “Put up a tent, all alone as a woman? Would you do something like that in Israel? ”

      “I slept alone with friends on the beach.”

      https://www.israel-trail.com/martina-erzaehlt-ueber-israel/

      Isabelle

      Isabelle on the Israel National Trail,

      “I have never felt uncomfortable in Israel for a moment. The same applies to “hiking alone as a woman” as to “hiking alone as a man”. It’s better with two people. “
      Michael

      Photo Israel National Trail, contribution How safe is it in Israel?

      “As I said, Israel is a very safe country. Hard to believe after all that you hear in our media, but it really is. In Israel, even as a woman traveling alone, you can travel across the country without any problems, camp alone or have fun in the cities. You shouldn’t mind the fact that you will see a lot of armed soldiers, or go through security gates or be scanned with metal detectors. “

      It wasn’t a stroll

      Merlin

      Photo Israel National Trail, contribution How safe is it in Israel?

       

      “Basically, one can say that Israel is in many ways the safest country in the world.”

      Photo Israel National Trail, contribution How safe is it in Israel?

      (c) uwe klaassen for israel-trail.com 2017

      Security in Israel / on the Israel National Trail?

      Erika: What interests me, what about security in Israel?

      Two opinions:

      Christian Seebauer Israel is an absolutely safe country . problem me is the representation in the media. as a hiker, even as a woman, you can make the trail just as relaxed as the jakobsweg

      Johannes Gerneth The official INT runs exclusively through the so-called Israeli home area. I’ve been around the world a lot and I’ve never felt as safe as there . Not because the military is everywhere, but because the people are very pleasant.

      In Munich I wouldn’t dare to bivouac in the English Garden, for example. A night in the park in Tel Aviv was no problem at INT. Neither have I been hit on stupidly anywhere. On the contrary. Even in the Arab regions in the northwest, I was always welcomed in a very friendly and curious manner. The Muslims living there have nothing in common with the terrorists from Hamas, Taliban or even IS. And despite its proximity to Lebanon, nothing was heard from Hezbollah either. A hiker from Holland who walked the path alone reported something similar.


      I would also recommend everyone not to start in Kibbutz Dan, but in Nimrod, because that is one of the most beautiful stages. Of course, Nimrod is already in the Golan. But at the time of my trip (March 2014) there was no tension there. The Druze to be found there are happy to hear from Israel sooner. Despite the proximity to Syria, due to the high military presence, I consider it impossible that there are IS fighters there. Hezbollah and Hamas have not been present there for a long time.

      The areas that are mentioned repeatedly in the media are the so-called West Bank on the one hand and the Gaza Strip on the other. These are not hiked through with the INT. ; am must not equate the West Bank and Gaza. These are completely different histories and problem areas. In my opinion, a trip to the West Bank is a must. But never without a local guide. Simply wandering around there is a no-go !!!!

      I can tell little about the southern part between Jerusalem and Eilat because I have not yet gone there. It’s just desert. But according to my information there are currently no risks here even. Of course, one comes close to the Gaza Strip and thus to the problem area of ​​El Keida and Hamas. But they act from the Egyptian side. And shortly after the Gaza-Israel border at the latest, the Israeli military has the matter under control. The situation is different in Sinai, Egypt. I wouldn’t go there at the moment. To explain: I have a friend who runs a diving club in Sharm el Sheik and reports about the situation in Sinai in a similar way to me, as a long-time Berliner, about the situation in Berlin Görlitzer Park. You don’t have to go there now but otherwise you can hike well in Germany without being attacked by Nazis or Bushidotypes immediately. Are you looking! If I had the time and money I would do the INT again anytime. Also the southern part.

      If the Middle East, then Israel.

      Photo Israel National Trail, contribution How safe is it in Israel?

      (c) uwe klaassen for israel-trail.com 2017

       Security in an Arab Village?

      Elisabeth: What do you think, Christian, is one treated “decently” there as a woman traveling alone?

      Hello Elisabeth, definitely a good recommendation. As a woman, you can have your own room there. They will all treat you with absolute respect. Juha’s Guesthouse is run by a woman (Neta)! Together with Ahmad an absolutely safe refuge!

      Photo Israel National Trail, contribution How safe is it in Israel?

      Only in Israel: Christian walks safely through an exercise with a hiking group

      Is Hiking the Israel National Trail Dangerous?

      An excerpt from https://de.wikivoyage.org/wiki/Israel_National_Trail

      There is only one area of ​​the Israel Trail close to the autonomous region, at Kibbutz Lahav. However, the Lahav region has been peaceful for decades and concerns about aggressive behavior are unnecessary.

      To date, no incidents have been reported in which anyone, Israeli nationality or foreigner, has been attacked while hiking the Israel Trail. On the contrary, hikers on the route reported time and again about the hospitality they experienced from the Jewish and Arab population alike.

      Left:

      “Yes, It’s Safe: How Israel Overcomes Uncertainty to Drive Tourism”, https://rootsrated.com/labs/content-marketing/yes-it-s-safe-how-israel-overcomes-negative-images-and-attracts -travelers

      Special Thanks:

      By Photographer: Dafna Ravid Uploader: Noaa / ?????: ??? This file is a work by Noa Cafri (User: Noaa or he: ?????: ???). More of my work can be found in Category: Files by User: Noaa. If you use my work outside Wikimedia I would appreciate being notified and referred to site where used here. (Self made by Noaa) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons CC BY-SA 3.0 Noaa / ?????: ???

      Further contributions to security in Israel

      Photo Israel National Trail, contribution How safe is it in Israel?

      Arye Sharuz Shalicar on the Israel National Trail

      What does Shvil Israel actually mean to an Israeli? And how do Israelis actually find it when Germans refer to their Shvil …

      Photo Israel National Trail, contribution How safe is it in Israel?

      Arye Sharuz Shalicar in an interview with the Evangelical Press Association

      Arye Sharuz Shalicar (41), grew up in Berlin in a poor Jewish family from Iran, more than 20 years ago …

      Photo Israel National Trail, contribution How safe is it in Israel?

      Israel – for God’s sake!

      If you are interested in the Camino de Santiago, you will hear comments such as “you can’t do it anyway” or “I would never …

      Martina Klecha in Israel

      Martina tells about Israel

      Martina is a repeat offender. She has been to Israel several times and has repeatedly taken Israel off the beaten track, including from …

      Israel's flag on the biplane

      About Israel in general and the security on the Israel Trail

      Interview with Andy Eggert An interview with Andy Eggert, board member of the Allgäuer Israelfreunde about the security on the Israel National Trail …

      Photo Israel National Trail, contribution How safe is it in Israel?

      How safe is it in Israel?

      Again and again you hear the question of how safe it is in Israel / on the Israel Trail. Many fears, however …

      Survey from December 30th / 31st, 2020

      Is Israel actually safe?

      What many ask: is Israel safe? What many ask: is Israel safe?

      “Yes. the safest place in the world !!!! ”

      maike

      “Yes, safer than anywhere else. You just have to be able to get used to the fact that there are armed young soldiers practically everywhere. “

      Michael Kleinpeter

      “Probably safer than anywhere else… I quickly got used to showing my shopping bag to security before entering a shopping center. “

      Leo

      “I do not understand the question. I feel safer in Israel than anywhere else in the world. “

      Leppi

      “JAAAAAAAAAAAAAAAAAAA”

      Maria

      “I’ve always felt safe so far. “

      Stefan Josef Koehler

      “Very sure; I never had any worries. “

      Roland Hornung

      “I was never scared and felt as safe at all times as in other European countries! Perhaps that is also due to the constant presence of the military that gave me the security, but did not bother me in any way ”

      André

      “Much safer than most people think. Personally, the many visible security guards don’t bother me, on the contrary. “

      wave

      “I personally find Israel safe and have no concerns.”

      Frank SeTi

      “In this immigrant country, everything seems to be well organized. The presence of security forces cannot be overlooked. I feel very safe there. “

      Günther Engelmann

      “100% yes”

      Liz Erbe

      “I have seldom felt as safe as I did in Israel. Nothing happens in the desert. Who wants something from the desert … ”

      Conny Schumacher

      “A friend recently told me that she asked her friend on the beach in Tel Aviv why she wasn’t going to Germany. The answer: Germany is far too unsafe for her. “

      Andy Eggert

      “Safer than Europe”

      Robby

      “Absolutely. I am not aware that a tourist has ever been harmed. ”

      Hans Mandewirth

      “Security is very important in Israel. Of course there is no guarantee of that. “

      Almut Arndt

      “Very – I always say the most dangerous thing is not to get hit by a car. “

      Lisa

      “Sure .. Like every country .. Please ask Israel expert what, how and where.”

      Naomi Ehrlich Kuperman

      “In 2018 I did aliyah because of the unprecedented security. In no other am I so well protected. Israel is the safest country in the world. Guests have no concerns here either. When I visited Israel for the first time in 2004 (marriage condition of my then fiancée), I believed half of the nonsense about Israel. After a few days I was ashamed to have paid any attention to this nonsense. “

      Ari

      What many ask: is Israel safe?

      “Security is another word for Israel ??”

      Andreas Boldt

      “Oh yeah! There is a small price to be paid for this: people and their luggage are briefly checked at places such as train stations. As a woman, I can move around the city alone at night, but I would not do it in all parts of the old city of Jerusalem. “

      Naomi

      “Yes absolutely! “

      Romyland

      “I experienced Israel as safe, except for the Bedouins?!?!?!”

      verenakleger

      “Nowhere have I felt so safe as in Israel. However, I have to admit that I had to get used to the high presence of the military, police and security services. “

      Vogtland bee

      “The country is dangerous in the media – but luckily only there. When you are there, you “forget” this thought. Among other things, Ben Gurion Airport is the safest in the world. “

      Peter Bechthold

      “Here I always felt very safe and well protected”

      Christa Fra Lachmann

      “Didn’t even feel unsafe in Israel. “

      Katrin Eremias

      “Is there a country that is safer – no. 24 times in Israel since 1978 – that says it all. “

      Helmut

      “Visibly secure in contrast to Europe and the rest of the Middle and Far East, Africa, etc.”

      Reinhard Huland
      You can also express your opinion yourself: https://www.israel-trail.com/israel-trail-umfrage/
      https://www.israel-trail.com/why-i-love-israel/
      Kuestenweg france excerpt:

      À ce stade, je voudrais remercier tous les amis qui transmettent quelque chose ici et qui aident les autres d’une manière formidable et désintéressée à envisager leur propre Israël Trail.
      Dans quelle mesure est-il réellement sûr en Israël?
      Frieder et Brirgit

       

      Frieder: «Je me sentais très en sécurité en Israël. (…)

      Israël est diversifié, libre et sûr et la plupart de la population, qu’elle soit juive, musulmane, druze, bédouine, chrétienne ou athée, ne veut qu’une chose: la PAIX! … » Plus ->

      Drei Leipziger am Israel Trail (1)


      Nik

       

      Nik: «Je me suis senti très en sécurité à tout moment, ce qui, bien sûr, était également dû à la présence des forces de sécurité. Les contrôles de sécurité plus intensifs y ont également contribué. ”

      Dix ans: marcher jusqu’à Jérusalem
      Rachel

      «La plupart des gens, d’après mon expérience personnelle, ont une vision complètement erronée d’Israël. Des roquettes frappent au mètre courant, le pays complètement désert, des cactus, peut-être quelques chameaux, des soldats partout, des attentats-suicides dans les transports publics locaux, des combats au couteau … quelque chose comme ça. Je ne peux pas dire combien de fois j’ai entendu la question: «Mais n’est-ce pas dangereux?» Non. N’est-ce pas. Ne se sent pas plus dangereux qu’ailleurs . Je me sens plus en sécurité là-bas que dans les grandes villes allemandes. … ”En savoir plus ->

      Wie Rachel den Shvil Israel erlebt hat (Teil 1)


      Ralph

      “Où veux-tu aller? Israël? C’est bien trop dangereux. Combien de fois ai-je entendu cela. Je n’arrêtais pas de répondre que je n’avais pas du tout peur . Je ne vais pas sur les hauteurs du Golan ou dans la bande de Gaza.

