Tzippi Moss

“Viele Frauen wandern am Israel National Trail. Manche sogar alleine. Israel ist ein sicheres Land, das gerade für Frauen garantiert weitaus sicherer ist, als viele andere Orte auf der Welt” , behauptet Tippi Moss. Mit ihr spreche ich heute über den Israel National Trail. Sie hat den Shvil mit der Familie gemacht, auch um ALS-Kranken Menschen Gehör zu verschaffen.

Interview Tzippi Moss „Angels & Tahina“, Christian Seebauer. Lese auch: Angels & Tahina: Spread Your Wings

Foto Israel National Trail, Beitrag Tzippi Moss

Israel Trail Buch von Tzippi Moss und Landkarte vom Shvil von Christian Seebauer

“Es geht um emotionale Erfahrung am Israel National Trail”

Foto Israel National Trail, Beitrag Tzippi Moss

Tzippi mit ihrem Sohn am Israel Trail

Christian

Tzippi, gerade habe ich Dein wunderbares Buch „Angels & Tahina“ zu Ende gelesen. In Gedanken war ich gleich wieder mitten am Israel Trail. Du hast mich sofort begeistert…

Tzippi

Toda Raba. Freut mich, wenn ich Dich in Gedanken gleich wieder auf den Shvil Israel entführen und begeistern konnte! Dich begeistern – genau das möchte ich mich mit meinem Buch auch erreichen. Es soll kein Reiseführer sein, sondern die emotionale Erfahrung am Israel National Trail beschreiben, die man beim Wandern machen kann. Und ich möchte meinen Lesern/Innen auch aufzeigen, dass der Shvil ein echter Wendepunkt im Leben sein kann. Einer, der das Leben verändern wird.

Anm. d. Red.: Lese hierzu auch das Interview mit Jacob Saar

Christian

Man trifft am Israel Trail anscheinend niemals „normale“ Menschen (lacht).
Es sind immer ganz besondere Menschen. Menschen, die Ziele haben. Oder Menschen die etwas suchen. Menschen, die sich für etwas interessieren. Und viele Menschen, die sich für die Gesellschaft engagieren.

Was verbindet uns?

Tzippi

Jeder Mensch hat etwas Besonderes, etwas, was ihm am Herzen liegt und etwas, was er mit anderen teilen kann. Leider haben wir heute oft aber einfach für nichts mehr wirklich Zeit. Die Entscheidung, einen Fernwanderweg zu wandern, wirkt oft wie ein Entschleuniger. Die meisten Hiker, die mir am Shvil begegnen, bemerken eine innere Veränderung. Sie sind wieder neugierig und achtsam geworden. Sie sind bereit, aus ihren normalen Routinen auszusteigen und die Langsamkeit als Freund zu akzeptieren. Das bietet eine wunderbare Gelegenheit, vergängliche Momente zu empfinden und zu zu teilen. Weil wir als Familie den Israel Trail für wohltätige Zwecke gewandert sind, haben sich viele auch für unsere eigene Motivation interessiert.
Foto Israel National Trail, Beitrag Tzippi Moss

Tzippi Moss in Israel (rechts)

Foto Israel National Trail, Beitrag Tzippi Moss

Tzippi Moss (links) mit einer Wanderfreundin vor einer Shvil-Israel-Tafel

 

Am Israel Trail kann man auch nachdenken. “Es ist ein Privileg, wenn man im Leben auch etwas zurück geben kann.”

Christian

Warum engagierst Du Dich für soziale Projekte, wie z.B. für ALS-Kranke?

Tzippi

Ich hatte einfach großes Glück in meinem Leben. Nicht jeder hat das so.

Es ist also ein Privileg, wenn man kann, auf jede erdenkliche Weise etwas zurückgeben zu dürfen.

Drei Familienangehörige meines Mannes Allan litten unter schrecklichen körperlichen Qualen, die ihre Gehfähigkeit beeinträchtigten. Allans Mutter starb an ALS, einer Krankheit, die dir alle motorischen Fähigkeiten raubt, während dein Geist messerscharf bleibt.

Uns war klar, dass der Shvil Israel allein schon eine große Herausforderung ist. Noch größer würde sie sein, wenn wir unseren Israel Trail all denjenigen widmen würden, die selbst überhaupt nicht laufen können.

Aus diesem Grund haben wir beschlossen, Geld für die ALS-Forschung zu sammeln. Ich bin der festen Überzeugung, wenn man sich für andere engagiert, wird sicher auch an anderer Stelle eines Tages auch für dich selbst etwas zurück gegeben werden.

