10 Yavne’el – Kfar Kish

Israel Trail zwischen Yavne’el und  Kfar Kish

Alternativ kann man diese und die beiden letzten Etappen auch gut zu zwei Etappen zusammenfassen. Dann geht es heute schon in Degania los.

Landkarte Degania Kfar Kish am Israeltrail

Von Degania nach Kfar Kish am Israeltrail, Landkarte

Der Tag von Degania über Yavne’el nach Kfar Kish ist dann knapp 30 km lang und gebirgig. Man startet bei 200m unter Null, kommt über den Eilot Observation Point bei 360m üner Null, kommt wieder auf Null und erreicht Kfar Kish bei etwa 100m über Null. Die Strecke ist landschaftlich wunderschön. Auch wenn es wie hier einmal regnet.

Shvil Israel Fotos, Israel National Trail near Kfar Kish

Starker Regen und Sturm am Israeltrail. Hinten: Der See Genezareth

israel national trail, Wandern nach Kfar Kish

Wandern im Regen nach Kfar Kish

israel national trail

Shvil Israel nach Kfar Kish

israel national trail, Kochen bei Trailangel Kekale in Kfar Kish

Kochen bei Trailangel Kekale in Kfar Kish

israel national trail Ausblick Camping bei Trailangel Kekale in Kfar Kish auf den Berg Tabor

Ausblick Camping bei Trailangel Kekale in Kfar Kish auf den Berg Tabor

israel national trail Pilger-Chaos: Totale Unordnung nach Regen

Pilger-Chaos: Totale Unordnung nach Regen

israel national trail Trailangel Kekale in Kfar Kish

Amerikanische Wanderfreunde mit Trailangel Kekale in Kfar Kish

 

Rechtes Bild, vorne rechts: Trailangel Kikale betreibt in Kfar Kish einen kleinen Minimarkt und hat ein großes Herz für Wanderer. Ein Grundstück, auf dem er so eine Art Sägewerk und Openair-Werkstatt stellt er Hikern zum Übernachten zur Verfügung. Auf den zweiten Blick entdeckt man hier sogar gut versteckt eine warme Dusche und eine “Kochnische” sowie Steckdosen zum Aufladen des Handys.

Ohne Geld unterwegs und doch eine richtig erstklassige warme Mahlzeit! Nudeln, Tomaten, eine Dose Thunfisch und sogar frische Petersilie.

“Kikale Place” in Kfar Kish mit Blick auf den Mount Tabor

israel national trail Sicht auf den Berg Tabor

Sicht auf den Berg Tabor (hebräisch הר תבור, lateinisch: Atabyrion) von Kfar Kish aus.

Dort geht es dann morgen hin: Der Mount Tabor war eine vorchristliche Kultstätte der Antike und soll nach christlicher Überlieferung der Ort der Verklärung Jesu Christi gewesen sein. Sein isolierter Standort und seine Höhe von 588 Metern sind sehr markant; der Gipfel liegt mehrere hundert Meter über der umgebenden Landschaft und ist auch heute noch ein Ziel von griechisch-orthodoxen Pilgern.

 

 

Das Buch Israel Trail mit Herz ist kein Reiseführer, sondern ein sehr emotionaler Erlebnisbericht. Es richtet sich auch an Menschen, die selbst gar nicht wandern!

Leseprobe:

Vielleicht kommt Glück dann, wenn man sich eben nicht mehr wehren kann. Dann, wenn man keine Kraft mehr hat, Gefühle abzuschalten. Vielleicht ist Glück auch dieser Moment, der einen einfach überwältigt, während man kämpft.

Es ist schon merkwürdig, dass diese Mischung aus Dankbarkeit und Wut gleichzeitig da sein kann. Und dass diese Gefühle Bärenkräfte in dir freisetzen. Heute zu gehen – da hat Uri Recht – ist irgendwie schon wahnsinnig. Aber Uri hat sehr gut verstanden, um was es geht. Sich selbst zu finden. Die eigene Mitte zu finden. Zulassen, dass etwas Gutes passiert. Lernen zu vertrauen. Und zu glauben!