      Et c’était ainsi. A aucun moment il n’y a eu de situation dangereuse . Je me suis littéralement senti sur les genoux d’Abraham . … » Plus ->

      Ralph erzählt, wie es am Israel National Trail wirklich war


      Manni

      « Il ne faut absolument pas écouter ceux qui déconseillent un voyage en Israël ou au Shvil en raison des dangers présumés pour la vie et l’intégrité physique. (…) La sécurité dans le pays sur les sentiers de randonnée est très élevée, voire plus sûre qu’en Allemagne / Europe. (…) J’ai marché seul. Ce n’était pas du tout un problème. Les Israéliens sont également très utiles. J’ai rencontré plusieurs femmes marchant seules sur le Shvil. ”

      Mannis Shvil: Mit das Beste meines Lebens – Teil 3

      Ralph

      à la question: “Dans quelle mesure Israël est-il sûr?”:

      «À mon avis, la réponse est courte et douce: absolument sans danger! … »

      Ralph erzählt, wie es am Israel National Trail wirklich war


      Daniel Schmidt
      «En Israël, il ne faut pas avoir peur (…) J’ai rencontré des femmes voyageant seules et elles ont toutes adoré l’immensité du désert et les couleurs et la tranquillité des forêts et des champs du nord et l’hospitalité des habitants. Personne n’a eu de problèmes de sécurité ou de mauvaises expériences. Des familles avec enfants et personnes âgées se trouvaient également sur le Shvil. ”

      Shvil Israel Tagebucheinträge von Daniel Schmidt, Teil 2


      Martina

       

      Martina Klecha en Israël
      «En fait, je n’ai pas peur. J’étais à Tel Aviv, seul, lorsque les roquettes ont volé de la bande de Gaza. Bien sûr, j’étais mal à l’aise, mais j’étais totalement entre de bonnes mains et un gentil homme plus âgé a pris soin de moi, qui par la suite m’a semblé être un ange. Mais c’était la seule fois sur probablement 20 peintures que j’étais en Israël où j’avais un peu peur. En toute honnêteté: j’ai beaucoup plus de respect et de peur sur l’A8, que je dois conduire presque tous les week-ends et où quelque chose peut arriver très rapidement et se reproduire encore et encore. … »

      Martina erzählt über Israel


      Andy et Jutta

      Andy: «Le sentier national d’Israël est une expérience avec beaucoup de dangers à classer. Vous voyagez seul dans le désert et devez faire face au froid, à la chaleur, à la consommation d’eau et à bien d’autres défis. Tout cela nécessite beaucoup de planification et de préparation. Pour pouvoir l’évaluer, il faut d’abord lire le livre de Christian Seebauer (Israel Trail with Heart, The Holy Land on Foot, Alone and Without Money). Sur son chemin à travers Israël, il n’a rencontré que des gens sympathiques et serviables et son plus gros problème avec sa «sécurité» a été le moment où un propriétaire de bar israélien l’a jeté hors de sa terrasse. … »

      Über Israel allgemein und die Sicherheit am Israel Trail


      Isabelle et Manfred

      «Ma chère épouse Isabelle et moi avons été seules en Israël à plusieurs reprises. Nous ne nous sommes sentis en sécurité à aucun moment ni lieu . … »

      Eindrücke einer Wüstenwanderung


      Christophe

       

      Christopher Mader fait un pèlerinage dans le Néguev
      «En bref: personne ne vous fait de mal. Personne ne veut rien de mal. Les Israéliens feront tout leur possible pour vous aider si vous avez besoin d’aide.

      Un vrai non à la question du danger. … »

      Über das Pilgern in der Wüste im Heiligen Land


      Romy

      «Oui, il y a des préjugés que les médias nous donnent ici. J’ai également voyagé dans le pays avec un tel préjugé et j’ai vécu des choses complètement différentes. J’ai rencontré des gens très aimants, extrêmement serviables et ouverts. Je me suis toujours senti en sécurité et protégé en Israël. … »

      Über die Wanderung vom Roten Meer zum Toten Meer


      Heiko
      “Pas dangereux. Seule la vue des nombreuses mitrailleuses utilisées par les soldats dans la vie publique / également dans les transports publics locaux demande de s’y habituer. … »

      Über die Wanderung vom Roten Meer zum Toten Meer


      John
      «En règle générale, la peur est toujours un mauvais compagnon. (…) Les parents devraient exécuter des danses joyeuses si leurs enfants avaient même l’idée de faire un pèlerinage à travers Israël. Israël est un pays fantastique, il est absolument sûr, même si les médias continuent d’essayer de nous faire croire le contraire. ”
      Vers l’article ->
      Christa
      «Je peux comprendre si vous êtes préoccupé par la situation sécuritaire. Les dangers sont souvent signalés dans nos médias et je pense que nous avions presque tous ces images en tête avant notre premier voyage en Israël. Mais cette peur disparaît rapidement lorsque vous rencontrez pour la première fois ces gens heureux et serviables ici dans ce beau pays. Je ne peux vraiment que recommander à tout le monde: venez en Israël – formez votre propre opinion impartiale. Apprenez de la mentalité israélienne et de sa joie de vivre contagieuse. ” Vers l’article ->

       

      Professeur Roland Hornung
      Dans quelle mesure Israël est-il sûr pour un touriste? Est-ce sécuritaire pour un randonneur?

      «Très sûr pour un touriste et aussi très sûr pour un randonneur. Je ne me suis jamais senti en danger en tant que touriste, lors de mes randonnées ou en tant que “résident temporaire”. ”

      Vers l’article ->

       

      Ancien porte-parole de la presse et major de l’armée israélienne (FDI), Arye Sharuz Shalicar
      «C’est très, très sûr à l’intérieur d’Israël. La question de la frontière est parfois un peu plus compliquée selon la situation, à savoir le Hezbollah au Liban, ou la frontière syrienne, ou la frontière de Gaza, et il y a aussi des incidents en Cisjordanie. Cependant, l’itinéraire du sentier national d’Israël est un itinéraire très sûr, vous n’avez donc guère à supposer qu’un incident se produira. ” Vers l’article ->

      Jacob Saar. doctorat en chimie. Auteur et éditeur du guide rouge INT

      Le sentier d’Israël est-il réellement sûr? Pouvez-vous faire de la randonnée seul? Et pouvez-vous faire de la randonnée en tant que femme?
      “Trois oui clairs!”
      Vers l’article ->
      Günther Engelmann
      «Je ne connais qu’une partie du nord et celle d’Eilat à Neot Samadar. C’était toujours sûr. Dans le désert, cependant, vous ne devez jamais être insouciant avec l’eau . Vous pouvez oublier de le transporter vous-même, commandez toujours votre eau à un fournisseur en temps utile . Moi-même (…) Je dirigerai le Shwil encore et encore, mais seulement depuis Eilat. Les marques sont correctes, le temps est généralement sec, la plupart des routes suivantes sont relativement faciles d’accès et si nécessaire, vous pouvez vous rendre à un arrêt de bus à partir de là. ”

      Nils Straatmann, photo (c) Sören Zehle
      «En Israël, la randonnée n’est pas du tout un problème. En Palestine, la randonnée est un peu plus difficile. La plupart des Palestiniens ne connaissent la randonnée que par les Israéliens – et ce sont pour la plupart des colons. À cet égard, vous devez être plus prudent, plus prudent. Mais: vous pouvez aussi très bien faire de la randonnée ici. (…)
      Vers l’article ->

       

      Christine Thürmer
      «Dans pratiquement aucun autre pays je ne me suis sentie aussi en sécurité – surtout en tant que femme. Il y a beaucoup de femmes israéliennes incroyablement coriaces sur le Shvil. Il suffit de s’habituer à la forte présence militaire. Mais je ne l’ai jamais vu comme une menace, mais comme une protection. ”
      Vers l’article ->

      Nous bloguons pour vous ici pendant notre temps libre. Si vous voyez un avantage à cela, l’équipe éditoriale se réjouit d’un café:
      Souhaitez-vous acheter un café aux éditeurs?
      Nous écrivons ici pendant notre temps libre et attendons avec impatience votre reconnaissance.
      2 €

      Vous n’avez pas peur de marcher en Israël en tant que femme? Une femme peut-elle errer seule en Israël?
      Eva Meer

      «Je n’avais pas peur de marcher seul en Israël . Tous ceux qui étaient au courant m’ont déclaré fou, mais je dois dire que je me sentais plus en sécurité en Israël que parfois ici en Allemagne!

      Je ne me suis jamais senti en danger là-bas et j’ai toujours été traité avec respect et serviabilité par les gens. Voilà la réalité.

      (…)

      Sur le sentier, je suis resté sous une tente la plupart du temps . Pendant le week-end, vendredi et samedi, je suis toujours resté avec une famille à Tel Aviv pour me régénérer et me détendre.

      J’ai aussi profité quelques jours des Trails Angels ou de la chambre kibboutzim – réservée spécialement aux randonneurs. … »

       

      https://www.israel-trail.com/ich-nanned-es-mein-shvil-ein-tiefnahmendes-interview-mit-eve-meer/
      Frieder Leistner
      «Je pense que vous pouvez parcourir le sentier d’Israël seule en tant que femme . Il n’y a aucun problème de sécurité. Encore une fois: Israël est un pays sûr (ce qui est rarement décrit dans les médias). … »

       

      Drei Leipziger am Israel Trail (1)


      Rachel
      Rachel a répondu à la question « Pouvez-vous faire le sentier national d’Israël en tant que femme? Tout seul?”:

      “Bien sûr que vous pouvez. Le sentier convient à tout le monde . Faites-le, écoutez votre instinct et gagnez en expérience. Cela s’applique à tous les randonneurs. Je ne différencierais pas beaucoup.

      (…)

      Je pense que si vous le vouliez, vous pourriez probablement dormir dans un vrai lit tous les soirs, après tout, l’hospitalité est très, très importante au Moyen-Orient. Pour moi, la tente en faisait partie, il n’y a rien de tel que l’indépendance. ”

      Wie Rachel den Shvil Israel erlebt hat (Teil 1)


      Ralph
      Christian: Pouvez-vous parcourir le sentier d’Israël en tant que femme? Ou demandé directement: seule en tant que femme? Êtes-vous harcelé? Frappez – vous ou devez – vous compter avec de mauvaises expériences? Bien sûr, nous sommes tous les deux des hommes. Encore: Quelle est votre évaluation?

      Ralph: «Comme vous le faites remarquer à juste titre. Nous sommes des hommes. De mon point de vue, je ne peux qu’encourager les femmes à suivre le chemin, même seules . Bien sûr, vous pouvez toujours rencontrer des idiots PARTOUT. En Israël, en Allemagne et dans le monde. … »

      Ralph erzählt, wie es am Israel National Trail wirklich war


      Uwe et Brigitte

      «Nous n’avons rien vécu de négatif. On sait que la sécurité est prise très au sérieux en Israël. Je n’aurais aucune inquiétude dans les zones peuplées purement israéliennes. … »

      (à la question: une femme peut-elle marcher / marcher seule en Israël? Doit-elle avoir peur? Est-elle harcelée? Et sa sécurité?)

      Jeder kann in Israel wandern


      Martina
      Christian: «Mettre une tente, tout seul en tant que femme? Feriez-vous quelque chose comme ça en Israël? ”

      “J’ai dormi seul avec des amis sur la plage.”

      Martina erzählt über Israel


      Isabelle

      «Je ne me suis jamais senti mal à l’aise en Israël pendant un instant. Il en va de même pour «marcher seul en tant que femme» que «marcher seul en tant qu’homme». C’est mieux avec deux personnes. ”
      Michael

       

      «Comme je l’ai dit, Israël est un pays très sûr. Difficile de croire après tout ce que vous entendez dans nos médias, mais c’est vraiment le cas. En Israël, même en tant que femme célibataire, vous pouvez voyager à travers le pays sans problème, camper seule ou vous amuser dans les villes. Vous ne devriez pas vous soucier du fait que vous verrez beaucoup de soldats armés, que vous passerez les barrières de sécurité ou que vous serez scanné avec des détecteurs de métaux. ”

      Ce n’était pas une promenade
      Merlin

       

       

      “Fondamentalement, on peut dire qu’Israël est à bien des égards le pays le plus sûr du monde.”

       

      (c) uwe klaassen pour israel-trail.com 2017
      Sécurité en Israël / sur la piste nationale d’Israël?
      Erika: Qu’est-ce qui m’intéresse, qu’en est-il de la sécurité en Israël?
      Deux avis:

      Christian Seebauer Israël est un pays absolument sûr . problème moi est la représentation dans les médias. en tant que randonneur, même en tant que femme, vous pouvez rendre le sentier aussi détendu que le jakobsweg

       

      Johannes Gerneth L’INT officielle traverse exclusivement la soi-disant zone d’origine israélienne. J’ai beaucoup fait le tour du monde et je ne me suis jamais senti aussi en sécurité que là-bas . Non pas parce que les militaires sont partout, mais parce que les gens sont très agréables.
      A Munich, je n’oserais pas bivouaquer dans le jardin anglais par exemple. Une nuit dans le parc de Tel Aviv n’a pas posé de problème à l’INT. Je n’ai pas non plus été bêtement frappé nulle part. Au contraire. Même dans les régions arabes du nord-ouest, j’ai toujours été accueilli de manière très amicale et curieuse. Les musulmans qui y vivent n’ont rien de commun avec les terroristes du Hamas, des talibans ou même de l’EI. Et malgré sa proximité avec le Liban, rien n’a été entendu non plus du Hezbollah. Un randonneur de Hollande qui a parcouru seul le chemin a rapporté quelque chose de similaire.