 

Wer ALS-kranken Menschen in Israel helfen möchte und mit engl. gut zurecht kommt: Hier ist der passende Link: http://en.israls.org.il/donate/

Der Shvil Israel könnte, wenn man seinen Fuß auf ihn setzt, das Leben verändern

Christian

Tzippi, Dein Mann ist ja Tourguide. Wie oft ist er den Israel National Trail schon gegangen? Gab es schon Touristen, die sich dafür interessiert haben?

Tzippi

Allan träumte immer schon vom Israel Trail und davon, ihn eines Tages Stück für Stück zu durchwandern.

Nach dem Tod seiner Mutter wurde klar, dass das Leben einfach kurz ist und man Träume unbedingt anpacken sollte, solange es möglich ist.

So traf er dann eines Tages die Entscheidung, den gesamten Shvil Israel auf einmal machen.

Seitdem ist er regelmäßig am Shvil Israel unterwegs und begleitet auch andere auf einigen Etappen.

Das Interesse an Israel ist ja da, weil dieses kleine Land so vielfältige Landschaften, historische Stätten und Menschen hat. Der Shvil Israel ist allerdings durchaus auch eine der Stätten, auf denen man eines Tages einmal einen Fuß setzen könnte. Denn er könnte das Leben verändern…

Foto Israel National Trail, Beitrag Tzippi Moss

Tzippi Moss am Shvil Israel, hier im Norden Israels

Israel Trail Buch: “My lover letter to Israel (…) Israel ist ein sicheres Land, das gerade für Frauen garantiert weitaus sicherer ist, als viele andere Orte auf der Welt.”

Christian

In Deinem Buch schreibst Du: „This book is my lover letter to Israel“. Für mich trifft das auch zu. Sollten nicht viel mehr Menschen über den Israel Trail schreiben? Zum Stichwort „Jakobsweg“ zeigt Amazon mehr als 5.000 Treffer. Zum Thema Israel Trail zeigt Amazon so gut wie nichts…

Tzippi

Das ist eine gute Frage. Vielleicht gibt es nicht so viele, weil es nicht so einfach ist, ein wirklich gutes Buch über den Shvil Israel zu schreiben! Ich scherze dann gerne und erzähle den Leuten, dass ich etwas mehr als zwei Monate gebraucht habe, um den Israel Trail zu wandern, und dann „nur“ zehn Jahre gebraucht habe, um das Buch darüber zu schreiben. Während das Wandern am Israel National Trail sicherlich eine Herausforderung war, war das Schreiben noch viel schwieriger… Dennoch wollte ich das Buch-Projekt unbedingt realisieren. Es brannte in mir, diesen „Liebesbrief an Israel und den Shvil“ mit anderen zu teilen. Ich wollte unbedingt, dass auch andere von dieser wunderschönen Seite Israels erfahren und nicht immer nur den vielen negativen Nachrichten in den Medien glauben.

Christian

In Deinem Buch gibst Du viele wertvolle Tipps. Viele fragen aber: Ist Israel eigentlich sicher? Ist der Israel Trail sicher? Oft höre ich auch die Frage: Kann man als Frau in Israel wandern?

Tzippi

Ganz klares Ja: Viele Frauen wandern am Israel National Trail. Manche sogar alleine. Israel ist ein sicheres Land, das gerade für Frauen garantiert weitaus sicherer ist, als viele andere Orte auf der Welt.

Übrigens: Es ist sogar in Israels großen Städten üblich, dass Kinder spät abends spazieren gehen. Der Shvil Israel ist ebenfalls sehr sicher. Er ist überwiegend auch gut markiert und er befindet sich übrigens auch vollständig innerhalb der grünen Linie.

Foto Israel National Trail, Beitrag Tzippi Moss

Mt. Karbolet am Israel Trail

Foto Israel National Trail, Beitrag Tzippi Moss

Logo Israel National Trail mit dem Tor von Kibbuz Dan, gezeichnet von Christian Seebauer

Israel-Trail: Nicht ansatzweise mir anderen Wanderwegen vergleichbar

Christian

Viele Menschen träumen davon, eines Tages zu sagen: Ich bin dann mal weg. Viele denken dabei an den Jakobsweg. Der ist allerdings teilweise sehr stark überlaufen. Wie viele Menschen sind am Israel Trail? Kann man hier noch Einsamkeit erleben, wenn man sie sich wünscht?

Tzippi

Obwohl Israel ja eigentlich ein sehr kleines Land ist, haben wir in all der Zeit am Israel Trail immer nur sehr sehr wenige Wanderer getroffen.

Es gibt immer wieder Tage oder auch gleich mehrere Tage, an denen man überhaupt keinen anderen sieht oder trifft.

