Interview mit Jacob Saar über den Shvil Israel und die neuen Etappen

Jacob Saar mit Christian

Wer sich für den Israel National Trail (INT) interessiert, stößt unweigerlich auf den wunderbaren Reiseführer „Hike the Land of Israel – Israel National Trail“. Besser bekannt als „Red Book“.

Die 4. Auflage erscheint 2020. Doch warum schreibt eigentlich jemand mit so viel Liebe und Hingabe einen solchen Reiseführer? Was bedeuten ihm Israel, das Land, die Natur und seine Menschen? Und was bedeutet es ihm, wenn hin- und wieder fremde Menschen aus allen Ländern der Welt einen Teil seines Landes kennen lernen möchten? Ist der Shvil schon überlaufen? Und was hat sich in den letzten Jahren alles geändert? Das frage ich am besten den Autor Jacob Saar selbst.

Jacob „Yankale“ Saar und Frank Wachtel im Interview mit Christian Seebauer.

Israel Trail Markierung und Jesustrail (Orangener Punkt)

 

Einsamkeit pur und echtes Erlebnis am Shvil Israel

Christian Ich kenne kaum einen, der sich so sehr für den Fernwanderweg „Israel Trail“ eingesetzt hat, wie Du. Was treibt Dich an? Weshalb möchtest Du Dein Land Israel und die Liebe zum Wandern mit anderen teilen?
Yankale Ich liebe und geniese, was ich tue. Ich bin sozusagen „wandersüchtig“.
Christian Der Shvil Israel zählt zu den schönsten (aber auch härtesten) Fernwanderwegen der Welt. Was macht ihn so besonders?
Yankale Die einzigartige Wüstenwanderung von etwa 450 km, die Vielfalt des Landes und natürlich auch unsere große Gastfreundschaft. Mittlerweile engagieren sich zwischen 350 und 400 Trail-Angels, die einen Wanderer kostenlos aufnehmen.

Die beste Zeit für den INT ist übrigens von November bis April, wenn es in Europa zu kalt zum Wandern ist.

Christian Viele Menschen träumen von Einsamkeit und auch davon, eines Tages einmal auf den Jakobsweg zu gehen. Doch da sind 370.000 (!) andere pro Jahr auch unterwegs. Yankale, wie viele Wanderer sind pro Jahr auf dem Israel Trail unterwegs? Kann man hier noch Einsamkeit erleben?
Yankale Die meisten Wanderer sind israelische Tageswanderer. Sie wandern meistens am Wochenende.

Es gibt ca. 1.500 israelische Wanderer pro Jahr, die den INT mit der Absicht beginnen, ihn in 1,5 bis 2 Monaten zu vollenden. Weniger als 50% schaffen es tatsächlich. Ich würde sagen, dass es ungefähr 250 Touristen pro Jahr gibt, die den INT oder Abschnitte des Shvils bewandern.

Übrigens: Solowandern in der Wüste ist ein einzigartiges Erlebnis. Manchmal kann man einen ganzen Tag wandern, ohne einen anderen Wanderer zu treffen!

 

 

Jacob Saar (links) und und Israel-Trail Wanderer Frank Wachtel

Christian Welche Voraussetzungen muss man mitbringen, um in Israel zu wandern? Muss man ein Supersportler sein? Kann es jeder? Gibt es Grenzen? Was meinst Du?
Yankale Jeder kann den INT wandern. Man sollte allerdings für eine Langstreckenwanderung fit sein, genau wie das für jede andere Langstreckenwanderung auf der Welt empfehlenswert ist.
Christian Ist der Israel Trail eigentlich sicher? Kann man ihn auch allein wandern? Und kann man ihn als Frau wandern?
Yankale Dreimal klares Ja!
Christian Yankale, Du hast ja selbst Familie. Sogar Deine Enkelkinder wandern mit Dir am Israel Trail? Was bedeutet Dir das?
Yankale Da ist eine unglaubliche Freude für mich!
Christian Kann man sich am Shvil verlaufen?
Yankale (Schmunzelt) Nur wenn man es möchte… und nicht, wenn man das Red-Book liest.
Christian Stimmt! Ich selbst habe es immer wieder geschafft, mich zu verlaufen. Rings herum war alles so überwältigend schön, dass ich immer wieder vor mich hin geträumt habe und plötzlich war ich dann ganz wo anders…
Yankale Passiert mir auch. Ich habe mich mehr als nur einmal verlaufen! Meistens dann, wenn ich alles genossen habe!
Christian Aber in der Wüste Negev sollte man sich dann lieber nicht verlaufen?
Yankale (lacht) Das wichtigste ist, dass man genügend Wasser dabei hat. Dann ist man erst einmal in Sicherheit.