      Je recommanderais également à tout le monde de ne pas commencer au kibboutz Dan, mais à Nimrod, car c’est l’une des plus belles étapes. Bien sûr, Nimrod est déjà dans le Golan. Mais au moment de mon voyage (mars 2014) il n’y avait pas de tension là-bas. Les Druzes qui s’y trouvent sont heureux d’entendre Israël plus tôt. Malgré la proximité de la Syrie, en raison de la forte présence militaire, je considère qu’il est impossible qu’il y ait des combattants de l’EI là-bas. Le Hezbollah et le Hamas n’y sont pas présents depuis longtemps.

      Les zones qui sont mentionnées à maintes reprises dans les médias sont la soi-disant Cisjordanie d’une part et la bande de Gaza de l’autre. Ceux-ci ne sont pas parcourus avec l’INT. Je ne dois pas assimiler la Cisjordanie et Gaza. Ce sont des histoires et des problèmes complètement différents. À mon avis, un voyage en Cisjordanie est un must. Mais jamais sans guide local. Se promener simplement là-bas est interdit !!!!
      Je ne peux pas en dire plus sur la partie sud entre Jérusalem et Eilat car je n’y suis pas encore allé. C’est juste du désert. Mais d’après mes informations, il n’y a actuellement aucun risque ici même. Bien sûr, vous vous approchez de la bande de Gaza et donc de la zone problématique d’El Keida et du Hamas. Mais ils agissent du côté égyptien. Et peu de temps après la frontière Gaza-Israël au plus tard, l’armée israélienne a la question sous contrôle. La situation est différente dans le Sinaï, en Égypte. Je n’irais pas là-bas pour le moment Pour expliquer: j’ai un ami qui dirige un club de plongée à Charm el-Cheikh et qui rend compte de la situation dans le Sinaï de la même manière que moi, en tant que berlinois de longue date, sur la situation à Berlin Görlitzer Park. Tu n’as pas besoin d’y aller maintenant mais sinon, vous pouvez bien marcher en Allemagne sans être immédiatement attaqué par les nazis ou les Bushidotypes. Est-ce que tu regardes! Si j’avais le temps et l’argent, je referais l’INT à tout moment. Aussi la partie sud.

      Si le Moyen-Orient, alors Israël.

      (c) uwe klaassen pour israel-trail.com 2017

      La sécurité dans un village arabe?
      Elisabeth: Que pensez-vous, Christian, y est-il traité «décemment» comme une femme voyageant seule?

      Bonjour Elisabeth, certainement une bonne recommandation. En tant que femme, vous pouvez y avoir votre propre chambre. Ils vous traiteront tous avec un respect absolu. Juha’s Guesthouse est dirigé par une femme (Neta)! Avec Ahmad, un refuge absolument sûr!

      Uniquement en Israël: Christian marche en toute sécurité grâce à un exercice avec un groupe de randonneurs
      La randonnée sur le sentier national d’Israël est-elle dangereuse?
      Un extrait de https://de.wikivoyage.org/wiki/Israel_National_Trail

      Il n’y a qu’une seule zone du sentier d’Israël à proximité de la région autonome, au kibboutz Lahav. Cependant, la région de Lahav est paisible depuis des décennies et les préoccupations concernant les comportements agressifs sont inutiles.

      À ce jour, aucun incident n’a été signalé au cours duquel quiconque, de nationalité israélienne ou étrangère, a été agressé alors qu’il parcourait le sentier d’Israël. Au contraire, les randonneurs sur la route ont rapporté à maintes reprises l’hospitalité qu’ils ont ressentie de la part des populations juive et arabe.
      La gauche:

      «Oui, c’est sûr: comment Israël surmonte l’incertitude pour stimuler le tourisme», https://rootsrated.com/labs/content-marketing/yes-it-s-safe-how-israel-overcomes-negative-images-and-attracts -voyageurs

      Remerciement spécial:

      Par le photographe: Dafna Ravid Uploader: Noaa / ?????: ??? Ce fichier est une oeuvre de Noa Cafri (Utilisateur: Noaa ou lui: ?????: ???). Une plus grande partie de mon travail se trouve dans la catégorie: Fichiers par utilisateur: Noaa. Si vous utilisez mon travail en dehors de Wikimedia, j’apprécierais d’être averti et renvoyé au site où il est utilisé ici. (Self made by Noaa) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons CC BY-SA 3.0 Noaa / ?????: ???
      Autres contributions à la sécurité en Israël
      Arye Sharuz Shalicar sur le sentier national d’Israël
      Que signifie réellement Shvil Israël pour un Israélien? Et comment les Israéliens le trouvent-ils quand les Allemands se réfèrent à leur Shvil …

      Arye Sharuz Shalicar dans une interview avec l’Association de la presse évangélique
      Arye Sharuz Shalicar (41 ans), a grandi à Berlin dans une famille juive pauvre d’Iran, il y a plus de 20 ans …

      Israël – pour l’amour de Dieu!
      Si vous êtes intéressé par le Camino de Santiago, vous entendrez des commentaires tels que “vous ne pouvez pas le faire de toute façon” ou “je ne le ferais jamais …

      Martina parle d’Israël
      Martina est une récidiviste. Elle s’est rendue en Israël à plusieurs reprises et a à plusieurs reprises emmené Israël hors des sentiers battus, notamment de …

      À propos d’Israël en général et de la sécurité sur la piste d’Israël
      Entretien avec Andy Eggert Entretien avec Andy Eggert, membre du conseil d’administration de l’Allgäuer Israelfreunde sur la sécurité sur le sentier national d’Israël …

      Dans quelle mesure est-il sûr en Israël?
      Encore et encore, vous entendez la question de savoir à quel point c’est sûr en Israël / sur le sentier d’Israël. Beaucoup de craintes cependant …

      Sondage des 30/31 décembre 2020

      Israël est-il réellement sûr?
      Ce que beaucoup demandent: Israël est-il sûr? Ce que beaucoup demandent: Israël est-il sûr?

      “Oui. l’endroit le plus sûr du monde !!!!

      maike
      «Oui, plus sûr que partout ailleurs. Il faut juste pouvoir s’habituer au fait qu’il y a de jeunes soldats armés pratiquement partout. ”

      Michael Kleinpeter
      «Probablement plus sûr que partout ailleurs… Je me suis rapidement habitué à montrer mon sac à provisions à la sécurité avant d’entrer dans un centre commercial. ”

      Leo
      “Je ne comprends pas la question. . Je me sens plus en sécurité en Israël que partout ailleurs dans le monde. ”

      Leppi
      “JAAAAAAAAAAAAAAAAAAA”

      Maria
      «Je me suis toujours senti en sécurité jusqu’à présent. ”

      Stefan Josef Koehler
      “Très sûr; Je n’ai jamais eu de soucis. ”

      Roland Hornung
      «Je n’ai jamais eu peur et je ne me suis jamais senti aussi en sécurité que dans d’autres pays européens! C’est peut-être aussi dû à la présence constante de l’armée qui m’a donné la sécurité, mais ne m’a pas dérangé en aucune façon.

      André
      «Beaucoup plus sûr que la plupart des gens ne le pensent. Personnellement, les nombreux agents de sécurité visibles ne me dérangent pas, bien au contraire. ”

      vague
      “Personnellement, je trouve Israël en sécurité et je n’ai aucune inquiétude.”

      Frank SeTi
      «Dans ce pays d’immigration, tout semble bien organisé. La présence des forces de sécurité ne peut être négligée. Je me sens très en sécurité là-bas. ”

      Günther Engelmann
      “100% oui”

      Liz Erbe
      «Je me suis rarement senti aussi en sécurité qu’en Israël. Rien ne se passe dans le désert. Qui veut quelque chose du désert … »

      Conny Schumacher
      «Une amie m’a récemment dit qu’elle avait demandé à son amie sur la plage de Tel Aviv pourquoi elle n’allait pas en Allemagne. La réponse: l’Allemagne est beaucoup trop dangereuse pour elle. ”

      Andy Eggert
      “Plus sûr que l’Europe”

      Robby
      “Absolument. Je ne suis pas au courant qu’un touriste ait jamais été blessé.

      Hans Mandewirth
      «La sécurité est très importante en Israël. Bien sûr, il n’y a aucune garantie de cela. ”

      Almut Arndt
      «Très – je dis toujours que la chose la plus dangereuse est de ne pas se faire heurter par une voiture. ”

      Lisa
      “Bien sûr … Comme chaque pays … S’il vous plaît, demandez à l’expert d’Israël quoi, comment et où.”

      Naomi Ehrlich Kuperman
      «En 2018, j’ai fait mon aliyah en raison de la sécurité sans précédent. En aucun autre je ne suis aussi bien protégé. Israël est le pays le plus sûr du monde. Les clients n’ont pas non plus de problème ici. Lorsque j’ai visité Israël pour la première fois en 2004 (condition de mariage de ma fiancée d’alors), j’ai cru à la moitié des absurdités concernant Israël. Après quelques jours, j’avais honte d’avoir prêté attention à ce non-sens. ”

      Ari

      Ce que beaucoup demandent: Israël est-il sûr?

      “La sécurité est un autre mot pour Israël ??”

      Andreas Boldt
      “Oh oui! Il y a un petit prix à payer pour cela: les personnes et leurs bagages sont brièvement enregistrés dans des endroits tels que les gares. En tant que femme, je peux me déplacer seule dans la ville la nuit, mais je ne le ferais pas dans toutes les parties de la vieille ville de Jérusalem. ”

      Naomi
      “Oui absolument! ”

      Romyland
      “J’ai vécu Israël comme sûr, à l’exception des Bédouins?!?!?!”

      Verenakleger
      «Nulle part je ne me suis senti aussi en sécurité qu’en Israël. Cependant, je dois admettre que j’ai dû m’habituer à la forte présence des services militaires, de police et de sécurité. ”

      Abeille Vogtland
      «Le pays est dangereux dans les médias – mais heureusement seulement là-bas. Lorsque vous y êtes, vous «oubliez» cette pensée. Entre autres choses, l’aéroport Ben Gurion est le plus sûr au monde. ”

      Peter Bechthold
      “Ici, je me suis toujours senti très en sécurité et bien protégé”

      Christa Fra Lachmann
      «Je ne me sentais même pas en danger en Israël. ”

      Katrin Eremias
      «Y a-t-il un pays plus sûr – non. 24 fois en Israël depuis 1978 – cela dit tout. ”

      Helmut
      “Visiblement sûr contrairement à l’Europe et au reste du Moyen et Extrême-Orient, Afrique, etc.”

      Reinhard Huland

      Vous pouvez également exprimer votre opinion vous-même: https://www.israel-trail.com/israel-trail-umfrage/

      Warum ich Israel liebe – Teil 1



      (c) Christian Seebauer
      Kuestenweg italiano excerpt:

      Quanto è sicuro effettivamente in Israele?

      Frieder e Brirgit

      Foto Israel National Trail, contributo Quanto è sicuro in Israele?

      Frieder: “Mi sentivo molto al sicuro in Israele. (…)

      Israele è diverso, libero e sicuro e la maggior parte della popolazione, sia essa ebrea, musulmana, drusa, beduina, cristiana o atea, vuole solo una cosa: PACE! … “ Altro ->

      https://www.israel-trail.com/drei-leipziger-am-israel-trail/

      Nik

      Foto Israel National Trail, contributo Quanto è sicuro in Israele?

      Nik: “Mi sono sempre sentito al sicuro, il che ovviamente era dovuto anche alla presenza delle forze di sicurezza. A questo hanno contribuito anche i controlli di sicurezza più intensivi “.

      Dieci anni: in cammino verso Gerusalemme

      Rachel

      Foto Israel National Trail, contributo Quanto è sicuro in Israele?

      “La maggior parte delle persone, nella mia esperienza personale, ha una visione completamente sbagliata di Israele. Colpi di razzi al metro lineare, il paese completamente deserto, cactus, forse qualche cammello, soldati ovunque, attacchi suicidi nel trasporto pubblico locale, combattimenti con i coltelli … qualcosa del genere. Non so dire quante volte ho sentito la domanda: “Ma non è pericoloso?” No. Non è questo. Non sembra più pericoloso che altrove . Mi sento più al sicuro lì che nelle principali città tedesche. … ” Altro ->
      https://www.israel-trail.com/wie-rachel-den-shvil-israel-erlebt-hat-teil-1/
      Ralph

      Foto Israel National Trail, contributo Quanto è sicuro in Israele?

      “Dove vuoi andare? Israele? È troppo pericoloso. Quante volte l’ho sentito. Continuavo a rispondere che non avevo affatto paura . Non vado sulle alture del Golan o nella Striscia di Gaza.