Also ja, wer will, kann hier am Shvil definitiv ein wunderbares Gefühl von Raum und Ruhe bekommen. Zum Vergleich: Als wir einen Teil des West Highland Way in Schottland gewandert sind, sind wir oft neben anderen gewandert. Es waren hier oft viele, viele andere. Ich denke, der Israel National Trail ist nicht einmal ansatzweise mit den Massen an Wanderern auf anderen Wegen vergleichbar. Er ist natürlich auch bei weitem noch nicht so bekannt.

Christian

Tzippi, wie groß ist die Gefahr, dass der Israel Trail eines Tages genauso überlaufen sein könnte, wie der Camino Francès? (>370.000 Pilger pro Jahr)
(Siehe auch Vergleich Israel Trail vs. Jakobsweg)

Tzippi

(lacht) Dieses Risiko würde ich Gott sei Dank im Moment als eher gering einschätzen. Es würde mir schwer fallen, mir den traumhaft schönen und besinnlichen Israel Trail eines Tages als überlaufe Jakobsweg-Etappe kurz vor Santiago de Compostela vorzustellen.

Der Israel Trail ist ein großartiges Pilgererlebnis für alle Arten von „Gläubigen“ und Suchenden, gerade weil sie am Shvil Israel den Menschenmassen entfliehen können und die Natur Israels in ihrer ganzen Pracht genießen können!

Foto Israel National Trail, Beitrag Tzippi Moss

Markierung Israel Trail in der Wüste Negev

 

 

Israel Trail. Tzippi meint: “Don’t go Into the Desert Alone”

Christian

Ich finde fast alle Überschriften Deines Buchs schon sehr spannend. Die Überschrift „Don’t go Into the Desert Alone“ schreckt mich zunächst ab.

Warum sollte man nicht auch allein wandern dürfen? Was meinst Du damit genau?

Tzippi

Freut mich natürlich, wenn auch was Spannendes für Dich dabei ist!

Ich habe das Buch „Angels & Tahina“ nach verschiedenen Themen geordnet, die mir der Israel Trail auf meinem Weg beigebracht hat. Themen, die meiner Meinung nach für alle Leser/Innen von Bedeutung sind, auch wenn sie selbst keine Wanderer sind. Und verückterweise bekommen manche Themen sogar gerade jetzt mitten in der Corona-Pandemie eine ganz besondere Bedeutung.

Weil Du gerade „Don’t go Into the Desert Alone“ ansprichst…

Ja, mein Ratschlag, niemals allein in die Wüste zu gehen, darf hier natürlich durchaus diskutiert werden. Nicht jeder ist allerdings Extremwanderer wie du und nicht jeder ist wie du schon als Kind in den Alpen groß geworden und hat gelernt, Gefahren zu begegnen und die Natur auch konsequent zu respektieren. Und nicht jeder ist in der Lage, auch mal eben doppelte oder dreifache Etappen über 70 Kilometer, 3.000 Höhenmeter im Eilat-Massiv an einem Stück zu bewältigen. Grenzen sind sehr unterschiedlich.

Mir ist schon klar, dass diejenigen, die alleine wandern, zwangsläufig auch unglaubliche Grenzerfahrungen machen werden. Aber die Wüste kann gefährlich sein. Lebensgefährlich. Es ist kaum Wasser zu finden. Die Hitze kann lebensgefährlich sein. Ein verstauchter Knöchel oder unerwartet schlechtes Wetter können auf einen Schlag ebenfalls riskant werden. Wenn hier dann eine andere Person Hilfe holen kann, kann dies in der Wüste Negev einen großen Unterschied machen, womöglich exakt den zwischen Leben und Tod.

In meinem Kapitel ging es jedoch hauptsächlich um die Gabe, mit meinem Mann und meinem Sohn an meiner Seite Ängsten und Herausforderungen zu begegnen. Für mich war die Wüste Negev das, was mich am meisten erschreckte, aber auch überwältigte.

Die Wüste Negev ist auch der Ort, an dem man – wenn man dazu bereit ist – am meisten lernen kann.Vor allem, wenn man Raum und Zeit einmal freien Lauf lassen möchte: Immerhin hatten viele der biblischen Figuren überwältigende Wüstenerfahrungen, und ja, diese waren oft allein. Obwohl ich sicher bin, dass diejenigen, die alleine gehen, viel über sich selbst lernen werden, ist dies nicht die Art und Weise, wie ich es tun wollte.

Und deshalb lautet mein Buchkapitel auch sehr ehrlich „Don’t go Into the Desert Alone“.