Vorschau: Hike the Land of Israel, eng. , 4. Auflage

Neue Strecke zum Toten Meer

Hiking in Israel – Israel National Trail Red Guide, Neue Strecke zum Toten Meer

Etappen von Arad nach Massada, Foto (c) Manfred Hungerland

Neue Etappen von Arad nach Massada, Fotos (c) Manfred Hungerland

Neu: Israel Trail zum Toten Meer

Christian Yankale, mit mir hast Du Dich auf englisch unterhalten. Mit Aron Kamhausen hast Du Dich auf russisch unterhalten. Was ich meine: Wenn sich zwei Menschen mögen, dann kann man sich immer unterhalten? Was mich viele fragen: Muss man Hebräisch können, wenn man nach Israel kommt?

 

Yankale Nein, die meisten Israelis werden super mit dir auf Englisch sprechen.
Christian „Hike the Land of Israel – Israel National Trail“ geht 2020 in die vierte Auflage! Was unterscheidet die vierte Auflage von den Vorgängern?
Yankale Die 1. Auflage war etwa 550 Gramm schwer – zu schwer. Die 4. Auflage wird nur ca. 280 Gramm wiegen und extrem viel mehr Infos enthalten. Zusätzlich beschreibt sie die neuen 90 km in der Judäischen Wüste und am Toten Meer.
Christian Yankale, der INT blieb und bleibt ja nicht, wie er war. Er verändert sich immer wieder. Was hat sich in den letzten Jahren verändert? Was wird die Zukunft bringen?
Yankale Der Wandel ist in Israel konstant, dabei ist natürlich auch der INT keine Ausnahme. Die letzte Änderung ist eine großartige, neue Strecke mit 90 km Länge von Arad nach Masada und zum Toten Meer. Ich erwarte in Zukunft allerdings keine so großen Veränderungen mehr.
Christian Was kannst Du uns zu den neuen Änderungen zum Toten Meer sagen?
Yankale Gigantisch! Ich empfehle, die neue – im Reiseführer beschriebene – Alternativroute zu nehmen. Sie ist viel schöner.
Christian Wow. Ich denke, die muss ich nachholen…
Yankale Ja unbedingt!

Unterwegs zum Small Crater

“To be happy”

Christian Am Shvil trifft man viele Menschen, fröhlich, hilfsbereit, offen…
Yankale Stimmt. Viele Israelis freuen sich
Christian And what is important for you personally? (muss man nicht übersetzen)
Yankale To be happy.

Ein Stichwort, kurze Antwort…

Christian „Hiking“
Yankale Freude
Christian „Negev“
Yankale Pure Freude!
Christian „Red Book“
Yankale Es ist gut 🙂
Christian „Water“
Yankale Leben

Der Israel National Trail (INT)

“Ich vermisse sie”

Christian „Facebook Friends“
Yankale Ich habe sehr wenige Freunde auf FB. Sie alle sind auch im wirklichen Leben meine Freunde.
Christian „Simha“

(Yankales Hund Simha ist leider gestorben. Sihma hat ihn auf vielen seiner Wanderungen begleitet)

Yankale Ich vermisse sie!
Christian Yankale, wer noch nie in Israel war und vom Shvil Israel träumt…
Yankale Dem oder der sage ich: Komme einfach her und wandere auf dem INT! Du wirst es garantiert nicht bereuen!
Anflug nach Tel Aviv

Alles beginnt mit einer guten Entscheidung. Just do it! Anflug nach Tel Aviv oder Eilat!

 

Frank Wachtel über den Shvil Israel

Israel-Trail-Wanderer Frank Wachtel (Foto oben) habe ich vier Fragen gestellt:

1. Frank, wie war es am Israel National Trail?

“Einzigartig bisher, sehr sicher, die Menschen waren alle umwerfend freundlich.”

2. Kann das jeder machen?

“Wenn man durchschnittlich 20 bis 30 km mit 12 Kilo schwerem Rucksack (inkl. Wasser) bei 30 Grad laufen kann (Ende September), ist es kein Problem. Man sollte vorher Wander-Erfahrung gesammelt haben.”

3. Frank, Dein größer Wunsch

“Dass ich weiter körperlich und geistig gesund bleibe.”