Urplötzlich treibt der eisige Sturm die dichten Wolken auseinander und beschert mir einen wohl letzten Ausblick auf den entfernt unter mir liegenden See Genezareth. Nebelschwaden und Wolken vereinen sich direkt vor mir am Bergrücken zum Eilot Observation Point, den ich hier irgendwo hinaufsteigen muss. Heute könnte ich Wollhandschuhe gut gebrauchen. Um meine Mütze bin ich jedenfalls echt froh. Wie zum Beweis, dass es kaum über null Grad hat, fängt es plötzlich wieder an zu graupeln. Wie aus dem Nichts taucht etwa 50 Meter vor mir ein schwerer militärischer Geländewagen auf, der mir gekonnt mit hohem Tempo seitwärts im Schlamm entgegendriftet. Er bleibt stehen.

Junge Soldaten fragen mich „Hey, You’re alright?“ – Hey, geht es dir gut? Sie sehen da wohl einen in mir, der sich selbst vor sich hertreibt. Einen, der entweder verrückt sein muss, oder der sich gerade in einem absoluten emotionalen Ausnahmezustand befindet. „Ja – alright“ schreie ich, obwohl ich bemerke, dass meine beiden Hände zu Fäusten geballt sind und mir Rotz über das ganze Gesicht läuft. Dann starten sie voll durch und der rote Schlamm spritzt atemberaubend hoch hinter dem Geländewagen empor. Nach wenigen Sekunden fühle ich wieder vollkommen allein und bemerke einen Puls an mir, der mich zu Boden gehen lässt. Sofort wird mir kalt. Ich muss einfach weiter. Muss mich bewegen. Hier kann ich nicht stehenbleiben. Der Nebel hier oben hat mir jede Sicht genommen und ich bekomme ein wenig Angst.

Da ist keine Markierung mehr. Ich sehe weit und breit keinen Stein mehr mit den vertrauten Farben Orange, Blau, Weiß. „Weitergehen, komm! Einfach weitergehen. Du kannst das. Reiß dich zusammen! Vorwärts. Ja, gut so. Und noch einen Schritt! Beruhige dich, finde deinen Rhythmus! Dir wird schon nichts passieren. Hör auf, so negativ zu denken…“  …

Heute hat mich jemand am Telefon gefragt: Was soll ich machen, wenn es regnet? Kann ich nur für mich selbst beantworten: Raus aus den Federn, losgehen, Erfahrungen machen, Menschen treffen, sich selbst finden… Jeder Meter hier in Israel ist es wert!

Der Berg Tabor (hebräisch הר תבור, Har Tavor, lateinisch: Atabyrion) ist ein Berg am Ostrand der Jesreelebene in Galiläa.

Er war einst eine berühmte vorchristliche Kultstätte der Antike und soll nach christlicher Überlieferung der Ort der Verklärung Jesu Christi gewesen sein. Sein isolierter Standort und seine Höhe von 588 Metern sind sehr markant; der Gipfel liegt mehrere hundert Meter über der umgebenden Landschaft und ist auch heute noch ein Ziel von griechisch-orthodoxen Pilgern und von Touristen. Quelle https://de.wikipedia.org/wiki/Berg_Tabor

Buch und Poster gibt es hier:

Ich freue mich, wenn Du diese Bücher direkt bei mir bestellen möchtest! Gerne mit persönlicher handschriftlicher Widmung. Handsigniert. Optimal als Geschenk.


Christian Seebauer: Israel Trail mit Herz. Details ->
Buch zum Israel National Trail, Christian Seebauer, SCM
Israel Trail mit Herz Bewertung 5 Sterne19,95 €
Shvil Israel, Vorteilshaekchen Versandkostenfrei [D]
Shvil Israel, Vorteilshaekchen Handsigniert
Shvil Israel, Vorteilshaekchen pers. Widmung

Was andere sagen ->

hike the land of israel, 3. auflage, saar/ henkin
Jacob Saar, engl., 3rd Edition, keine Widmung 43,00 € Bewertung f�r das BuchDetails ->
Jakobsweg an der Küste
Christian Seebauer: BURNOUT | Jakobsweg an der Küste 19,90 € Bewertung f�r das Buch Details ->

