Mannis Shvil: Mit das Beste meines Lebens – Teil 3

Manni Fuersattel, israel trail

In diesem Dreiteiler erzählt Manni Fuersattel, auf seiner Israel-Trail Wanderung von Kibbuz Dan bis nach Arad alles erlebt hat. Teil 3: Unterwegs zum Mittelmeer.

 

Man sollte definitiv nicht auf die hören, die einem wegen der angeblichen Gefahren für Leib und Leben, von einer Israelreise oder dem Shvil abraten. (…)


Die Sicherheit im Land auf den Wanderwegen ist sehr hoch, sicherer sogar als in Deutschland / Europa. (…) Ich bin alleine gewandert. Es war überhaupt kein Problem.

 

Israelis sind auch sehr hilfsbereit. (…)

Ich bin mehreren alleine wandernden Frauen auf dem Shvil begegnet.”

Tag 14: Von Zikhron Ya’akov nach Sdot Jam am Mittelmeer

Zikhron Yaakov („zu Jakobs Gedächtnis“) wurde 1882 durch Baron Edmond James de Rothschild im Gedächtnis an seinen Vater Jakob gegründet. Ganz in der Nähe dieser Stadt findet man einen botanischen Garten u.a. mit dem Grab des Barons und weitere historische Stätten wie ein Aquädukt, welches immer noch in Betrieb ist. Die Wanderung führte dann quer durch Wiesen mit vielen Kräutern und einer großen Zahl grasender Kühe an das Ende der Hochebene bei Hotem ha’Carmel. Hier hat man einen wunderbaren Blick auf das Meer und kann die ganze Ebene von Hadera bis nach Haifa überblicken.

Manni Fuersattel, israel trail

Bild 8: Blick aufs Mittelmeer

Nach einem steilen Abstieg und der Unterquerung der Eisenbahnlinie und Durchquerung eines Flusses bellte mich plötzlich ein großer Hund an. So lernte ich sein Herrchen Avishai kennen, mit dem ich ein Gespräch begann. Avishai reist regelmäßig geschäftlich nach Deutschland und wir fanden heraus, dass wir einige Gemeinsamkeiten hatten, wie zum Beispiel unsere Eheschließung 1997. Er hat mit seiner Frau drei Töchter. Er lobte meine Frau dafür, dass sie mir freigegeben hat, damit ich den Shvil wandern kann. Avishai kommt aus einer holländisch-jüdischen Familie, sein Vater war während des 2. Weltkriegs im Untergrund versteckt, um den Holocaust zu überleben. Ich erzählte ihm von meiner Freundin Betty aus Jerusalem, die das gleiche Schicksal zwischen 1942 und 1945 erlitt. Wir hatten eine schöne Zeit, in der wir uns austauschten, ich lud ihn herzlichst ein mich in Deutschland zu besuchen.

Auf dem Weg zum Meer begleitete mich das alte römische Aquädukt, welches noch recht gut erhalten ist und früher die Stadt Caesarea mit Wasser versorgte. Die Israelis haben teilweise Brücken über das alte Gebäude errichtet, um es zu erhalten.

Manni Fuersattel, israel trail

Bild 9: Römisches Äquadukt, Blick Richtung Osten

Dann erreichte ich das Mittelmeer und folgte dem Shvil weiter südlich. Da ich sehr gut in der Zeit war, legte ich eine schöne Pause direkt am sogenannten Aquädukt-Strand in Caesarea ein. Am Strand zu liegen mit einem 2000 Jahre alten Aquädukt im Hintergrund ist etwas ganz Besonderes. Ich hatte ein schönes Telefonat mit meiner Tochter, in dem wir uns gegenseitig auf den neuesten Stand brachten. Nach einem weiteren Kilometer erreichte ich das offizielle Tourismus-Zentrum von Caesarea mit alten historischen Gebäuden und Ausgrabungen aus der Zeit König Herodes. Man kann ein römisches Theater, eine Rennbahn, beeindruckende Gebäude mit Mosaikböden und den altertümlichen Hafen besuchen. Da wir diesen Ort bereits letzten Sommer besucht hatten, hielt ich mich nicht lange mit Sightseeing auf. Anstelle dessen suchte ich das beste Falafel Restaurant in Israel auf, zumindest nach der Meinung meiner Familie. Itzhik, der Besitzer, erkannte mich wieder, da ich mich bereits letzten Sommer angekündigt hatte und machte mir zusätzlich einen frischen Pfefferminztee und versorgte mich mit allerlei weiterem Essen für den Abend. Ich beendete den Tag in Sdot Yam und genoss den herrlichen Sonnenuntergang über dem Mittelmeer.