4. Wie viele Sterne vergibst Du an Jacob Saars Buch (1-5)

“Fünf Sterne für die hebräische Ausgabe. Vier Sterne für die englische, weil die Karten weniger scharf sind und die herbräische Version etwas aktueller ist.”

 

 

About Jacob Saar:

 

Ph.D. in Chemistry. Author and publisher of the INT red guide.

 

Links:

 

https://www.tapatalk.com/groups/israeltrail/

https://www.facebook.com/hikeisrael/

 

Buch und Kartenausschnitt aus dem Buch: Mit freundlicher Gehnemigung Jacob Saar, Fotos (C) Manffred Hungerland, Frank Wachtel, Christian Seebauer

Buch und Poster gibt es hier:

Ich freue mich, wenn Du diese Bücher direkt bei mir bestellen möchtest! Gerne mit persönlicher handschriftlicher Widmung. Handsigniert. Optimal als Geschenk.


Christian Seebauer: Israel Trail mit Herz. Details ->
Buch zum Israel National Trail, Christian Seebauer, SCM
Israel Trail mit Herz Bewertung 5 Sterne19,95 €
Shvil Israel, Vorteilshaekchen Versandkostenfrei [D]
Shvil Israel, Vorteilshaekchen Handsigniert
Shvil Israel, Vorteilshaekchen pers. Widmung

Was andere sagen ->

hike the land of israel, 3. auflage, saar/ henkin
Jacob Saar, engl., 3rd Edition, keine Widmung 43,00 € Bewertung f�r das BuchDetails ->
Jakobsweg an der Küste
Christian Seebauer: BURNOUT | Jakobsweg an der Küste 19,90 € Bewertung f�r das Buch Details ->

Landkarte/ Poster A2 Israel Trail/ Shvil Israel

Dein Motivationsposter DIN A2 Poster 3,90 € als gefaltete Beilage Details ->

-

Weiteres zum Thema

Follow the Shvil Israel, Sophie am Israel Trail

Follow the Shvil – Teil 2

Der Shvil ist atemberaubend schön. Tolle Ausblicke, weite Landschaft und das schöne Wetter begleitet einen die gesamte Zeit. Es ist ...
Weiterlesen …

Erfahrungsbericht von Trailangel Patricia Avnon

"Über jeden Shvillisten, der bei uns einkehrt, freue ich mich", sagt Trailangel Patricia Avnon. Sie beherbergt mit ganzem Herzen Wanderer, ...
Weiterlesen …
Markus Rosch am Berg Arbel

Interview mit Markus Rosch

"Raus und bewegen. Da fühlt sich der Tag besser an!", sagt Markus Rosch. Doch wie ist das eigentlich für einen, ...
Weiterlesen …
Jacob Saar mit Christian

Interview mit Jacob Saar über den Shvil Israel und die neuen Etappen

Wer sich für den Israel National Trail (INT) interessiert, stößt unweigerlich auf den wunderbaren Reiseführer „Hike the Land of Israel ...
Weiterlesen …

Trail-Angel am Israel National Trail: Oren erzählt mir, was das für ihn bedeutet…

Rund um den Israel-Trail gibt es im Gegensatz zum Jakobsweg sog. „Trail-Angels“, die Wanderern am Shvil Israel immer wieder eine ...
Weiterlesen …

Wie aus Begeisterung eine echte Städtefreundschaft mit Israel entsteht

"Zum einen finde ich in Israel das, was ich bei uns immer vermisse, die absolute Lebenslust! Zum anderen - mein ...
Weiterlesen …

Über wilde Tiere und Israels Natur

Der Israel National Trail führt Wanderer vielfach durch eine atemberaubend schöne und unberührte Natur. Dabei dringt er jedoch immer auch ...
Weiterlesen …

Ein Paradis für Naturliebhaber

Israel ist ein wahres Paradis für Naturliebhaber. Alles, was man dafür braucht, um Vögel und andere wild lebende Tiere hautnah ...
Weiterlesen …

Was macht Israel für junge Menschen so attraktiv?

Es muss nicht immer nur Klischee sein! Israel ist gerade für junge Menschen ein extrem attraktives und lebendiges Land. Höchste ...
Weiterlesen …

Bunt, modern und weltoffen!