      E così è stato. In nessun momento c’è stata una situazione pericolosa . Mi sono letteralmente sentito in braccio ad Abraham . … ” Altro ->

      https://www.israel-trail.com/interview-mit-ralph-burchardt/

      Manni
      Foto Israel National Trail, contributo Quanto è sicuro in Israele?
      Non si dovrebbe assolutamente ascoltare coloro che sconsigliano un viaggio in Israele o nello Shvil a causa dei presunti pericoli per la vita e l’incolumità fisica. (…) La sicurezza nel paese sui sentieri escursionistici è molto alta, anche più sicura che in Germania / Europa. (…) Ho camminato da solo. Non è stato affatto un problema. Anche gli israeliani sono molto utili. Ho incontrato diverse donne che passeggiavano da sole sullo Shvil “.
      https://www.israel-trail.com/mannis-shvil-mit-das-beste-meines-lebens-teil-3/
      Ralph

      alla domanda: “Quanto è sicuro Israele?”:

      “Secondo me, la risposta è breve e dolce: assolutamente al sicuro! … “

      https://www.israel-trail.com/interview-mit-ralph-burchardt/

      daniel schmidt

      Daniel Schmidt

      “In Israele non devi aver paura (…) Ho incontrato alcune donne che viaggiavano da sole e tutte sono rimaste entusiaste della vastità del deserto, dei colori e della pace delle foreste e dei campi del nord e dell’ospitalità della gente del posto. Nessuno ha avuto problemi di sicurezza o brutte esperienze. Anche le famiglie con bambini e anziani erano sullo Shvil. ”
      Https://www.israel-trail.com/shvil-israel-tagebucheintraege-von-daniel-schmidt-teil-2/
      Martina

      Martina Klecha in Israele

      Martina Klecha in Israele

      “In realtà non ho paura. Ero a Tel Aviv, da solo, quando i razzi sono volati dalla Striscia di Gaza. Certo che ero nauseato, ma ero totalmente in buone mani e un simpatico uomo anziano si prese cura di me, che poi mi sembrò un angelo. Ma quella è stata l’unica volta che probabilmente sono stata 20 dipinti in Israele che ho avuto un po ‘di paura. In tutta onestà: ho molto più rispetto e paura sulla A8, che devo guidare quasi tutti i fine settimana e dove qualcosa può succedere molto velocemente e succede ancora e ancora. … “

      https://www.israel-trail.com/martina-erzaehlt-ueber-israel/

      Andy e Jutta

      Foto Israel National Trail, contributo Quanto è sicuro in Israele?

      Andy: “L’Israel National Trail è un’esperienza con molti pericoli da classificare. Stai viaggiando da solo nel deserto e devi affrontare il freddo, il caldo, il consumo di acqua e molte altre sfide. Tutto ciò richiede una grande quantità di pianificazione e preparazione. Per poterlo valutare, dovresti prima leggere il libro di Christian Seebauer (Israel Trail with a Heart, The Holy Land on Foot, Alone and Without Money). Durante il suo viaggio attraverso Israele ha incontrato solo persone amichevoli e disponibili e il suo problema più grande con la sua “sicurezza” è stato il momento in cui un proprietario di bar israeliano lo ha buttato giù dalla sua terrazza. … “

      https://www.israel-trail.com/ueber-israel-und-die-sicherheit-am-israel-trail/

      Isabelle e Manfred

      Foto Israel National Trail, contributo Quanto è sicuro in Israele?

      “La mia cara moglie Isabelle ed io siamo state diverse volte da sole in Israele. Non ci siamo sentiti in pericolo in nessun momento o luogo . … “

      https://www.israel-trail.com/eindruecke-einer-wuestenwanderung/

      Christopher

      Christopher Mader fa un pellegrinaggio nel Negev

      Christopher Mader fa un pellegrinaggio nel Negev

      “In breve: nessuno ti ferisce. Nessuno vuole niente di male. Gli israeliani faranno di tutto per aiutarti se hai bisogno di aiuto.

      Un vero no alla questione del pericolo. … “

      https://www.israel-trail.com/ueber-die-wueste-und-den-israel-national-trail/

      Romy

      “Sì, ci sono pregiudizi che i media ci stanno dando qui. Ho anche viaggiato nel paese con un tale pregiudizio e ho vissuto cose completamente diverse. Ho incontrato persone molto affettuose, estremamente disponibili e aperte. Mi sono sempre sentito al sicuro e protetto in Israele. … ”
      Https://www.israel-trail.com/zu-fuss-vom-roten-meer-zum-toten-meer/
      Heiko “Non pericoloso. Solo la vista delle tante mitragliatrici usate dai soldati nella vita pubblica / anche nel trasporto pubblico locale ci vuole abituarsi. … ”
      Https://www.israel-trail.com/zu-fuss-vom-roten-meer-zum-toten-meer/
      Foto Israel National Trail, contributo Quanto è sicuro in Israele?John “Di regola, la paura è sempre una cattiva compagna. (…) I genitori dovrebbero eseguire danze gioiose se i loro figli avessero anche solo l’idea di fare un pellegrinaggio attraverso Israele. Israele è un paese fantastico, è assolutamente sicuro, anche se i media continuano a farci credere il contrario “.
      Al post ->

      Foto Israel National Trail, contributo Quanto è sicuro in Israele?

      Christa

      “Posso capire se ti preoccupi per la situazione della sicurezza. I pericoli vengono spesso segnalati dai nostri media e penso che quasi tutti noi avessimo queste immagini nella parte posteriore della nostra mente prima del nostro primo viaggio in Israele. Questa paura scompare rapidamente, tuttavia, quando incontri per la prima volta queste persone felici e disponibili qui in questo bellissimo paese. Posso davvero solo raccomandare a tutti: vieni in Israele – formati la tua opinione imparziale. Impara dalla mentalità israeliana e dalla sua contagiosa gioia di vivere “. Al post ->
      Foto Israel National Trail, contributo Quanto è sicuro in Israele?

      Prof. Roland Hornung

      Quanto è sicuro Israele per un turista? Quanto è sicuro per un escursionista?

      “Molto sicuro per un turista e anche molto sicuro per un escursionista. Non mi sono mai sentito in pericolo né come turista, durante le mie escursioni o come “residente temporaneo”. ”

      Al post ->

      Foto Israel National Trail, contributo Quanto è sicuro in Israele?

      Ex portavoce della stampa e mag. – res. Dell’esercito israeliano (IDF), Arye Sharuz Shalicar

      “È molto, molto sicuro all’interno di Israele. La questione del confine a volte è un po ‘più complicata a seconda della situazione, cioè Hezbollah in Libano, o il confine siriano o il confine di Gaza, e ci sono anche incidenti in Cisgiordania. Tuttavia, il percorso dell’Israel National Trail è un percorso molto sicuro, quindi non devi presumere che si verificheranno incidenti “. Al post ->
       

      Jacob Saar

      Jacob Saar. Ph.D. in chimica. Autore ed editore della guida rossa INT

      L’Israel Trail è davvero sicuro? Puoi fare un’escursione da solo? E puoi fare un’escursione da donna?
      “Tre chiari sì!”
      Al post ->

      Günther Engelmann

      Günther Engelmann

      “Conosco solo una parte del nord e quella da Eilat a Neot Samadar. Era sempre al sicuro. Nel deserto, invece, non bisogna mai essere incuranti con l’acqua . Puoi dimenticarti di portarlo da solo, ordina sempre la tua acqua da un fornitore in tempo utile . Io stesso (…) Gestirò lo Shwil ancora e ancora, ma solo da Eilat. La segnaletica è ok, il tempo è per lo più asciutto, per lo più le strade successive sono relativamente facili da raggiungere e se necessario puoi andare a una fermata dell’autobus da lì. “

      Foto (c) Sören Zehle

      Nils Straatmann, foto (c) Sören Zehle

      “In Israele, l’escursionismo non è affatto un problema. In Palestina, l’escursionismo è un po ‘più difficile. La maggior parte dei palestinesi conosce solo le escursioni dagli israeliani – e quindi sono per lo più coloni. A questo proposito, devi essere più attento, più attento. Ma: puoi anche fare escursioni qui molto bene. (…)
      All’articolo ->

      Foto Israel National Trail, contributo Quanto è sicuro in Israele?

      Christine Thürmer

      “In quasi nessun altro paese mi sono sentita così al sicuro, soprattutto come donna. Ci sono molte donne e israeliane incredibilmente dure sullo Shvil. Devi solo abituarti alla forte presenza militare. Ma non l’ho mai visto come una minaccia, ma come una protezione “.
      Al post ->

      Blog per te qui nel nostro tempo libero. Se vedi un vantaggio in questo, la redazione è felice di un caffè:

      € 2

      Non hai paura di fare escursioni in Israele come donna? Può una donna vagare per Israele da sola?

      Eva Meer

      Foto Israel National Trail, contributo Quanto è sicuro in Israele?

      “Non avevo paura di fare escursioni da solo in Israele . Tutti quelli che lo sapevano mi hanno dichiarato pazzo, ma devo dire che mi sentivo più al sicuro in Israele che a volte qui in Germania!

      Non mi sono mai sentito in pericolo e sono stato sempre trattato con rispetto e disponibilità dalle persone. Questa è la realtà.

      (…)

      Sul sentiero sono rimasto in tenda la maggior parte del tempo . Durante il fine settimana, venerdì e sabato, sono sempre stata con una famiglia a Tel Aviv per rigenerarmi e rilassarmi. 

      In alcuni giorni ho approfittato anche dei Trails Angels o della camera da letto dei kibbutzim , riservata soprattutto agli escursionisti. … “

      https://www.israel-trail.com/ich-nanned-es-mein-shvil-ein-tiefnahmendes-interview-mit-eve-meer/

      Frieder Leistner “Penso che tu possa percorrere l’Israel Trail da sola come donna . Non ci sono problemi di sicurezza. Ancora una volta: Israele è un paese sicuro (cosa raramente descritta dai media). … “

      https://www.israel-trail.com/drei-leipziger-am-israel-trail/

      Rachel Rachel ha risposto alla domanda “ Puoi fare l’Israel National Trail da donna? Tutto solo?”:

      “Certo che puoi. Il sentiero è adatto a tutti . Fallo e basta, ascolta il tuo istinto e acquisisci una grande esperienza. Questo vale per tutti gli escursionisti. Non mi differenzerei molto.

      (…)

      Penso che se lo volessi potresti probabilmente dormire in un vero letto ogni notte, dopotutto, l’ospitalità è molto, molto importante in Medio Oriente. Per me la tenda ne faceva parte, non c’è niente come l’indipendenza “.

      https://www.israel-trail.com/wie-rachel-den-shvil-israel-erlebt-hat-teil-1/

      Ralph Christian: Riesci a percorrere l’Israel Trail da donna? O ha chiesto direttamente: da sola come donna? Sei molestato? Hit o devi fare i conti con brutte esperienze? Certo, siamo entrambi uomini. Ancora: qual è la tua valutazione?

      Ralph: “Come hai giustamente sottolineato. Noi siamo uomini. Dal mio punto di vista, posso solo incoraggiare le donne ad andare per la strada, anche da sole . Certo, puoi sempre incontrare idioti OVUNQUE. In Israele, in Germania e in tutto il mondo. … “

      https://www.israel-trail.com/interview-mit-ralph-burchardt/

      Uwe e Brigitte

      Foto Israel National Trail, contributo Quanto è sicuro in Israele?

      “Non abbiamo sperimentato nulla di negativo. La sicurezza è nota per essere presa molto sul serio in Israele. Non avrei alcuna preoccupazione nelle aree popolate puramente israeliane. … “

      (alla domanda: una donna può fare escursioni / escursioni da sola in Israele? Deve avere paura? È molestata? E la sua sicurezza?)

      https://www.israel-trail.com/jeder-kann-in-israel-wandern/

      Martina Christian: “Montare una tenda, tutta sola come donna? Faresti qualcosa del genere in Israele? ”

      “Ho dormito da solo con gli amici sulla spiaggia.”

      https://www.israel-trail.com/martina-erzaehlt-ueber-israel/

      Isabelle

      Isabelle sull'Israel National Trail,

      “Non mi sono mai sentito a disagio in Israele per un momento. Lo stesso vale per “camminare da sola come donna” quanto per “fare escursioni da sola come uomo”. È meglio con due persone. “
      Michael

      Foto Israel National Trail, contributo Quanto è sicuro in Israele?

      “Come ho detto, Israele è un paese molto sicuro. Difficile da credere dopo tutto quello che senti nei nostri media, ma lo è davvero. In Israele, anche come donna che viaggia da sola, puoi viaggiare attraverso il paese senza problemi, campeggiare da sola o divertirti in città. Non dovresti preoccuparti del fatto che vedrai molti soldati armati, o passerai attraverso i cancelli di sicurezza o sarai scansionato con metal detector “.