ISREAL21c:
These 11 books can change your life

ANGELS & TAHINA: 18 LESSONS FROM HIKING THE ISRAEL TRAIL by Tzippi Moss
Covid-19 has put a serious damper on making it to faraway gorgeous destinations in which we can take a deep breath, recharge and reevaluate our lives. But as Tzippi Moss shows in her new book, you don’t have to go that far away to appreciate all that nature can do for you – you just have to go, and go, and go, as she, her husband and her son did when they crisscrossed Israel to raise money and awareness for ALS research, reflecting on life and gathering new lessons on the way.

 

Link: https://www.israel21c.org/these-11-books-can-change-your-life/

Foto Israel National Trail, Beitrag Tzippi Moss

Israel National Trail Illustration – Briefmarke, (C) Ch.Seebauer

Angels & Tahina

Tzippi Moss: Angels & Tahina: Approaching Eilat, Israel National Trail

Wichtigste Ausrüstung am Israel Trail: Hirn und Respekt!

Christian

Die richtige Ausrüstung ist sicher extrem wichtig. In wenigen Worten: Was braucht man unbedingt? Und was braucht man definitiv nicht?

Tzippi

Man sollte auf jeden Fall Wanderstöcke nehmen (lacht) Schon klar, ich weiß ja, du gehst ohne.

Ich bezweifle allerdings, dass ich meinen eigenen Israel Trail ohne meine Wanderstöcke beendet hätte. Sie entlasten die Gelenke so sehr, dass ich sie unabhängig vom Alter einer Person empfehle. Jeder Wanderer, auch die Jüngeren, waren mir für diesen Rat eigentlich dankbar.

Ganz wichtig: Bequeme Wanderschuhe und gut eingelaufene Wanderschuhe sind natürlich elementar. Ich kann gar nicht sagen, wie viele Tagesausflügler wir zwischendurch mit schlechtem oder nicht passendem Schuhwerk getroffen haben. Die meisten von ihnen hätten für den kompletten Israel Trail absolut keine Chance gehabt.

Für uns ebenfalls wertvoll: Ein Zelt. Denn im Herbst kann es auch mal regnerisch sein.

Und natürlich sollte man ein Handy mitnehmen.

Unabhängig davon, welche Ausrüstung man hat, sollte sie so leicht wie möglich sein.

Das wichtigste „Gerät“ jedoch am Israel National Trail ist und bleibt Deine Denkweise, Dein Respekt vor der Natur und Deine Vernunft: That will make or break your experience.

 

 

 

 


Tzippi Moss

Du kannst das Buch von Tzippi Moss direkt bei der Autorin bestellen:

Tzippi Moss: Angels & Tahina

Tzippi Moss: Angels & Tahina: 18 Lessons From Hiking the Israel Trail

Want your own copy of Angels & Tahina or to gift it to a loved one? You have the following options:

1) Paperback with 57 color photos and personal dedication: 30 Euros including registered express shipping. Send an email to
with your name, address and number of books. Payment via paypal or bank transfer. Bulk discount available for 10 books or more.
2) Paperback (without photos) or ebook (with photos) from Amazon:
Contact me to book a virtual tour/talk via zoom for organizations, churches, synagogues.
Unsere Berwertung: 5 Sterne!
Foto Israel National Trail, Beitrag Angels & Tahina: Spread Your Wings

 

 

 

Shvil Israel: Das könnte Dich auch interessieren”

Tzippi Moss

"Viele Frauen wandern am Israel National Trail. Manche sogar alleine. Israel ist ein sicheres Land, das gerade für Frauen garantiert ...
Weiterlesen …

Das Gegenteil von Corona: Der Israel Trail!

Immer mehr werden wir im täglichen Leben eingeengt von Corona-Maßnahmen. Mein letzter Israelflug zum Wandern fiel aus – schon klar, ...
Weiterlesen …
Tzippi Moss, Angels & Tahina

Angels & Tahina: Spread Your Wings

Mit ihrem wunderbaren Buch über den Israel National Trail "Angels & Tahina" eröffnet die Israelische Autorin Tzippi Moss einzigartige Sichtweisen ...
Weiterlesen …
Israel Trail zum Poleg Beach

Israel National Trail: Als Penner am Poleg Beach

Als Penner am Poleg Beach Strandlauf von Jisr a-Zarka nach Poleg Beach (Netanja). Etwa 38 Kilometer, ca. 280 Höhenmeter Gesamtanstieg ...
Weiterlesen …

ERF Lesezeichen Israel Trail mit Herz (3/3)

Der Israel Trail ist sicherlich einer der schönsten Fernwanderwege der Welt. Aber eben auch einer der Härtesten. Ob er Dich ...
Weiterlesen …
Jacob Saar mit Christian