Israel und seine Menschen sind ganz anders, als man uns tagtäglich in den Medien vermitteln möchte. Israel ist vor allem ...
Weiterlesen …

Es war definitiv kein einfacher Weg

Tatsächlich rangiert der Israel National Trail unter den physisch anstrengendsten Wanderwegen der Erde. Die Tage sind heiß, die Nächte klirrend ...
Weiterlesen …
Sonya und Beny am Israel National Trail

Sonya’s Shvil-Israel-Tagebuch

Sonya durchwandert den Shvil Israel komplett von Kibbuz Dan bis nach Eilat. Mit dabei sind ihr Mann "Beni" sowie "Beny" ...
Weiterlesen …

Zehn Jahre: Zu Fuß nach Jerusalem

Jerusalem liegt zwar nicht direkt am Shvil Israel, aber fast! Und wer so fest von Jerusalem träumt, wie Nik Sonntag, ...
Weiterlesen …

Es war kein Spaziergang

„Die Momente, wo wir uns beim lieben Gott noch Kraft holen mussten waren es, warum wir uns auf den Weg ...
Weiterlesen …

Härter als der Jakobsweg. Und jeden Meter wert!

Früh aufstehen, lange Märsche, planen und absprechen in der Gruppe, einkaufen, Trailangel anrufen, persönliche Interessen zurückstecken. Ab Arad kann man ...
Weiterlesen …

Von der ersten Sekunde an ein Abenteuer!

Viel härter als der Jakobsweg, sagt einer, der es wissen muss: Klaus Dümmer, 68 und leidenschaftlicher wie erfahrener Jakobspilger. Den ...
Weiterlesen …

Abends in der Bibel suchen, wo wir heute waren, ist spannend…

Mitten auf einem Vortrag über den Israel Trail meint Henrike plötzlich bei einem Foto: „Den kenne ich ja. Das ist ...
Weiterlesen …

How Rachel experienced the Shvil Israel (engl.)

"540 kilometres climbing, crawling, walking, over rocks, in fields, through woods, along the beach, from Dan over Tel Aviv passing ...
Weiterlesen …

Jeder kann in Israel wandern

Uwe Klaassen hat Israel nach seinem ersten Besuch auch zu Fuß erkundet. Dabei hat er - wie er selbst sagt ...
Weiterlesen …

Drei Leipziger am Irael Trail (Teil 2)

Hier im zweiten Teil erzählt Frieder Leistner, wie man am Shvil gut übernachtet und wie sicher Israel als Land ist ...
Weiterlesen …
Am Start-im-Kibbuz-Dan-am-Israel-Trail.jpg

Drei Leipziger am Israel Trail (1)

Wie erfährt man eigentlich etwas über den Israel Trail? Am besten, in dem man darüber spricht! Als ich Frieder das ...
Weiterlesen …

Rachel am Shvil Israel (Teil 2)

Als Frau am Israel Trail? Rachel erzählt Euch hier, wie es Ihr gegangen ist, was sie alles erlebt hat und ...
Weiterlesen …

Wie Rachel den Shvil Israel erlebt hat (Teil 1)

„540 km klettern, kriechen, laufen, über Felsen, über Felder, durch Wald, am Strand entlang, von Dan über Tel Aviv vorbei ...
Weiterlesen …

Israel in Flammen

November 2016: Über 58 Brandherde wüten in Israels Wäldern gleichzeitig. Gerade jetzt zeigt sich, wie enorm wichtig es ist, dass ...
Weiterlesen …
Martina Klecha in Israel

Martina erzählt über Israel

Martina ist eine Wiederholungstäterin. Sie war schon mehrfach in Israel und hat immer wieder abseits touristischer Pfade Israel auch von ...
Weiterlesen …

Ich nannte es ‘Mein Shvil’ – Teil II des Interviews

Eva hat sich nicht lange geplant, ist einfach nach Israel gefahren und los ging es am Israel National Trail "Mein ...
Weiterlesen …

Ich nannte es ‘Mein Shvil’ – Ein tiefgreifendes Interview mit Eva Meer

Einfach mal weg, auf den Shvil (Israel National Trail). Eva im Interview mit Christian. Irgendwann war es also soweit. Auf ...
Weiterlesen …

Ralph erzählt, wie es am Israel National Trail wirklich war

Wie klein die Welt wirklich ist, zeigt sich immer wieder unter Pilgern, ganz besonders aber in Israel. Hier kennt tatsächlich ...
Weiterlesen …

Interview mit Aron Kamphausen

Von der Orientierung in der Wüste, wilden Tieren, Wasser, Wetter, Sicherheit und Geld. Zum Israel Trail gibt es viele Fragen ...
Weiterlesen …

Wüstenwanderung: Die Planung für die Wüste Teil 1.