Manni Fuersattel, israel trail

Bild 10: Sonneruntergang bei Sdot Yam

mannis-tag14

Kartenausschnitt Shvil Israel zu Mannis Tag 14

Israel-Trail-Designs zur Motivation findest Du hier: https://shop.spreadshirt.de/shvil/

Israel und Israel-Trail… Kurze Frage, kurze Anwort.

Es sind immer wieder auch die gleichen Fragen, die unsere Leser/innen bewegen. Wie schön es in Israel wirklich ist, findet man ohnehin am besten selbst heraus. Dennoch haben wir Manni ein paar Fragen gestellt, mit der Bitte, sie nur in absoluer Kurzform zu beantworten. Manni räumt dabei mit manchen Vorurteilen gründlich auf und macht Dir Mut, Deinen eigenen Shvil zu gehen!

Wie ist es auf dem Shvil?

“Der Shvil Israel ist wunderschön, die Gelegenheit Land und Leute kennen- und lieben zu lernen.”

Was erwartet einen Wanderer im Heiligen Land?

“Sehr freundliche, neugierige Leute, die an den Geschichten / Erlebnissen der Wanderer interessiert sind. Wunderbare Natur / Lebendige Geschichte (Neuzeit) und Bibel live”

Wie sind die Menschen?

“Die Menschen sind sehr offen. Sie sind begeistert über diese ausländischen Wanderer, die ihr Land bereisen.”

Wie steht es um die Sicherheit?

“Die Sicherheit im Land auf den Wanderwegen ist sehr hoch, sicherer sogar als in Deutschland / Europa. Es kann immer zu Angriffen von Terroristen, wie Raketen aus Gaza kommen, die Ziele dieser Terroristen sind aber nicht die Wanderwege Israels.”

Kann man auch allein/ als Frau wandern?

“Ich bin alleine gewandert. Es war überhaupt kein Problem. Israelis sind auch sehr hilfsbereit.
Ich bin mehreren alleine wandernden Frauen auf dem Shvil begegnet.”

Was kostet sowas?

“Man muß die Ausrüstung besorgen (wahrscheinlich der höchste Kostenfaktor), dann noch den Flug und dann sind die Kosten nicht mehr so hoch. Meist kauft man sich im Supermarkt Essen (Preise sind höher als in Deutschland), aber man hat sonst fast keine Gelegenheiten mehr Geld auszugeben…—)))”

Welche Ausrüstung braucht man?

“Ich sende meine Liste als Anhang”

Gerne möchten wir hier mit Dir Mannis Packliste und Einkaufsliste samt hilfreicher Bemerkungen als Excel-Tabelle teilen. Packliste und und Ausrüstungsplanung zum Israel Trail in Reinform inkl. Kommentare: Einkaufsliste_Ausrüstung_für_Webseite.xlsx

Vielleicht möchtest Du auch selbst eines Tages etwas mit der Community teilen und anderen helfen. Dann bist Du hier bei uns richtig!

Was muss man beachten?

Plane gut, geh seriös an die Sache ran. Bring Dich körperlich einigermaßen in Schuß.
Dann sei offen, lass Dich aufs Abenteuer ein. Lass den Alltag hinter Dir. Lass Dich ganz besonders auf Israel, die Menschen und ihre Geschichten ein.

Welche wunderbaren Geschichten hast Du erlebt?

Massig, siehe meinen Bericht auf Deiner Webseite oder die Geschichten auf meinem Blog mannisshvil.blogspot.com

Was möchtest Du erzäheln?

Was empfindet man in der Einsamkeit? Gottesnähe, mich führte es in Anbetung und Fürbitte.

Warum kannst Du Israel empfehlen?

Es gibt wirklich tausend Gründe. Erlebe Israel selbst hautnah, verlass Dich nicht auf die Medien oder die Ansichten anderer. Komm Gott näher, indem Du die biblischen Orte live und persönlich erlebst und erwanderst. Erlebe Menschen einer Nation, die dieses Land zum Blühen gebracht haben.

Braucht man Mut, um in Israel zu wandern?