Interview mit Jacob Saar über den Shvil Israel und die neuen Etappen

Wer sich für den Israel National Trail (INT) interessiert, stößt unweigerlich auf den wunderbaren Reiseführer „Hike the Land of Israel ...
Weiterlesen …
Jacob Saar: Jesusweg Buch

Jesusweg und Jerusalem, Wanderführer von Jacob Saar

Zu Fuß auf den Spuren Jesu: Der Jesusweg/ Jesustrail von Jacob Saar Jacob Saar, der Autor des sog. Red Books, ...
Weiterlesen …

 

Das Red Book von Jacob Saar habe ich am Israel Trail benutzt. So sieht es auch aus. Und auch, wenn ich heute ein neues Exemplar zu Hause habe. Das alte Buch ist für mich unendlich viel wert!

Foto Israel National Trail, Beitrag Angels & Tahina: Spread Your Wings

Bücher zum Israel Trail: Tzippi Moss, Jacob Saar, Christian Seebauer

Egal, was Du liest… genau in diesem Moment beginnt vielleicht ein neuer Weg für Dich. Womöglich der Israel National Trail. Nehme ihn an. Folge ihm. Das jedenfalls wünsche ich Dir von ganzem Herzen. Wenn Du eines Tages von Israel zurück kommst, dann berichte mit Begeisterung und Deinen eigenen Erfahrungen darüber! Gebae anderen etwas zurück, darum geht es. Und setze den Medien, die nur negativ schreiben etwas entgegen. Du darfst auch hier im Blog selbst über Deine Erlebnisse schreiben oder ein paar Fotos beisteuern und natürlich auch auf Dein eigenes Projekt verlinken. Damit tust Du etwas Gutes für Israel und für alle, die auf der Suche nach sich selbst sind.

 

Shvil Israel Outdoor Brnding, Downhill

Shvil Israel Outdoor Branding, Downhill

Foto Israel National Trail, Beitrag Tzippi Moss

 

 

 

Buch und Poster gibt es hier:

    Israel Trail mit Herz, Schriftzug blau

    Ich freue mich, wenn Du diese Bücher direkt bei mir bestellen möchtest! Gerne mit persönlicher handschriftlicher Widmung. Handsigniert. Optimal als Geschenk.


    Christian Seebauer: Israel Trail mit Herz. Details ->
    Buch zum Israel National Trail, Christian Seebauer, SCM
    Israel Trail mit Herz Bewertung 5 Sterne19,95 €
    Shvil Israel, Vorteilshaekchen Versandkostenfrei [D]
    Shvil Israel, Vorteilshaekchen Handsigniert
    Shvil Israel, Vorteilshaekchen pers. Widmung

    Was andere sagen ->

    hike the land of israel, 3. auflage, saar/ henkin
    Jacob Saar, engl., 3rd Edition, keine Widmung 43,00 € Bewertung f�r das BuchDetails ->
    Jakobsweg an der Küste
    Christian Seebauer: BURNOUT | Jakobsweg an der Küste 19,90 € Bewertung f�r das Buch Details ->