      Non era una passeggiata

      Merlino

      Foto Israel National Trail, contributo Quanto è sicuro in Israele?

       

      “Fondamentalmente, si può dire che Israele è per molti versi il paese più sicuro del mondo”.

      Foto Israel National Trail, contributo Quanto è sicuro in Israele?

      (c) uwe klaassen per israel-trail.com 2017

      Sicurezza in Israele / sul sentiero nazionale israeliano?

      Erika: Cosa mi interessa, e la sicurezza in Israele?

      Due opinioni:

      Christian Seebauer Israele è un paese assolutamente sicuro . problema me è la rappresentazione nei media. come escursionista, anche come donna, puoi rendere il sentiero rilassato come il jakobsweg

      Johannes Gerneth L’INT ufficiale attraversa esclusivamente la cosiddetta area di residenza israeliana. Sono stato molto in giro per il mondo e non mi sono mai sentito al sicuro come lì . Non perché i militari siano ovunque, ma perché le persone sono molto piacevoli.

      A Monaco non oserei bivaccare nel Giardino Inglese, per esempio. Una notte nel parco di Tel Aviv non era un problema all’INT. Né sono stato colpito stupidamente da nessuna parte. Anzi. Anche nelle regioni arabe del nord-ovest, sono stato sempre accolto in modo molto amichevole e curioso. I musulmani che vivono lì non hanno nulla in comune con i terroristi di Hamas, dei talebani o addirittura dell’IS. E nonostante la sua vicinanza al Libano, non si è sentito nulla nemmeno da Hezbollah. Un escursionista olandese che ha percorso il sentiero da solo ha riferito qualcosa di simile.


      Consiglio anche a tutti di non iniziare a Kibbutz Dan, ma a Nimrod, perché questa è una delle tappe più belle. Ovviamente Nimrod è già nel Golan. Ma al momento del mio viaggio (marzo 2014) non c’era tensione. I drusi che si trovano lì sono felici di avere notizie da Israele prima. Nonostante la vicinanza alla Siria, a causa dell’elevata presenza militare, ritengo impossibile che ci siano combattenti dell’Is. Hezbollah e Hamas non sono presenti lì da molto tempo.

      Le aree che vengono più volte citate dai media sono la cosiddetta Cisgiordania da un lato e la Striscia di Gaza dall’altro. Questi non sono percorribili con l’INT. Non devo equiparare la Cisgiordania e Gaza. Queste sono storie completamente diverse e aree problematiche. A mio parere, un viaggio in Cisgiordania è d’obbligo. Ma mai senza una guida locale. Semplicemente girovagare è vietato andare !!!!

      Posso dire poco della parte meridionale tra Gerusalemme ed Eilat perché non ci sono ancora andato. È solo deserto. Ma secondo le mie informazioni attualmente non ci sono rischi nemmeno qui. Certo, ti avvicini alla Striscia di Gaza e quindi all’area problematica di El Keida e Hamas. Ma agiscono dalla parte egiziana. E subito dopo il confine Gaza-Israele, l’esercito israeliano ha la questione sotto controllo. La situazione è diversa nel Sinai, in Egitto. Al momento non ci andrei. Per spiegare: ho un amico che gestisce un club di immersioni a Sharm el Sheik e riferisce sulla situazione nel Sinai in modo simile a me, come berlinese di lunga data, sulla situazione a Berlino Görlitzer Park. Non devi andarci adesso ma per il resto puoi fare delle belle escursioni in Germania senza essere subito attaccato dai nazisti o dai Bushidotipi. Stai guardando! Se avessi tempo e denaro rifarei l’INT in qualsiasi momento. Anche la parte meridionale.

      Se il Medio Oriente, poi Israele.

      Foto Israel National Trail, contributo Quanto è sicuro in Israele?

      (c) uwe klaassen per israel-trail.com 2017

       Sicurezza in un villaggio arabo?

      Elisabeth: Che cosa pensi, Christian, si viene trattati “decentemente” come una donna che viaggia da sola?

      Ciao Elisabeth, sicuramente una buona raccomandazione. Come donna, puoi avere la tua stanza lì. Ti tratteranno tutti con assoluto rispetto. La Juha’s Guesthouse è gestita da una donna (Neta)! Insieme ad Ahmad un rifugio assolutamente sicuro!

      Foto Israel National Trail, contributo Quanto è sicuro in Israele?

      Solo in Israele: Christian cammina in sicurezza durante un esercizio con un gruppo di escursionisti

      L’escursionismo sul sentiero nazionale israeliano è pericoloso?

      Un estratto da https://de.wikivoyage.org/wiki/Israel_National_Trail

      C’è solo un’area dell’Israel Trail vicino alla regione autonoma, al Kibbutz Lahav. Tuttavia, la regione di Lahav è pacifica da decenni e le preoccupazioni per il comportamento aggressivo non sono necessarie.

      Ad oggi, non sono stati riportati incidenti in cui qualcuno, di nazionalità israeliana o straniero, sia stato aggredito mentre percorreva l’Israel Trail. Al contrario, gli escursionisti lungo il percorso hanno riferito più e più volte dell’ospitalità che hanno sperimentato sia dalla popolazione ebraica che da quella araba.

      Sinistra:

      “Sì, è sicuro: come Israele supera l’incertezza per guidare il turismo”, https://rootsrated.com/labs/content-marketing/yes-it-s-safe-how-israel-overcomes-negative-images-and-attracts -i viaggiatori

      Ringraziamenti speciali:

      Dal fotografo: Dafna Ravid Uploader: Noaa / ?????: ??? Questo file è un’opera di Noa Cafri (Utente: Noaa o lui: ?????: ???). Altro del mio lavoro può essere trovato nella categoria: File per utente: Noaa. Se usi il mio lavoro al di fuori di Wikimedia, apprezzerei essere avvisato e fare riferimento al sito dove viene utilizzato qui. (Autocostruito da Noaa) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], tramite Wikimedia Commons CC BY-SA 3.0 Noaa / ?????: ???

      Ulteriori contributi alla sicurezza in Israele

      Foto Israel National Trail, contributo Quanto è sicuro in Israele?

      Arye Sharuz Shalicar sull’Israel National Trail

      Cosa significa realmente Shvil Israel per un israeliano? E come lo trovano effettivamente gli israeliani quando i tedeschi si riferiscono al loro Shvil …

      Foto Israel National Trail, contributo Quanto è sicuro in Israele?

      Arye Sharuz Shalicar in un’intervista con la Evangelical Press Association

      Arye Sharuz Shalicar (41), è cresciuto a Berlino in una povera famiglia ebrea dell’Iran, più di 20 anni fa …

      Foto Israel National Trail, contributo Quanto è sicuro in Israele?

      Israele – per l’amor di Dio!

      Se sei interessato al Camino de Santiago, sentirai commenti come “non puoi farlo comunque” o “Non vorrei mai …

      Martina Klecha in Israele

      Martina racconta Israele

      Martina è una recidiva. È stata in Israele diverse volte e ha ripetutamente portato Israele fuori dai sentieri battuti, anche da …

      La bandiera di Israele sul biplano

      Su Israele in generale e sulla sicurezza sull’Israel Trail

      Intervista con Andy Eggert Un’intervista con Andy Eggert, membro del consiglio dell’Allgäuer Israelfreunde sulla sicurezza sull’Israel National Trail …

      Foto Israel National Trail, contributo Quanto è sicuro in Israele?

      Quanto è sicuro in Israele?

      Ancora e ancora si sente la domanda su quanto sia sicuro in Israele / sull’Israel Trail. Molte paure, però …

      Sondaggio dal 30 al 31 dicembre 2020

      Israele è davvero al sicuro?

      Ciò che molti chiedono: Israele è al sicuro? Ciò che molti chiedono: Israele è al sicuro?

      “Sì. il posto più sicuro del mondo !!!! “

      maike

      “Sì, più sicuro che altrove. Devi solo abituarti al fatto che ci sono giovani soldati armati praticamente ovunque “.

      Michael Kleinpeter

      “Probabilmente più sicuro che altrove … Mi sono abituato rapidamente a mostrare la mia borsa della spesa alla sicurezza prima di entrare in un centro commerciale. “

      Leo

      “Non capisco la domanda. . Mi sento più sicuro in Israele che in qualsiasi altra parte del mondo. “

      Leppi

      “JAAAAAAAAAAAAAAAAAAA”

      Maria

      “Finora mi sono sempre sentito al sicuro. “

      Stefan Josef Koehler

      “Molto sicuro; Non ho mai avuto preoccupazioni. “

      Roland Hornung

      “Non ho mai avuto paura e mi sono sentito al sicuro in ogni momento come in altri paesi europei! Forse anche questo è dovuto alla presenza costante dei militari che mi hanno dato la sicurezza, ma non mi hanno infastidito in alcun modo ”

      André

      “Molto più sicuro di quanto la maggior parte delle persone pensi. Personalmente, le tante guardie di sicurezza visibili non mi danno fastidio, anzi. “

      onda

      “Personalmente trovo Israele al sicuro e non ho preoccupazioni”.

      Frank SeTi

      “In questo Paese di immigrazione sembra tutto ben organizzato. La presenza delle forze di sicurezza non può essere trascurata. Mi sento molto al sicuro lì. “

      Günther Engelmann

      “100% sì”

      Liz Erbe

      “Raramente mi sono sentito al sicuro come in Israele. Non succede niente nel deserto. Chi vuole qualcosa dal deserto … “

      Conny Schumacher

      “Di recente un’amica mi ha detto di aver chiesto alla sua amica sulla spiaggia di Tel Aviv perché non andasse in Germania. La risposta: la Germania è troppo pericolosa per lei. “

      Andy Eggert

      “Più sicuro dell’Europa”

      Robby

      “Assolutamente. Non sono a conoscenza che un turista sia mai stato danneggiato “.

      Hans Mandewirth

      “La sicurezza è molto importante in Israele. Ovviamente non vi è alcuna garanzia di ciò. “

      Almut Arndt

      “Molto – dico sempre che la cosa più pericolosa è non essere investiti da un’auto. “

      Lisa

      “Certo .. Come ogni paese .. Per favore chiedi a un esperto di Israele cosa, come e dove.”

      Naomi Ehrlich Kuperman

      “Nel 2018 ho fatto l’aliya a causa della sicurezza senza precedenti. In nessun altro sono così ben protetto. Israele è il paese più sicuro al mondo. Anche qui gli ospiti non hanno preoccupazioni. Quando ho visitato Israele per la prima volta nel 2004 (condizione matrimoniale della mia fidanzata di allora), ho quasi creduto alle sciocchezze su Israele. Dopo pochi giorni, mi vergognavo di aver prestato attenzione a queste sciocchezze “.

      Ari

      Ciò che molti chiedono: Israele è al sicuro?

      “La sicurezza è un’altra parola per Israele ??”

      Andreas Boldt

      “O si! C’è un piccolo prezzo da pagare per questo: le persone ei loro bagagli vengono controllati brevemente in luoghi come le stazioni ferroviarie. Come donna, posso muovermi per la città da sola di notte, ma non lo farei in tutte le parti della città vecchia di Gerusalemme. “

      Naomi

      “Si assolutamente! “

      Romyland

      “Ho vissuto Israele come sicuro, tranne che per i beduini?!?!?!”

      verenakleger

      “Da nessuna parte mi sono sentito così al sicuro come in Israele. Tuttavia, devo ammettere che mi sono dovuto abituare all’elevata presenza di militari, polizia e servizi di sicurezza “.

      Ape del Vogtland

      “Il Paese è pericoloso per i media, ma fortunatamente solo lì. Quando sei lì, “dimentichi” questo pensiero. Tra le altre cose, l’aeroporto Ben Gurion è il più sicuro al mondo. “

      Peter Bechthold

      “Qui mi sono sempre sentito al sicuro e ben protetto”

      Christa Fra Lachmann

      “Non mi sentivo nemmeno in pericolo in Israele. “

      Katrin Eremias

      “C’è un paese che è più sicuro – no. 24 volte in Israele dal 1978 – questo dice tutto “.

      Helmut

      “Visibilmente al sicuro in contrasto con l’Europa e il resto del Medio ed Estremo Oriente, Africa, ecc.”

      Reinhard Huland
      Puoi anche esprimere la tua opinione da solo: https://www.israel-trail.com/israel-trail-umfrage/
      https://www.israel-trail.com/why-i-love-israel/
      Kuestenweg espanol excerpt:

      En este punto, me gustaría agradecer a todos los amigos que transmiten algo aquí y que ayudan a otros de una manera grandiosa y desinteresada al considerar su propio Camino de Israel.
      ¿Qué tan seguro es realmente en Israel?
      Frieder y Brirgit

       

      Frieder: “Me sentí muy seguro en Israel. (…)

      Israel es diverso, libre y seguro y la mayoría de la población, ya sea judía, musulmana, drusa, beduina, cristiana o atea, solo quiere una cosa: ¡PAZ! … ” Más ->

      Drei Leipziger am Israel Trail (1)


      Nik

       

      Nik: “Me sentí muy seguro en todo momento, lo que por supuesto también se debió a la presencia de las fuerzas de seguridad. Los controles de seguridad más intensivos también contribuyeron a esto “.