Meiner Meinung nach ist der größte Schritt, der aus dem Alltag auszusteigen und sich zu trauen, eine Auszeit zu nehmen.

Welche Fitness braucht man für den Shvil Israel?

Eine gewisse Fitness benötigt man definitiv, da man eben auch das ganze Gepäck auf dem eigenen Rücken hat. Mir haben Wanderstöcke enorm geholfen. Man muß sich aber nicht unnötig unter Druck setzen, sondern kann sich das Tagespensum ja relativ frei einteilen.

Warum sollte man (nicht) auf andere hören?

Man sollte definitiv nicht auf die hören, die einem wegen der angeblichen Gefahren für Leib und Leben, von einer Israelreise oder dem Shvil abraten.

Wie schwer ist so ein Rucksack?

Meiner war zwischen 16 bis 18kg.

Kann man sich verlaufen?

Ja, aber meiner Meinung nach ist es relativ unwahrscheinlich das man deshalb in große Gefahren kommt (außer evtl. in der Wüste). Man sollte schon immer wieder seinen Weg überprüfen. Die Israel National Trail App für Android ist super.

Sind Israelis nett?

Sehr, sehr nett.

Hier der Link zu Mannis Blog:

https://mannisshvil.blogspot.com/


Audio-Beiträge Christliches Radio München zu Mannis Shvil

Christliches Radio München hat mehrere spannende Audiobeiträge mit und über Mannis Shvil. Einer davon ist das Schlußgespräch.

Schlussgespräch mit Manni Fürsattel – Teil 5 Israel National Trail


 

Das könnte Dich auch interessieren:

16 Zikhron Ya’akov – Hadera

 

 

 


Mannis Shvil, weiterlesen:

Manni Fuersattel, israel trail

Mannis Shvil: Mit das Beste meines Lebens – Teil 3

In diesem Dreiteiler erzählt Manni Fuersattel, auf seiner Israel-Trail Wanderung von Kibbuz Dan bis nach Arad alles erlebt hat. Teil ...
Weiterlesen …
Manni Fuersattel, israel trail

Mannis Shvil: Mit das Beste meines Lebens – Teil 2

In diesem Dreiteiler erzählt Manni Fuersattel von seiner Israel-Trail Wanderung und was er dabei alles erlebt hat. Teil 2  - ...
Weiterlesen …
Manni Fuersattel, israel trail

Mannis Shvil: Mit das Beste meines Lebens – Teil 1

"Mit das Beste meines Lebens". In diesem Dreiteiler erzählt Manni Fuersattel von seiner Israel-Trail Wanderung von Kibbuz Dan bis nach ...
Weiterlesen …

 

Fotos (c) Manni Fuersattel, mit freundlicher Genehmigung für israel-trail.com

Buch und Poster gibt es hier:

Ich freue mich, wenn Du diese Bücher direkt bei mir bestellen möchtest! Gerne mit persönlicher handschriftlicher Widmung. Handsigniert. Optimal als Geschenk.


Christian Seebauer: Israel Trail mit Herz. Details ->
Buch zum Israel National Trail, Christian Seebauer, SCM
Israel Trail mit Herz Bewertung 5 Sterne19,95 €
Shvil Israel, Vorteilshaekchen Versandkostenfrei [D]
Shvil Israel, Vorteilshaekchen Handsigniert
Shvil Israel, Vorteilshaekchen pers. Widmung

Was andere sagen ->

hike the land of israel, 3. auflage, saar/ henkin
Jacob Saar, engl., 3rd Edition, keine Widmung 43,00 € Bewertung f�r das BuchDetails ->
Jakobsweg an der Küste
Christian Seebauer: BURNOUT | Jakobsweg an der Küste 19,90 € Bewertung f�r das Buch Details ->

Landkarte/ Poster A2 Israel Trail/ Shvil Israel

Dein Motivationsposter DIN A2 Poster 3,90 € als gefaltete Beilage Details ->

-

Wir bloggen hier in unserer Freizeit für Dich. Wenn Du darin einen Nutzen siehst, freut sich die Redaktion über einen Kaffee:



Möchtest Du anderen Deine Fotos zeigen? Gute Tipps weitergeben? Oder eigene Berichte schreiben? Dann mach einfach mit auf Facebook oder hier auf Israel-Trail.com!

Mitmachen auf Israel-Trail.com

Mitmachen ->

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.