    Landkarte/ Poster A2 Israel Trail/ Shvil Israel

    Dein Motivationsposter DIN A2 Poster 3,90 € als gefaltete Beilage Details ->

    -
    Textauszug Israel-Trail.com Tzippi Moss "Viele Frauen wandern am Israel National Trail. Manche sogar alleine. Israel ist ein sicheres Land, das gerade für Frauen garantiert weitaus sicherer ist, als viele andere Orte auf der Welt" , behauptet Tippi Moss. Mit ihr spreche ich heute über den Israel National Trail. Sie hat den Shvil mit der Familie gemacht, auch um ALS-Kranken Menschen Gehör zu verschaffen. Interview Tzippi Moss „Angels & Tahina“, Christian Seebauer. Lese auch: Angels & Tahina: Spread Your Wings "Es geht um emotionale Erfahrung am Israel National Trail" Christian Tzippi, gerade habe ich Dein wunderbares Buch „Angels & Tahina“ zu Ende gelesen. In Gedanken war ich gleich wieder mitten am Israel Trail. Du hast mich sofort begeistert... Tzippi Toda Raba. Freut mich, wenn ich Dich in Gedanken gleich wieder auf den Shvil Israel entführen und begeistern konnte! Dich begeistern - genau das möchte ich mich mit meinem Buch auch erreichen. Es soll kein Reiseführer sein, sondern die emotionale Erfahrung am Israel National Trail beschreiben, die man beim Wandern machen kann. Und ich möchte meinen Lesern/Innen auch aufzeigen, dass der Shvil ein echter Wendepunkt im Leben sein kann. Einer, der das Leben verändern wird. Anm. d. Red.: Lese hierzu auch das Interview mit Jacob Saar Christian Man trifft am Israel Trail anscheinend niemals „normale“ Menschen (lacht). Es sind immer ganz besondere Menschen. Menschen, die Ziele haben. Oder Menschen die etwas suchen. Menschen, die sich für etwas interessieren. Und viele Menschen, die sich für die Gesellschaft engagieren. Was verbindet uns? Tzippi Jeder Mensch hat etwas Besonderes, etwas, was ihm am Herzen liegt und etwas, was er mit anderen teilen kann. Leider haben wir heute oft aber einfach für nichts mehr wirklich Zeit. Die Entscheidung, einen Fernwanderweg zu wandern, wirkt oft wie ein Entschleuniger. Die meisten Hiker, die mir am Shvil begegnen, bemerken eine innere Veränderung. Sie sind wieder neugierig und achtsam geworden. Sie sind bereit, aus ihren normalen Routinen auszusteigen und die Langsamkeit als Freund zu akzeptieren. Das bietet eine wunderbare Gelegenheit, vergängliche Momente zu empfinden und zu zu teilen. Weil wir als Familie den Israel Trail für wohltätige Zwecke gewandert sind, haben sich viele auch für unsere eigene Motivation interessiert. Am Israel Trail kann man auch nachdenken. "Es ist ein Privileg, wenn man im Leben auch etwas zurück geben kann." Christian Warum engagierst Du Dich für soziale Projekte, wie z.B. für ALS-Kranke? Tzippi Ich hatte einfach großes Glück in meinem Leben. Nicht jeder hat das so. Es ist also ein Privileg, wenn man kann, auf jede erdenkliche Weise etwas zurückgeben zu dürfen. Drei Familienangehörige meines Mannes Allan litten unter schrecklichen körperlichen Qualen, die ihre Gehfähigkeit beeinträchtigten. Allans Mutter starb an ALS, einer Krankheit, die dir alle motorischen Fähigkeiten raubt, während dein Geist messerscharf bleibt. Uns war klar, dass der Shvil Israel allein schon eine große Herausforderung ist. Noch größer würde sie sein, wenn wir unseren Israel Trail all denjenigen widmen würden, die selbst überhaupt nicht laufen können. Aus diesem Grund haben wir beschlossen, Geld für die ALS-Forschung zu sammeln. Ich bin der festen Überzeugung, wenn man sich für andere engagiert, wird sicher auch an anderer Stelle eines Tages auch für dich selbst etwas zurück gegeben werden. Wer ALS-kranken Menschen in Israel helfen möchte und mit engl. gut zurecht kommt: Hier ist der passende Link: http://en.israls.org.il/donate/ Der Shvil Israel könnte, wenn man seinen Fuß auf ihn setzt, das Leben verändern Christian Tzippi, Dein Mann ist ja Tourguide. Wie oft ist er den Israel National Trail schon gegangen? Gab es schon Touristen, die sich dafür interessiert haben? Tzippi Allan träumte immer schon vom Israel Trail und davon, ihn eines Tages Stück für Stück zu durchwandern. Nach dem Tod seiner Mutter wurde klar, dass das Leben einfach kurz ist und man Träume unbedingt anpacken sollte, solange es möglich ist. So traf er dann eines Tages die Entscheidung, den gesamten Shvil Israel auf einmal machen. Seitdem ist er regelmäßig am Shvil Israel unterwegs und begleitet auch andere auf einigen Etappen. Das Interesse an Israel ist ja da, weil dieses kleine Land so vielfältige Landschaften, historische