Landkarte/ Poster A2 Israel Trail/ Shvil Israel

Dein Motivationsposter DIN A2 Poster 3,90 € als gefaltete Beilage Details ->

-
Textauszug Israel-Trail.com 10 Yavne’el – Kfar Kish Israel Trail zwischen Yavne'el und  Kfar Kish Alternativ kann man diese und die beiden letzten Etappen auch gut zu zwei Etappen zusammenfassen. Dann geht es heute schon in Degania los. Der Tag von Degania über Yavne'el nach Kfar Kish ist dann knapp 30 km lang und gebirgig. Man startet bei 200m unter Null, kommt über den Eilot Observation Point bei 360m üner Null, kommt wieder auf Null und erreicht Kfar Kish bei etwa 100m über Null. Die Strecke ist landschaftlich wunderschön. Auch wenn es wie hier einmal regnet. Rechtes Bild, vorne rechts: Trailangel Kikale betreibt in Kfar Kish einen kleinen Minimarkt und hat ein großes Herz für Wanderer. Ein Grundstück, auf dem er so eine Art Sägewerk und Openair-Werkstatt stellt er Hikern zum Übernachten zur Verfügung. Auf den zweiten Blick entdeckt man hier sogar gut versteckt eine warme Dusche und eine "Kochnische" sowie Steckdosen zum Aufladen des Handys. Ohne Geld unterwegs und doch eine richtig erstklassige warme Mahlzeit! Nudeln, Tomaten, eine Dose Thunfisch und sogar frische Petersilie. "Kikale Place" in Kfar Kish mit Blick auf den Mount Tabor Dort geht es dann morgen hin: Der Mount Tabor war eine vorchristliche Kultstätte der Antike und soll nach christlicher Überlieferung der Ort der Verklärung Jesu Christi gewesen sein. Sein isolierter Standort und seine Höhe von 588 Metern sind sehr markant; der Gipfel liegt mehrere hundert Meter über der umgebenden Landschaft und ist auch heute noch ein Ziel von griechisch-orthodoxen Pilgern. Das Buch Israel Trail mit Herz ist kein Reiseführer, sondern ein sehr emotionaler Erlebnisbericht. Es richtet sich auch an Menschen, die selbst gar nicht wandern! Leseprobe: Vielleicht kommt Glück dann, wenn man sich eben nicht mehr wehren kann. Dann, wenn man keine Kraft mehr hat, Gefühle abzuschalten. Vielleicht ist Glück auch dieser Moment, der einen einfach überwältigt, während man kämpft. Es ist schon merkwürdig, dass diese Mischung aus Dankbarkeit und Wut gleichzeitig da sein kann. Und dass diese Gefühle Bärenkräfte in dir freisetzen. Heute zu gehen – da hat Uri Recht – ist irgendwie schon wahnsinnig. Aber Uri hat sehr gut verstanden, um was es geht. Sich selbst zu finden. Die eigene Mitte zu finden. Zulassen, dass etwas Gutes passiert. Lernen zu vertrauen. Und zu glauben! Urplötzlich treibt der eisige Sturm die dichten Wolken auseinander und beschert mir einen wohl letzten Ausblick auf den entfernt unter mir liegenden See Genezareth. Nebelschwaden und Wolken vereinen sich direkt vor mir am Bergrücken zum Eilot Observation Point, den ich hier irgendwo hinaufsteigen muss. Heute könnte ich Wollhandschuhe gut gebrauchen. Um meine Mütze bin ich jedenfalls echt froh. Wie zum Beweis, dass es kaum über null Grad hat, fängt es plötzlich wieder an zu graupeln. Wie aus dem Nichts taucht etwa 50 Meter vor mir ein schwerer militärischer Geländewagen auf, der mir gekonnt mit hohem Tempo seitwärts im Schlamm entgegendriftet. Er bleibt stehen. Junge Soldaten fragen mich „Hey, You're alright?“ – Hey, geht es dir gut? Sie sehen da wohl einen in mir, der sich selbst vor sich hertreibt. Einen, der entweder verrückt sein muss, oder der sich gerade in einem absoluten emotionalen Ausnahmezustand befindet. „Ja – alright“ schreie ich, obwohl ich bemerke, dass meine beiden Hände zu Fäusten geballt sind und mir Rotz über das ganze Gesicht läuft. Dann starten sie voll durch und der rote Schlamm spritzt atemberaubend hoch hinter dem Geländewagen empor. Nach wenigen Sekunden fühle ich wieder vollkommen allein und bemerke einen Puls an mir, der mich zu Boden gehen lässt. Sofort wird mir kalt. Ich muss einfach weiter. Muss mich bewegen. Hier kann ich nicht stehenbleiben. Der Nebel hier oben hat mir jede Sicht genommen und ich bekomme ein wenig Angst. Da ist keine Markierung mehr. Ich sehe weit und breit keinen Stein mehr mit den vertrauten Farben Orange, Blau, Weiß. „Weitergehen, komm! Einfach weitergehen. Du kannst das. Reiß dich zusammen! Vorwärts. Ja, gut so. Und noch einen Schritt! Beruhige dich, finde deinen Rhythmus! Dir wird schon nichts passieren. Hör auf, so negativ zu denken...“  ... Heute hat mich jemand am Telefon gefragt: Was soll ich machen, wenn es regnet? Kann ich nur für mich selbst beantworten: Raus aus den Federn, losgehen, Erfahrungen machen, Menschen treffen, sich selbst finden... Jeder Meter hier in Israel ist es wert! Der Berg Tabor (hebräisch הר תבור, Har Tavor, lateinisch: Atabyrion) ist ein Berg am Ostrand der Jesreelebene in Galiläa. Er war einst eine berühmte vorchristliche Kultstätte der Antike und soll nach christlicher Überlieferung der Ort der Verklärung Jesu Christi gewesen sein. Sein isolierter Standort und seine Höhe von 588 Metern sind sehr markant; der Gipfel liegt mehrere hundert Meter über der umgebenden Landschaft und ist auch heute noch ein Ziel von griechisch-orthodoxen Pilgern und von Touristen. Quelle https://de.wikipedia.org/wiki/Berg_TaborIsrael-Trail Post H1 Headlines 10 Yavne’el – Kfar Kish Array ( [0] => Israel Trail zwischen Yavne'el und  Kfar Kish [1] => "Kikale Place" in Kfar Kish mit Blick auf den Mount Tabor ) H2 Headlines zum Shvil Israel Beitrag Array ( ) Keywords zu diesem Israel-Trail-Beitrag:

Israel-Trail, Alon HaHalil, arabische Israelis, Berg Tabor, Erschöpfung, Gastfreundschaft, gemeinsam kochen, Hanezerem Mill, Hiking, INT, Isfiya, Israel National Trail, Israel-Trail, Israeltrail 2. Woche, Kfar Hasidim, Kfar Kish, Mashad, Migdal, Mount Shokef, Mount Tabor, Nahal Me'arot, Nazareth Illit, Negev, Pilgern, Poria, Regen, Shvil Israelt, tabor, Trail Angel, Trail Angel Kekale, Trekking, Wandern, Yagur, Yardenit, Yavne'el

Israel-Trail english excerpt: Yavne'el - Kfar Kish israel trail edit post Israel Trail between Yavne'el and Kfar Kish Alternatively, you can combine these and the last two stages into two stages. Then it starts today in Degania. Map of Degania Kfar Kish on the Israel Trail From Degania to Kfar Kish on the Israel Trail, map The day from Degania via Yavne'el to Kfar Kish is then almost 30 km long and mountainous. You start at 200m below zero, come through the Eilot Observation Point at 360m above zero, come back to zero and reach Kfar Kish at about 100m above zero. The route is scenic. Even if it rains like here. Shvil Israel Photos, Israel National Trail near Kfar Kish Heavy rain and storm on the Israel Trail. Back: the Sea of ​​Galilee israel national trail, hiking to Kfar Kish Walking in the rain to Kfar Kish israel national trail Shvil Israel to Kfar Kish israel national trail, cooking at Trailangel Kekale in Kfar Kish Cooking at Trailangel Kekale in Kfar Kish israel national trail view camping at Trailangel Kekale in Kfar Kish on Mount Tabor Camping at Trailangel Kekale in Kfar Kish on the mountain Tabor israel national trail Pilgrim chaos: total disorder after rain Pilgrim Chaos: Total Disorder After Rain israel national trail Trailangel Kekale in Kfar Kish American hikers with Trailangel Kekale in Kfar Kish Right picture, front right: Trailangel Kikal runs a small mini market in Kfar Kish and has a big heart for hikers. A plot of land on which he provides a kind of sawmill and open air workshop for hikers to spend the night. At a second glance, you can even discover a warm shower and a “kitchenette”, as well as sockets for charging the mobile phone. Traveling without money and yet a really first-class warm meal! Pasta, tomatoes, a can of tuna and even fresh parsley. “Kikal Place” in Kfar Kish with a view of Mount Tabor israel national trail view of mount tabor View of Mount Tabor (Hebrew הר תבור, Latin: Atabyrion) from Kfar Kish. It will go there tomorrow: Mount Tabor was a pre-Christian place of worship in antiquity and is said to have been the site of the transfiguration of Jesus Christ according to Christian tradition. Its isolated location and its height of 588 meters are very striking; the summit is several hundred meters above the surrounding landscape and is still a destination for Greek Orthodox pilgrims. The book Israel Trail with Heart is not a travel guide, but a very emotional experience report. It is also aimed at people who do not hike themselves! Reading sample: Maybe luck will come when you can no longer defend yourself. Then when you have no strength to switch off feelings. Maybe happiness is that moment that just overwhelms you while you fight. It's strange that this mixture of gratitude and anger can be there at the same time. And that these feelings release bear powers in you. Going today - Uri is right - is kind of insane. But Uri understood very well what it was about. To find yourself. To find your own center. Allowing something good to happen. Learning to trust. And to believe! Suddenly the icy storm drives the thick clouds apart and gives me a last view of the Sea of ​​Galilee, which is far below me. Clouds of fog and clouds unite right in front of me on the ridge to Eilot Observation Point, which I have to climb somewhere here. I could use wool gloves well today. Anyway, I'm really happy about my hat. As if to prove that it is barely above zero degrees, it suddenly begins to sleet again. As if out of nowhere, a heavy military off-road vehicle appears about 50 meters in front of me, which skilfully drifts sideways towards me in the mud. He stops. Young soldiers ask me "Hey, you're alright?" - Hey, are you okay? You will probably see someone in me who is floating in front of himself. One who must either be crazy or who is in an absolutely emotional state of emergency. "Yes - alright" I shout, although I notice that my two hands are clenched into fists and snot runs down my face. Then they get off to a flying start and the red mud splashes breathtaking high behind the off-road vehicle. After a few seconds, I feel completely alone again and notice a pulse that makes me go down. I feel cold immediately. I just have to keep going. Gotta move. I can't stop here. The fog up here has robbed me of all vision and I'm getting a little scared. There is no more marking. I no longer see a stone with the familiar colors of orange, blue, white. "Keep going, come! Just keep going. You can do it. Pull yourself together! Forward. Yes, that's a good thing. And one more step! Calm down, find your rhythm! Nothing will happen to you. Stop thinking so negative ... "...