      Diez años: caminando a Jerusalén
      Raquel

      “La mayoría de la gente, en mi experiencia personal, tiene una visión completamente errónea de Israel. Golpes de cohetes al metro lineal, el país completamente desierto, cactus, tal vez algunos camellos, soldados por todas partes, ataques suicidas en el transporte público local, peleas con cuchillos … algo así. No puedo decir cuántas veces he escuchado la pregunta: “¿Pero no es eso peligroso?” No. No es. No se siente más peligroso que en cualquier otro lugar . Me siento más seguro allí que en las principales ciudades alemanas. … ” Más ->

      Wie Rachel den Shvil Israel erlebt hat (Teil 1)


      Ralph

      “¿A donde quieres ir? ¿Israel? Es demasiado peligroso. Cuantas veces he escuchado eso. Seguí respondiendo que no tenía miedo en absoluto . No voy a los Altos del Golán ni a la Franja de Gaza.

      Y así fue. En ningún momento hubo una situación peligrosa . Literalmente me sentí en el regazo de Abraham . … ” Más ->

      Ralph erzählt, wie es am Israel National Trail wirklich war


      Manni

      “ Uno definitivamente no debe escuchar a aquellos que desaconsejan un viaje a Israel o Shvil debido a los supuestos peligros para la vida y la integridad física. (…) La seguridad en el país en las rutas de senderismo es muy alta, incluso más segura que en Alemania / Europa. (…) Caminé solo. No fue un problema en absoluto. Los israelíes también son muy útiles. Conocí a varias mujeres caminando solas en el Shvil “.

      Mannis Shvil: Mit das Beste meines Lebens – Teil 3

      Ralph

      a la pregunta: “¿Qué tan seguro es Israel?”:

      “En mi opinión, la respuesta es corta y dulce: ¡ Absolutamente seguro! … ”

      Ralph erzählt, wie es am Israel National Trail wirklich war


      Daniel Schmidt
      “En Israel no hay que tener miedo (…) Conocí a algunas mujeres que viajaban solas y todas se entusiasmaron con la inmensidad del desierto y los colores y la tranquilidad de los bosques y campos del norte y la hospitalidad de los lugareños. Nadie tuvo problemas de seguridad o malas experiencias. Las familias con niños y ancianos también estaban en el Shvil. ”

      Shvil Israel Tagebucheinträge von Daniel Schmidt, Teil 2


      Martina

       

      Martina Klecha en Israel
      “En realidad no tengo miedo. Estaba en Tel Aviv, solo, cuando los cohetes volaron desde la Franja de Gaza. Por supuesto, tenía náuseas, pero estaba totalmente en buenas manos y me cuidó un buen hombre mayor, que luego me pareció un ángel. Pero esa fue la única vez de probablemente 20 pinturas que estuve en Israel que me asusté un poco. Con toda honestidad: tengo mucho más respeto y miedo en la A8, que tengo que conducir casi todos los fines de semana y donde algo puede suceder muy rápido y sucede una y otra vez. … ”

      Martina erzählt über Israel


      Andy y Jutta

      Andy: “El Sendero Nacional de Israel es una experiencia con muchos peligros para clasificar. Estás solo en el desierto y tienes que lidiar con el frío, el calor, el consumo de agua y muchos otros desafíos. Todo esto requiere mucha planificación y preparación. Para poder evaluar esto, primero debe leer el libro de Christian Seebauer (Israel Trail with a Heart, The Holy Land on Foot, Alone and Without Money). En su camino por Israel sólo conoció a gente amable y servicial y su mayor problema con su “seguridad” fue el momento en que el dueño de un bar israelí lo arrojó de su terraza. … ”

      Über Israel allgemein und die Sicherheit am Israel Trail


      Isabelle y Manfred

      “Mi querida esposa Isabelle y yo hemos estado solos en Israel varias veces. No nos sentimos inseguros en ningún momento ni lugar . … ”

      Eindrücke einer Wüstenwanderung


      Christopher

       

      Christopher Mader hace una peregrinación en el Negev
      “En resumen: nadie te lastima. Nadie quiere nada malo. Los israelíes harán todo lo posible para ayudarlo si necesita ayuda.

      Un verdadero no a la cuestión del peligro. … ”

      Über das Pilgern in der Wüste im Heiligen Land


      Romy

      “Sí, hay prejuicios que los medios nos están dando aquí. También viajé al país con tal prejuicio y experimenté cosas completamente diferentes. Conocí gente muy cariñosa, extremadamente servicial y abierta. Siempre me he sentido seguro y protegido en Israel. … ”

      Über die Wanderung vom Roten Meer zum Toten Meer


      Heiko
      “No peligroso. Solo hace falta acostumbrarse a la vista de las numerosas ametralladoras utilizadas por los soldados en la vida pública / también en el transporte público local. … ”

      Über die Wanderung vom Roten Meer zum Toten Meer


      John
      “Por regla general, el miedo siempre es un mal compañero. (…) Los padres deberían realizar bailes alegres si sus hijos tuvieran siquiera la idea de hacer una peregrinación por Israel. Israel es un país fantástico, es absolutamente seguro, incluso si los medios siguen tratando de hacernos creer lo contrario “.
      Al correo ->
      Christa
      “Puedo entender si te preocupas por la situación de seguridad. Los peligros se señalan a menudo en nuestros medios y creo que casi todos teníamos estas imágenes en el fondo de nuestras mentes antes de nuestro primer viaje a Israel. Pero este miedo desaparece rápidamente cuando conoces por primera vez a estas personas felices y serviciales aquí en este hermoso país. Realmente solo puedo recomendar a todos: vengan a Israel, formen su propia opinión imparcial. Aprenda de la mentalidad israelí y su contagioso entusiasmo por la vida “. Al correo ->

       

      Prof. Roland Hornung
      ¿Qué tan seguro es Israel para un turista? ¿Qué tan seguro es para un excursionista?

      “Muy seguro para un turista y también muy seguro para un excursionista. Nunca me sentí inseguro como turista, en mis caminatas o como “residente temporal” “.

      Al correo ->

       

      Ex portavoz de prensa y residente mayor del ejército israelí (FDI), Arye Sharuz Shalicar
      “Es muy, muy seguro dentro de Israel. El tema de la frontera a veces es un poco más complicado dependiendo de la situación, es decir, Hezbolá en el Líbano, o la frontera siria o la frontera de Gaza, y también hay incidentes en Cisjordania. Sin embargo, la ruta del Sendero Nacional de Israel es una ruta muy segura, por lo que no es necesario asumir que se producirán incidentes “. Al correo ->

      Jacob Saar. Doctor. en Quimica. Autor y editor de la guía roja INT

      ¿El Camino de Israel es realmente seguro? ¿Puedes caminar solo? ¿Y puedes caminar como mujer?
      “¡Tres claros sí!”
      Al correo ->
      Günther Engelmann
      “Solo conozco una parte del norte y eso desde Eilat hasta Neot Samadar. Siempre fue seguro. En el desierto, sin embargo, nunca debes descuidar el agua . Puede olvidarse de llevarlo usted mismo, siempre solicite su agua a un proveedor con la suficiente antelación . Yo mismo (…) ejecutaré el Shwil una y otra vez, pero solo desde Eilat. Las marcas están bien, el clima es mayormente seco, la mayoría de las carreteras próximas son relativamente fáciles de alcanzar y, si es necesario, puede ir a una parada de autobús desde allí “.

      Nils Straatmann, foto (c) Sören Zehle
      “En Israel, el senderismo no es un problema en absoluto. En Palestina, el senderismo es un poco más difícil. La mayoría de los palestinos solo conocen las caminatas por los israelíes, y luego son en su mayoría colonos. En este sentido, hay que tener más cuidado, más cuidado. Pero: también puedes caminar aquí muy bien. (…)
      Al artículo ->

       

      Christine Thürmer
      “En casi ningún otro país me he sentido tan segura, especialmente como mujer. Hay muchas mujeres israelíes increíblemente duros en el Shvil. Solo tienes que acostumbrarte a la fuerte presencia militar. Pero nunca lo vi como una amenaza, sino como una protección “.
      Al correo ->

      Blogueamos para ti aquí en nuestro tiempo libre. Si ve un beneficio en esto, el equipo editorial está contento con un café:
      ¿Le gustaría comprar un café a los editores?
      Escribimos aquí en nuestro tiempo libre y esperamos su reconocimiento.
      2 €

      ¿No tienes miedo de caminar en Israel como mujer? ¿Puede una mujer vagar sola por Israel?
      Eva Meer

      “No tenía miedo de caminar solo en Israel . Todos los que lo sabían me declararon loco, ¡pero tengo que decir que me sentí más seguro en Israel que a veces aquí en Alemania!

      Nunca me sentí inseguro allí y la gente siempre me trató con respeto y amabilidad. Esa es la realidad.

      (…)

      En el camino me quedé en una tienda de campaña la mayor parte del tiempo . Durante el fin de semana, viernes y sábado, siempre me quedaba con una familia en Tel Aviv para regenerarme y relajarme.

      En unos días también aproveché los Trails Angels o el dormitorio de los kibbutzim , reservado especialmente para los excursionistas. … ”

       

      https://www.israel-trail.com/ich-nanned-es-mein-shvil-ein-tiefnahmendes-interview-mit-eve-meer/
      Frieder Leistner
      “Creo que puedes caminar por el Camino de Israel sola como mujer . No hay problemas de seguridad. Nuevamente: Israel es un país seguro (que rara vez se retrata en los medios). … ”

       

      Drei Leipziger am Israel Trail (1)


      Raquel
      Rachel respondió a la pregunta “ ¿Puedes hacer el Camino Nacional de Israel como mujer? ¿Todo solo?”:

      “Por supuesto que puedes. El sendero es adecuado para todos . Simplemente hágalo, escuche su instinto y obtenga una gran experiencia. Esto se aplica a todos los excursionistas. No diferenciaría mucho.

      (…)

      Creo que si quisieras, probablemente podrías dormir en una cama real todas las noches, después de todo, la hospitalidad es muy, muy importante en el Medio Oriente. Para mí la carpa era parte de eso, no hay nada como la independencia “.

      Wie Rachel den Shvil Israel erlebt hat (Teil 1)


      Ralph
      Christian: ¿Puedes caminar el Camino de Israel como mujer? O preguntado directamente: ¿ sola como mujer? ¿Estás acosado? Golpe o no se tiene que contar con malas experiencias? Claro, ambos somos hombres. Aún así: ¿Cuál es tu valoración?

      Ralph: “Como bien ha señalado. Somos hombres. Desde mi punto de vista, solo puedo animar a las mujeres a seguir el camino, incluso solas . Por supuesto, siempre puedes encontrarte con idiotas EN TODAS PARTES. En Israel, en Alemania y en todo el mundo. … ”

      Ralph erzählt, wie es am Israel National Trail wirklich war


      Uwe y Brigitte

      “No hemos experimentado nada negativo. Se sabe que la seguridad se toma muy en serio en Israel. No tendría ninguna preocupación en áreas puramente pobladas por Israel. … ”

      ( Cuando se le pregunta: ¿Puede una mujer caminar / caminar sola en Israel? ¿Tiene que tener miedo? ¿Está siendo acosada? ¿Y su seguridad?)

      Jeder kann in Israel wandern


      Martina
      Christian: “¿Levantar una tienda de campaña, sola como mujer? ¿Harías algo así en Israel? ”

      “Dormí solo con amigos en la playa”.

      Martina erzählt über Israel


      Isabelle

      “Nunca me he sentido incómodo en Israel por un momento. Lo mismo se aplica a “caminar solo como mujer” que a “caminar solo como hombre”. Es mejor con dos personas “.
      Miguel

       

      “Como dije, Israel es un país muy seguro. Es difícil de creer después de todo lo que escuchas en nuestros medios, pero realmente lo es. En Israel, incluso siendo mujer soltera, puedes viajar por todo el país sin problemas, acampar sola o divertirte en las ciudades. No debería importarle el hecho de que verá muchos soldados armados, o pasará por las puertas de seguridad o será escaneado con detectores de metales “.

      No fue un paseo
      Esmerejón

       

       

      “Básicamente, se puede decir que Israel es en muchos sentidos el país más seguro del mundo”.