Stätten und Menschen hat. Der Shvil Israel ist allerdings durchaus auch eine der Stätten, auf denen man eines Tages einmal einen Fuß setzen könnte. Denn er könnte das Leben verändern... Israel Trail Buch: "My lover letter to Israel (...) Israel ist ein sicheres Land, das gerade für Frauen garantiert weitaus sicherer ist, als viele andere Orte auf der Welt." Christian In Deinem Buch schreibst Du: „This book is my lover letter to Israel“. Für mich trifft das auch zu. Sollten nicht viel mehr Menschen über den Israel Trail schreiben? Zum Stichwort „Jakobsweg“ zeigt Amazon mehr als 5.000 Treffer. Zum Thema Israel Trail zeigt Amazon so gut wie nichts... Tzippi Das ist eine gute Frage. Vielleicht gibt es nicht so viele, weil es nicht so einfach ist, ein wirklich gutes Buch über den Shvil Israel zu schreiben! Ich scherze dann gerne und erzähle den Leuten, dass ich etwas mehr als zwei Monate gebraucht habe, um den Israel Trail zu wandern, und dann „nur“ zehn Jahre gebraucht habe, um das Buch darüber zu schreiben. Während das Wandern am Israel National Trail sicherlich eine Herausforderung war, war das Schreiben noch viel schwieriger… Dennoch wollte ich das Buch-Projekt unbedingt realisieren. Es brannte in mir, diesen „Liebesbrief an Israel und den Shvil“ mit anderen zu teilen. Ich wollte unbedingt, dass auch andere von dieser wunderschönen Seite Israels erfahren und nicht immer nur den vielen negativen Nachrichten in den Medien glauben. Christian In Deinem Buch gibst Du viele wertvolle Tipps. Viele fragen aber: Ist Israel eigentlich sicher? Ist der Israel Trail sicher? Oft höre ich auch die Frage: Kann man als Frau in Israel wandern? Tzippi Ganz klares Ja: Viele Frauen wandern am Israel National Trail. Manche sogar alleine. Israel ist ein sicheres Land, das gerade für Frauen garantiert weitaus sicherer ist, als viele andere Orte auf der Welt. Übrigens: Es ist sogar in Israels großen Städten üblich, dass Kinder spät abends spazieren gehen. Der Shvil Israel ist ebenfalls sehr sicher. Er ist überwiegend auch gut markiert und er befindet sich übrigens auch vollständig innerhalb der grünen Linie. Israel-Trail: Nicht ansatzweise mir anderen Wanderwegen vergleichbar Christian Viele Menschen träumen davon, eines Tages zu sagen: Ich bin dann mal weg. Viele denken dabei an den Jakobsweg. Der ist allerdings teilweise sehr stark überlaufen. Wie viele Menschen sind am Israel Trail? Kann man hier noch Einsamkeit erleben, wenn man sie sich wünscht? Tzippi Obwohl Israel ja eigentlich ein sehr kleines Land ist, haben wir in all der Zeit am Israel Trail immer nur sehr sehr wenige Wanderer getroffen. Es gibt immer wieder Tage oder auch gleich mehrere Tage, an denen man überhaupt keinen anderen sieht oder trifft. Also ja, wer will, kann hier am Shvil definitiv ein wunderbares Gefühl von Raum und Ruhe bekommen. Zum Vergleich: Als wir einen Teil des West Highland Way in Schottland gewandert sind, sind wir oft neben anderen gewandert. Es waren hier oft viele, viele andere. Ich denke, der Israel National Trail ist nicht einmal ansatzweise mit den Massen an Wanderern auf anderen Wegen vergleichbar. Er ist natürlich auch bei weitem noch nicht so bekannt. Christian Tzippi, wie groß ist die Gefahr, dass der Israel Trail eines Tages genauso überlaufen sein könnte, wie der Camino Francès? (>370.000 Pilger pro Jahr) (Siehe auch Vergleich Israel Trail vs. Jakobsweg) Tzippi (lacht) Dieses Risiko würde ich Gott sei Dank im Moment als eher gering einschätzen. Es würde mir schwer fallen, mir den traumhaft schönen und besinnlichen Israel Trail eines Tages als überlaufe Jakobsweg-Etappe kurz vor Santiago de Compostela vorzustellen. Der Israel Trail ist ein großartiges Pilgererlebnis für alle Arten von „Gläubigen“ und Suchenden, gerade weil sie am Shvil Israel den Menschenmassen entfliehen können und die Natur Israels in ihrer ganzen Pracht genießen können! Israel Trail. Tzippi meint: "Don't go Into the Desert Alone" Christian Ich finde fast alle Überschriften Deines Buchs schon sehr spannend. Die Überschrift „Don't go Into the Desert Alone“ schreckt mich zunächst ab. Warum sollte man nicht auch allein wandern dürfen? Was meinst Du damit genau? Tzippi Freut mich natürlich, wenn auch was Spannendes für Dich dabei ist! Ich habe das Buch „Angels & Tahina“ nach verschiedenen Themen geordnet, die mir der Israel Trail auf meinem Weg beigebracht hat. Themen, die meiner Meinung nach für alle Leser/Innen von Bedeutung sind, auch wenn sie selbst keine