„In dieser Wüste, die du gesehen hast, hat dich der EWIGE, dein G'tt, getragen, wie ein Mann seinen Sohn getragen ...
Weiterlesen …

Über die Wanderung vom Roten Meer zum Toten Meer

EILAT. Romy und ihr Mann Heiko wanderten zu Fuß vom Roten Meer zum Toten Meer. Im Interview mit Christian Seebauer ...
Weiterlesen …
Christopher Mader pilgert im Negev

Über das Pilgern in der Wüste im Heiligen Land

Interview mit Christopher Mader über die Wüste und den Israel National Trail "Wer in dieser wunderschönen, reizarmen Umgebung nicht zu ...
Weiterlesen …
In Israel sprechen die Steine/ Hanna Klenk

In Israel sprechen die Steine -2-

Interview mit der Autorin des Buches „In Israel sprechen die Steine“, Hanna Klenk INT: Frau Klenk, Sie haben in Ihrem ...
Weiterlesen …
In Israel sprechen die Steine/ Hanna Klenk

In Israel sprechen die Steine -1-

Buchbesprechung: In Israel sprechen die Steine/ Hanna Klenk Eine archäologische Pilgerreise durch das Heilige Land Eine Buchbesprechung von Extremwanderer Christian ...
Weiterlesen …
Israels Flagge am Doppeldecker

Über Israel allgemein und die Sicherheit am Israel Trail

Interview mit Andy Eggert Ein Interview mit Andy Eggert, Vorstand der Allgäuer Israelfreunde über die Sicherheit am Israel National Trail ...
Weiterlesen …

Eindrücke einer Wüstenwanderung

Interview. Manfred und Isabelle haben Israel schon mehrfach bereist und kommen immer wieder begeistert zurück. Hier teilen Sie mit Euch ...
Weiterlesen …

ASICS Frontrunner – Part II

TEL AVIV. Die ASICS Frontrunner zeigen und den Israel National Trail einmal aus einem ganz anderen Blickwinkel. Dabei beschränken sich ...
Weiterlesen …
ASICS Frontrunner am Israel National Trail

ASICS Frontrunner am Israel Trail

TEL AVIV. Die ASICS Frontrunner gehören mit Sicherheit zu abolut coolsten Typen überhaupt. 2016 waren sie erstmals am Israel National ...
Weiterlesen …
Mountainbike bei Jerusalem

Erkundung mit dem Mountainbike

Ein Gastbeitrag von Richard Kurrle Zu Pessach 2015 war ich mit Familie und Freunden für 2 Wochen in Israel. An ...
Weiterlesen …
Mitten in der Negev Wüste

I survived the desert

A post from Raphael Sacks: February 24, 2016 Well, I survived the desert. So now I have done about 2/3 ...
Weiterlesen …
SEVEN WEEKS: Walking through Israel

SEVEN WEEKS: Walking through Israel

SEVEN WEEKS: Walking through Israel see original post: http://www.kkl.org.il/eng/about-kkl-jnf/green-israel-news/february-2016/israel-trail-christian/ SEVEN WEEKS: Walking through Israel Monday, February 22, 2016 Alone in ...
Weiterlesen …

Impressionen von Igal Feuerstein

Igal Feuerstein steht für kreatives Design. Allein schon von Berufswegen (Feuersteindesign in Tel Aviv) sieht er die Welt aus den ...
Weiterlesen …
TEAM-SURVIVAL: Autark durch die Negev Wüste am Israel National Trail

Die autarke Durchquerung der Negev

Team-Survival - Die autarke Durchquerung der Negev Wüste in Israel Ein Reisebericht von Ronny Schmidt und Daniel Meier auf http://www.team-survival.de/2014-autark-durch-die-wueste-negev.html ...
Weiterlesen …

Ein unbekannter “Jakobsweg”, der Israel Trail

Ein Artikel aus www.jakobsweg.de Immer den gelben Pfeilen nach: Wer einmal am Jakobsweg gepilgert ist, den lässt es garantiert nicht ...
Weiterlesen …

Wie sicher ist es in Israel?

Immer wieder hört man die Frage, wie sicher es in Israel/ am Israel Trail eigentlich ist. Viele Ängste dürften allerdings ...
Weiterlesen …

Wir bloggen hier in unserer Freizeit für Dich. Wenn Du darin einen Nutzen siehst, freut sich die Redaktion über einen Kaffee:



Möchtest Du anderen Deine Fotos zeigen? Gute Tipps weitergeben? Oder eigene Berichte schreiben? Dann mach einfach mit auf Facebook oder hier auf Israel-Trail.com!

Mitmachen auf Israel-Trail.com

Mitmachen ->

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.