       

      (c) uwe klaassen para israel-trail.com 2017
      ¿Seguridad en Israel / en el Camino Nacional de Israel?
      Erika: ¿Qué me interesa, qué pasa con la seguridad en Israel?
      Dos opiniones:

      Christian Seebauer Israel es un país absolutamente seguro . El problema que tengo es la representación en los medios. como excursionista, incluso como mujer, puedes hacer el sendero tan relajado como el jakobsweg

       

      Johannes Gerneth El INT oficial se ejecuta exclusivamente a través de la llamada zona de origen israelí. He dado la vuelta al mundo mucho y nunca me he sentido tan seguro como allí . No porque los militares estén en todas partes, sino porque la gente es muy agradable.
      En Munich no me atrevería a vivaquear en el Jardín Inglés, por ejemplo. Una noche en el parque de Tel Aviv no fue un problema en INT. Tampoco me han golpeado estúpidamente en ningún lado. De lo contrario. Incluso en las regiones árabes del noroeste, siempre me recibieron de una manera muy amable y curiosa. Los musulmanes que viven allí no tienen nada en común con los terroristas de Hamas, los talibanes o incluso el EI. Y a pesar de su proximidad al Líbano, tampoco se supo nada de Hezbollah. Un excursionista de Holanda que recorrió el sendero solo informó algo similar.

      También recomendaría a todo el mundo que no comience en el Kibbutz Dan, sino en Nimrod, porque es una de las etapas más bonitas. Por supuesto, Nimrod ya está en el Golán. Pero en el momento de mi viaje (marzo de 2014) no había tensión allí. Los drusos que se encuentran allí están felices de tener noticias de Israel antes. A pesar de la proximidad a Siria, debido a la alta presencia militar, considero imposible que haya combatientes del EI allí. Hezbollah y Hamas no han estado presentes allí durante mucho tiempo.

      Las zonas que se mencionan una y otra vez en los medios de comunicación son la llamada Cisjordania por un lado y la Franja de Gaza por el otro. Estos no se recorren con el INT. No debo equiparar Cisjordania y Gaza. Estas son historias y áreas problemáticas completamente diferentes. En mi opinión, un viaje a Cisjordania es imprescindible. Pero nunca sin un guía local. Simplemente deambular por allí es un no-go !!!!
      Poco puedo decir sobre la parte sur entre Jerusalén y Eilat porque todavía no he ido allí. Es simplemente desierto. Pero según mi información, actualmente no hay riesgos aquí ni siquiera. Por supuesto, te acercas a la Franja de Gaza y, por lo tanto, a la zona problemática de El Keida y Hamas. Pero actúan desde el lado egipcio. Y poco después de la frontera entre Gaza e Israel, a más tardar, el ejército israelí tiene el asunto bajo control. La situación es diferente en el Sinaí, Egipto. No iría allí en este momento. Para explicar: tengo un amigo que dirige un club de buceo en Sharm el Sheik y me informa sobre la situación en el Sinaí de manera similar a mí, como un berlinés desde hace mucho tiempo, sobre la situación en el Parque Görlitzer de Berlín. No tienes que ir allí ahora pero de lo contrario, puedes caminar bien en Alemania sin ser atacado por los nazis o los bushidotipos de inmediato. ¡Estás viendo! Si tuviera el tiempo y el dinero, volvería a hacer el INT en cualquier momento. También la parte sur.

      Si es el Medio Oriente, entonces Israel.

      (c) uwe klaassen para israel-trail.com 2017

      ¿Seguridad en una aldea árabe?
      Elisabeth: ¿Qué piensas, Christian, si alguien es tratado “decentemente” como una mujer que viaja sola?

      Hola Elisabeth, definitivamente una buena recomendación. Como mujer, puedes tener tu propia habitación allí. Todos te tratarán con absoluto respeto. ¡Juha’s Guesthouse está dirigida por una mujer (Neta)! ¡Junto con Ahmad un refugio absolutamente seguro!

      Solo en Israel: Christian camina de manera segura a través de un ejercicio con un grupo de excursionistas
      ¿Es peligroso caminar por el sendero nacional de Israel?
      Un extracto de https://de.wikivoyage.org/wiki/Israel_National_Trail

      Solo hay un área del Camino de Israel cerca de la región autónoma, en el Kibbutz Lahav. Sin embargo, la región de Lahav ha sido pacífica durante décadas y las preocupaciones sobre el comportamiento agresivo son innecesarias.

      Hasta la fecha, no se han reportado incidentes en los que alguien, de nacionalidad israelí o extranjero, haya sido atacado mientras recorría el Camino de Israel. Por el contrario, los excursionistas en la ruta informaron una y otra vez sobre la hospitalidad que experimentaron tanto de la población judía como de la árabe.
      Izquierda:

      “Sí, es seguro: cómo Israel supera la incertidumbre para impulsar el turismo”, https://rootsrated.com/labs/content-marketing/yes-it-s-safe-how-israel-overcomes-negative-images-and-attracts -viajeros

      Gracias especiales:

      Por fotógrafo: Dafna Ravid Cargador: Noaa / ?????: ??? Este archivo es una obra de Noa Cafri (Usuario: Noaa o él: ?????: ???). Más de mi trabajo se puede encontrar en Categoría: Archivos por usuario: Noaa. Si usa mi trabajo fuera de Wikimedia, agradecería que me notificaran y me remitieran al sitio donde se usa aquí. (Elaborado por Noaa) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], a través de Wikimedia Commons CC BY-SA 3.0 Noaa / ?????: ???
      Contribuciones adicionales a la seguridad en Israel
      Arye Sharuz Shalicar sobre el Camino Nacional de Israel
      ¿Qué significa realmente Shvil Israel para un israelí? ¿Y cómo lo encuentran realmente los israelíes cuando los alemanes se refieren a su Shvil …

      Arye Sharuz Shalicar en una entrevista con la Asociación de Prensa Evangélica
      Arye Sharuz Shalicar (41), creció en Berlín en una familia judía pobre de Irán, hace más de 20 años …

      Israel, ¡por el amor de Dios!
      Si te interesa el Camino de Santiago, escucharás comentarios como “no puedes hacerlo de todos modos” o “yo nunca …

      Martina habla de Israel
      Martina es reincidente. Ha estado en Israel varias veces y en repetidas ocasiones ha sacado a Israel de los caminos trillados, incluso desde …

      Acerca de Israel en general y la seguridad en el Camino de Israel
      Entrevista con Andy Eggert Una entrevista con Andy Eggert, miembro de la junta de Allgäuer Israelfreunde sobre la seguridad en el Camino Nacional de Israel …

      ¿Qué tan seguro es en Israel?
      Una y otra vez escuchas la pregunta de cuán seguro es en Israel / en el Camino de Israel. Sin embargo, muchos miedos …

      Encuesta del 30 al 31 de diciembre de 2020

      ¿Israel es realmente seguro?
      Lo que muchos preguntan: ¿Israel está a salvo? Lo que muchos preguntan: ¿Israel está a salvo?

      “Si. el lugar más seguro del mundo !!!! ”

      maike
      “Sí, más seguro que en cualquier otro lugar. Solo hay que poder acostumbrarse a que hay jóvenes soldados armados prácticamente en todas partes “.

      Michael Kleinpeter
      “Probablemente más seguro que en cualquier otro lugar… Rápidamente me acostumbré a mostrar mi bolsa de compras al departamento de seguridad antes de entrar a un centro comercial. ”

      León
      “No entiendo la pregunta. . Me siento más seguro en Israel que en cualquier otro lugar del mundo “.

      Leppi
      “JAAAAAAAAAAAAAAAAAAA”

      Maria
      “Siempre me he sentido seguro hasta ahora. ”

      Stefan Josef Koehler
      “Muy seguros; Nunca tuve preocupaciones “.

      Roland Hornung
      “¡Nunca tuve miedo y me sentí tan seguro en todo momento como en otros países europeos! Quizás eso también se deba a la presencia constante de los militares que me dieron la seguridad, pero no me molestaron de ninguna manera ”.

      André
      “Mucho más seguro de lo que la mayoría de la gente piensa. Personalmente, los muchos guardias de seguridad visibles no me molestan, al contrario. ”

      ola
      “Personalmente, encuentro a Israel seguro y no tengo preocupaciones”.

      Frank SeTi
      “En este país de inmigrantes, todo parece estar bien organizado. No se puede pasar por alto la presencia de las fuerzas de seguridad. Allí me siento muy seguro. ”

      Günther Engelmann
      “100% sí”

      Liz Erbe
      “Rara vez me he sentido tan seguro como en Israel. No pasa nada en el desierto. ¿Quién quiere algo del desierto … ”

      Conny Schumacher
      “Una amiga me dijo recientemente que le preguntó a su amiga en la playa de Tel Aviv por qué no iba a Alemania. La respuesta: Alemania es demasiado insegura para ella. ”

      Andy Eggert
      “Más seguro que Europa”

      Robby
      “Absolutamente. No sé si un turista ha sido lastimado alguna vez ”.

      Hans Mandewirth
      “La seguridad es muy importante en Israel. Por supuesto, no hay garantía de eso. ”

      Almut Arndt
      “Muy – siempre digo que lo más peligroso es no ser atropellado por un automóvil. ”

      Lisa
      “Claro … Como todos los países … Por favor, pregúntele a un experto en Israel qué, cómo y dónde”.

      Naomi Ehrlich Kuperman
      “En 2018 hice aliá debido a la seguridad sin precedentes. En ningún otro estoy tan bien protegido. Israel es el país más seguro del mundo. Los huéspedes tampoco tienen preocupaciones aquí. Cuando visité Israel por primera vez en 2004 (condición de matrimonio de mi entonces prometida), creí la mitad de las tonterías sobre Israel. Después de unos días, me avergoncé de haber prestado atención a esta tontería “.

      Ari

      Lo que muchos preguntan: ¿Israel está a salvo?

      “¿Seguridad es otra palabra para Israel?”

      Andreas Boldt
      “¡Oh si! Hay un pequeño precio a pagar por esto: las personas y su equipaje se revisan brevemente en lugares como estaciones de tren. Como mujer, puedo moverme sola por la ciudad por la noche, pero no lo haría en todas partes de la ciudad vieja de Jerusalén. ”

      Naomi
      “¡Si, absolutamente! ”

      Romyland
      “Experimenté Israel como seguro, excepto por los beduinos?!?!?!”

      verenakleger
      “En ningún lugar me he sentido tan seguro como en Israel. Sin embargo, tengo que admitir que tuve que acostumbrarme a la alta presencia del ejército, la policía y los servicios de seguridad “.

      Abeja de vogtland
      “El país es peligroso en los medios, pero afortunadamente solo allí. Cuando estás allí, “olvidas” este pensamiento. Entre otras cosas, el aeropuerto Ben Gurion es el más seguro del mundo. ”

      Peter Bechthold
      “Aquí siempre me sentí muy seguro y bien protegido”

      Christa Fra Lachmann
      “Ni siquiera me sentí inseguro en Israel. ”

      Katrin Eremias
      “¿Hay un país que sea más seguro? No. 24 veces en Israel desde 1978, eso lo dice todo “.

      Helmut
      “Visiblemente seguro en contraste con Europa y el resto del Medio y Lejano Oriente, África, etc.”

      Reinhard Huland

      También puede expresar su opinión usted mismo: https://www.israel-trail.com/israel-trail-umfrage/

      Warum ich Israel liebe – Teil 1

      Weiteres zum Thema

      Andy Eggert - Vorstand der Allgäuer Israelfreunde

      Israel ist es wert!