Shvil Israel 2. Woche : Die Etappen 8-14

Map Israel Trail 2nd week

10 Yavne’el – Kfar Kish

Israel Trail zwischen Yavne'el und  Kfar Kish Alternativ kann man diese und die beiden letzten Etappen auch gut zu zwei ...
Weiterlesen …
Nazareth

11 Kfar Kish – Mashad, Nazareth

Der Berg Tabor und der "Berg" Nazareth Diese Etappe führt von Kfar Kish zum und auf den Berg Tabor und ...
Weiterlesen …
Israeltrail vor Alon HaGalil

12 Mashad – Hanezirim Mill

Der Israel Trail von Mashad nach Hanezirim Mill Einfach einmal NICHTS im Kopf haben zu müssen ist purer Luxus. Einfach ...
Weiterlesen …

13 Hanezirim Mill – Isfiya

Israel Trail: Isfiya Wann bekommt man im Leben schon etwas geschenkt? Hier in Isfiya bekomme ich einen wunderbaren grünen Apfel ...
Weiterlesen …

14 Isfiya – Nahal Me’arot

Der Shvil Israel von Isfiya nach Nahal Me'arot Von Isfiya aus geht es beständig bergab Richtung Mittelmeer. Und man durchlebt ...
Weiterlesen …
JNF-KKL Hütte am Israel Trail

15 Nahal Me’arot – Zikhron Ya’akov

Israel-Trail: Nahal Me'arot - Zikhron Ya'akov Diese Etappe ist grün. Oder? Sie war es einmal. Und sie wird es auch ...
Weiterlesen …
israel national trail am see genezerath

8 Migdal – Poria

Die Etappe von Migdal und weiter bis Degania an den Jordan bietet landschaftlich eine überwältigende Kulisse. Von Migdal geht es ...
Weiterlesen …

9 Poria – Yavne’el

Die Etappe van Poria nach Yavne'el folgt erst hoch oben dem See Genezareth, mündet dann in Kinnereth am Jordan und ...
Weiterlesen …

Wir bloggen hier in unserer Freizeit für Dich. Wenn Du darin einen Nutzen siehst, freut sich die Redaktion über einen Kaffee:



Möchtest Du anderen Deine Fotos zeigen? Gute Tipps weitergeben? Oder eigene Berichte schreiben? Dann mach einfach mit auf Facebook oder hier auf Israel-Trail.com!

Mitmachen auf Israel-Trail.com

Mitmachen ->