      Israel ist eine echte Alternative, sagt Andy Eggert, Vorstand der Allgäuer Israelfreunde und Initiator einer der größten deutschen Israelgruppe auf ...
      Weiterlesen …
      Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

      Wie junge Leute über Israel, den Shvil und Umweltschutz denken

      Wie junge Leute über Israel, den Shvil und Umweltschutz denken? Darüber spreche ich mit Faran, der in Tel Aviv lebt ...
      Weiterlesen …
      Johannes Elze und Ava am Israel National Trail

      Ein Gespräch über den Shvil Israel – Teil 2

      Der Israel National Trail ist garantiert kein leichter Weg. Doch genau das macht ihn zu einer körperlichen wie menthalen Herausforderung, ...
      Weiterlesen …
      Johannes Elze und Ava am Israel National Trail

      Ein Gespräch über den Shvil Israel – Teil 1

      Genau dieser Moment, der Fokus auf das Hier und Jetzt ist deine Realität am Israel National Trail. Viele inneren Konflikte ...
      Weiterlesen …
      Lawrence Kasmir (Development Coordinator der SPNI)

      Interview mit der SPNI (Society for the Protection of Nature in Israel)

      Mit jeder einzelnen Wegmarkierung am Israel-Trail stößt man streng genommen auch auf die Arbeit der SPNI (Society for the Protection ...
      Weiterlesen …
      Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

      Weite Wege Wandern – ein Gespräch mit Christine Thürmer

      Wenn eine erfolgreiche Unternehmens-Saniererin aus dem Berufsleben aussteigt und fortan 49.000 Kilometer zu Fuß zurücklegt, ist das für viele einfach ...
      Weiterlesen …
      Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

      Auf Jesu Spuren. Interview mit Nils Straatmann

      Sich auf Spurensuche zu begeben, bedeutet immer auch, mitzufühlen und Dinge hautnah selbst zu erleben. Wandern, wo Jesus von Nazareth ...
      Weiterlesen …
      Foto Aron Kamhausen für Interview 2020

      Ein Gespräch mit Aron Kamphausen

      "Meine Frau hat Verständnis"... ... sagt mir Aron Kamphausen. Und meine Frage habe ich dabei absolut ernst gemeint. Was einem ...
      Weiterlesen …
      Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

      Follow the Shvil – Teil 2

      Der Shvil ist atemberaubend schön. Tolle Ausblicke, weite Landschaft und das schöne Wetter begleitet einen die gesamte Zeit. Es ist ...
      Weiterlesen …
      Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

      Erfahrungsbericht von Trailangel Patricia Avnon

      "Über jeden Shvillisten, der bei uns einkehrt, freue ich mich", sagt Trailangel Patricia Avnon. Sie beherbergt mit ganzem Herzen Wanderer, ...
      Weiterlesen …
      Markus Rosch am Berg Arbel

      Interview mit Markus Rosch

      "Raus und bewegen. Da fühlt sich der Tag besser an!", sagt Markus Rosch. Doch wie ist das eigentlich für einen, ...
      Weiterlesen …
      Jacob Saar mit Christian

      Interview mit Jacob Saar über den Shvil Israel und die neuen Etappen

      Wer sich für den Israel National Trail (INT) interessiert, stößt unweigerlich auf den wunderbaren Reiseführer „Hike the Land of Israel ...
      Weiterlesen …
      Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

      Trail-Angel am Israel National Trail: Oren erzählt mir, was das für ihn bedeutet…

      Rund um den Israel-Trail gibt es im Gegensatz zum Jakobsweg sog. „Trail-Angels“, die Wanderern am Shvil Israel immer wieder eine ...
      Weiterlesen …
      Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

      Wie aus Begeisterung eine echte Städtefreundschaft mit Israel entsteht

      "Zum einen finde ich in Israel das, was ich bei uns immer vermisse, die absolute Lebenslust! Zum anderen - mein ...
      Weiterlesen …
      Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

      Über wilde Tiere und Israels Natur

      Der Israel National Trail führt Wanderer vielfach durch eine atemberaubend schöne und unberührte Natur. Dabei dringt er jedoch immer auch ...
      Weiterlesen …
      Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

      Ein Paradis für Naturliebhaber

      Israel ist ein wahres Paradis für Naturliebhaber. Alles, was man dafür braucht, um Vögel und andere wild lebende Tiere hautnah ...
      Weiterlesen …
      Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

      Was macht Israel für junge Menschen so attraktiv?

      Es muss nicht immer nur Klischee sein! Israel ist gerade für junge Menschen ein extrem attraktives und lebendiges Land. Höchste ...
      Weiterlesen …
      Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

      Bunt, modern und weltoffen!

      Israel und seine Menschen sind ganz anders, als man uns tagtäglich in den Medien vermitteln möchte. Israel ist vor allem ...
      Weiterlesen …
      Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

      Es war definitiv kein einfacher Weg

      Tatsächlich rangiert der Israel National Trail unter den physisch anstrengendsten Wanderwegen der Erde. Die Tage sind heiß, die Nächte klirrend ...
      Weiterlesen …
      Sonya und Beny am Israel National Trail

      Sonya’s Shvil-Israel-Tagebuch

      Sonya durchwandert den Shvil Israel komplett von Kibbuz Dan bis nach Eilat. Mit dabei sind ihr Mann "Beni" sowie "Beny" ...
      Weiterlesen …
      Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

      Zehn Jahre: Zu Fuß nach Jerusalem

      Jerusalem liegt zwar nicht direkt am Shvil Israel, aber fast! Und wer so fest von Jerusalem träumt, wie Nik Sonntag, ...
      Weiterlesen …
      Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

      Es war kein Spaziergang

      „Die Momente, wo wir uns beim lieben Gott noch Kraft holen mussten waren es, warum wir uns auf den Weg ...
      Weiterlesen …
      Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

      Härter als der Jakobsweg. Und jeden Meter wert!

      Früh aufstehen, lange Märsche, planen und absprechen in der Gruppe, einkaufen, Trailangel anrufen, persönliche Interessen zurückstecken. Ab Arad kann man ...
      Weiterlesen …
      Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

      Von der ersten Sekunde an ein Abenteuer!

      Viel härter als der Jakobsweg, sagt einer, der es wissen muss: Klaus Dümmer, 68 und leidenschaftlicher wie erfahrener Jakobspilger. Den ...
      Weiterlesen …
      Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

      Abends in der Bibel suchen, wo wir heute waren, ist spannend…

      Mitten auf einem Vortrag über den Israel Trail meint Henrike plötzlich bei einem Foto: „Den kenne ich ja. Das ist ...
      Weiterlesen …
      Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

      How Rachel experienced the Shvil Israel (engl.)

      "540 kilometres climbing, crawling, walking, over rocks, in fields, through woods, along the beach, from Dan over Tel Aviv passing ...
      Weiterlesen …
      Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

      Jeder kann in Israel wandern

      Uwe Klaassen hat Israel nach seinem ersten Besuch auch zu Fuß erkundet. Dabei hat er - wie er selbst sagt ...
      Weiterlesen …
      Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

      Drei Leipziger am Irael Trail (Teil 2)

      Hier im zweiten Teil erzählt Frieder Leistner, wie man am Shvil gut übernachtet und wie sicher Israel als Land ist ...
      Weiterlesen …
      Am Start-im-Kibbuz-Dan-am-Israel-Trail.jpg

      Drei Leipziger am Israel Trail (1)

      Wie erfährt man eigentlich etwas über den Israel Trail? Am besten, in dem man darüber spricht! Als ich Frieder das ...
      Weiterlesen …
      Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

      Rachel am Shvil Israel (Teil 2)

      Als Frau am Israel Trail? Rachel erzählt Euch hier, wie es Ihr gegangen ist, was sie alles erlebt hat und ...
      Weiterlesen …
      Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

      Wie Rachel den Shvil Israel erlebt hat (Teil 1)

      „540 km klettern, kriechen, laufen, über Felsen, über Felder, durch Wald, am Strand entlang, von Dan über Tel Aviv vorbei ...
      Weiterlesen …
      Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

      Israel in Flammen

      November 2016: Über 58 Brandherde wüten in Israels Wäldern gleichzeitig. Gerade jetzt zeigt sich, wie enorm wichtig es ist, dass ...
      Weiterlesen …
      Martina Klecha in Israel

      Martina erzählt über Israel

      Martina ist eine Wiederholungstäterin. Sie war schon mehrfach in Israel und hat immer wieder abseits touristischer Pfade Israel auch von ...
      Weiterlesen …
      Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

      Ich nannte es ‘Mein Shvil’ – Teil II des Interviews

      Eva hat sich nicht lange geplant, ist einfach nach Israel gefahren und los ging es am Israel National Trail "Mein ...
      Weiterlesen …
      Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

      Ich nannte es ‘Mein Shvil’ – Ein tiefgreifendes Interview mit Eva Meer

      Einfach mal weg, auf den Shvil (Israel National Trail). Eva im Interview mit Christian. Irgendwann war es also soweit. Auf ...
      Weiterlesen …
      Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

      Ralph erzählt, wie es am Israel National Trail wirklich war

      Wie klein die Welt wirklich ist, zeigt sich immer wieder unter Pilgern, ganz besonders aber in Israel. Hier kennt tatsächlich ...
      Weiterlesen …
      Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

      Interview mit Aron Kamphausen

      Von der Orientierung in der Wüste, wilden Tieren, Wasser, Wetter, Sicherheit und Geld. Zum Israel Trail gibt es viele Fragen ...
      Weiterlesen …
      Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

      Wüstenwanderung: Die Planung für die Wüste Teil 1.

      „In dieser Wüste, die du gesehen hast, hat dich der EWIGE, dein G'tt, getragen, wie ein Mann seinen Sohn getragen ...
      Weiterlesen …
      Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

      Über die Wanderung vom Roten Meer zum Toten Meer

      EILAT. Romy und ihr Mann Heiko wanderten zu Fuß vom Roten Meer zum Toten Meer. Im Interview mit Christian Seebauer ...
      Weiterlesen …
      Christopher Mader pilgert im Negev

      Über das Pilgern in der Wüste im Heiligen Land

      Interview mit Christopher Mader über die Wüste und den Israel National Trail "Wer in dieser wunderschönen, reizarmen Umgebung nicht zu ...
      Weiterlesen …
      In Israel sprechen die Steine/ Hanna Klenk

      In Israel sprechen die Steine -2-

      Interview mit der Autorin des Buches „In Israel sprechen die Steine“, Hanna Klenk INT: Frau Klenk, Sie haben in Ihrem ...
      Weiterlesen …
      In Israel sprechen die Steine/ Hanna Klenk

      In Israel sprechen die Steine -1-

      Buchbesprechung: In Israel sprechen die Steine/ Hanna Klenk Eine archäologische Pilgerreise durch das Heilige Land Eine Buchbesprechung von Extremwanderer Christian ...
      Weiterlesen …
      Israels Flagge am Doppeldecker

      Über Israel allgemein und die Sicherheit am Israel Trail

      Interview mit Andy Eggert Ein Interview mit Andy Eggert, Vorstand der Allgäuer Israelfreunde über die Sicherheit am Israel National Trail ...
      Weiterlesen …
      Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

      Eindrücke einer Wüstenwanderung

      Interview. Manfred und Isabelle haben Israel schon mehrfach bereist und kommen immer wieder begeistert zurück. Hier teilen Sie mit Euch ...
      Weiterlesen …
      Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

      ASICS Frontrunner – Part II

      TEL AVIV. Die ASICS Frontrunner zeigen und den Israel National Trail einmal aus einem ganz anderen Blickwinkel. Dabei beschränken sich ...
      Weiterlesen …
      ASICS Frontrunner am Israel National Trail

      ASICS Frontrunner am Israel Trail

      TEL AVIV. Die ASICS Frontrunner gehören mit Sicherheit zu abolut coolsten Typen überhaupt. 2016 waren sie erstmals am Israel National ...
      Weiterlesen …
      Mountainbike bei Jerusalem

      Erkundung mit dem Mountainbike

      Ein Gastbeitrag von Richard Kurrle Zu Pessach 2015 war ich mit Familie und Freunden für 2 Wochen in Israel. An ...
      Weiterlesen …
      Mitten in der Negev Wüste

      I survived the desert

      A post from Raphael Sacks: February 24, 2016 Well, I survived the desert. So now I have done about 2/3 ...
      Weiterlesen …
      SEVEN WEEKS: Walking through Israel

      SEVEN WEEKS: Walking through Israel

      SEVEN WEEKS: Walking through Israel see original post: http://www.kkl.org.il/eng/about-kkl-jnf/green-israel-news/february-2016/israel-trail-christian/ SEVEN WEEKS: Walking through Israel Monday, February 22, 2016 Alone in ...
      Weiterlesen …
      Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

      Impressionen von Igal Feuerstein

      Igal Feuerstein steht für kreatives Design. Allein schon von Berufswegen (Feuersteindesign in Tel Aviv) sieht er die Welt aus den ...
      Weiterlesen …
      TEAM-SURVIVAL: Autark durch die Negev Wüste am Israel National Trail

      Die autarke Durchquerung der Negev

      Team-Survival - Die autarke Durchquerung der Negev Wüste in Israel Ein Reisebericht von Ronny Schmidt und Daniel Meier auf http://www.team-survival.de/2014-autark-durch-die-wueste-negev.html ...
      Weiterlesen …
      Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

      Ein unbekannter “Jakobsweg”, der Israel Trail

      Ein Artikel aus www.jakobsweg.de Immer den gelben Pfeilen nach: Wer einmal am Jakobsweg gepilgert ist, den lässt es garantiert nicht ...
      Weiterlesen …
      Foto Israel National Trail, Beitrag Wie sicher ist es in Israel?

      Wie sicher ist es in Israel?

      Immer wieder hört man die Frage, wie sicher es in Israel/ am Israel Trail eigentlich ist. Viele Ängste dürften allerdings ...
      Weiterlesen …

      Wir bloggen hier in unserer Freizeit für Dich. Wenn Du darin einen Nutzen siehst, freut sich die Redaktion über einen Kaffee:



      Möchtest Du anderen Deine Fotos zeigen? Gute Tipps weitergeben? Oder eigene Berichte schreiben? Dann mach einfach mit auf Facebook oder hier auf Israel-Trail.com!

      Mitmachen auf Israel-Trail.com

      Mitmachen ->