Wanderer sind. Und verückterweise bekommen manche Themen sogar gerade jetzt mitten in der Corona-Pandemie eine ganz besondere Bedeutung. Weil Du gerade „Don't go Into the Desert Alone“ ansprichst... Ja, mein Ratschlag, niemals allein in die Wüste zu gehen, darf hier natürlich durchaus diskutiert werden. Nicht jeder ist allerdings Extremwanderer wie du und nicht jeder ist wie du schon als Kind in den Alpen groß geworden und hat gelernt, Gefahren zu begegnen und die Natur auch konsequent zu respektieren. Und nicht jeder ist in der Lage, auch mal eben doppelte oder dreifache Etappen über 70 Kilometer, 3.000 Höhenmeter im Eilat-Massiv an einem Stück zu bewältigen. Grenzen sind sehr unterschiedlich. Mir ist schon klar, dass diejenigen, die alleine wandern, zwangsläufig auch unglaubliche Grenzerfahrungen machen werden. Aber die Wüste kann gefährlich sein. Lebensgefährlich. Es ist kaum Wasser zu finden. Die Hitze kann lebensgefährlich sein. Ein verstauchter Knöchel oder unerwartet schlechtes Wetter können auf einen Schlag ebenfalls riskant werden. Wenn hier dann eine andere Person Hilfe holen kann, kann dies in der Wüste Negev einen großen Unterschied machen, womöglich exakt den zwischen Leben und Tod. In meinem Kapitel ging es jedoch hauptsächlich um die Gabe, mit meinem Mann und meinem Sohn an meiner Seite Ängsten und Herausforderungen zu begegnen. Für mich war die Wüste Negev das, was mich am meisten erschreckte, aber auch überwältigte. Die Wüste Negev ist auch der Ort, an dem man – wenn man dazu bereit ist - am meisten lernen kann.Vor allem, wenn man Raum und Zeit einmal freien Lauf lassen möchte: Immerhin hatten viele der biblischen Figuren überwältigende Wüstenerfahrungen, und ja, diese waren oft allein. Obwohl ich sicher bin, dass diejenigen, die alleine gehen, viel über sich selbst lernen werden, ist dies nicht die Art und Weise, wie ich es tun wollte. Und deshalb lautet mein Buchkapitel auch sehr ehrlich „Don't go Into the Desert Alone“. ISREAL21c: These 11 books can change your life ANGELS & TAHINA: 18 LESSONS FROM HIKING THE ISRAEL TRAIL by Tzippi Moss Covid-19 has put a serious damper on making it to faraway gorgeous destinations in which we can take a deep breath, recharge and reevaluate our lives. But as Tzippi Moss shows in her new book, you don’t have to go that far away to appreciate all that nature can do for you – you just have to go, and go, and go, as she, her husband and her son did when they crisscrossed Israel to raise money and awareness for ALS research, reflecting on life and gathering new lessons on the way. Link: https://www.israel21c.org/these-11-books-can-change-your-life/ Wichtigste Ausrüstung am Israel Trail: Hirn und Respekt! Christian Die richtige Ausrüstung ist sicher extrem wichtig. In wenigen Worten: Was braucht man unbedingt? Und was braucht man definitiv nicht? Tzippi Man sollte auf jeden Fall Wanderstöcke nehmen (lacht) Schon klar, ich weiß ja, du gehst ohne. Ich bezweifle allerdings, dass ich meinen eigenen Israel Trail ohne meine Wanderstöcke beendet hätte. Sie entlasten die Gelenke so sehr, dass ich sie unabhängig vom Alter einer Person empfehle. Jeder Wanderer, auch die Jüngeren, waren mir für diesen Rat eigentlich dankbar. Ganz wichtig: Bequeme Wanderschuhe und gut eingelaufene Wanderschuhe sind natürlich elementar. Ich kann gar nicht sagen, wie viele Tagesausflügler wir zwischendurch mit schlechtem oder nicht passendem Schuhwerk getroffen haben. Die meisten von ihnen hätten für den kompletten Israel Trail absolut keine Chance gehabt. Für uns ebenfalls wertvoll: Ein Zelt. Denn im Herbst kann es auch mal regnerisch sein. Und natürlich sollte man ein Handy mitnehmen. Unabhängig davon, welche Ausrüstung man hat, sollte sie so leicht wie möglich sein. Das wichtigste „Gerät“ jedoch am Israel National Trail ist und bleibt Deine Denkweise, Dein Respekt vor der Natur und Deine Vernunft: That will make or break your experience. Tzippi Moss Du kannst das Buch von Tzippi Moss direkt bei der Autorin bestellen: Want your own copy of Angels & Tahina or to gift it to a loved one? You have the following options: 1) Paperback with 57 color photos and personal dedication: 30 Euros including registered express shipping. Send an email to inneralchemists@gmail.com with your name, address and number of books. Payment via paypal or bank transfer. Bulk discount available for 10 books or more. 2) Paperback (without photos) or ebook (with photos) from Amazon: https://www.amazon.com/dp/B08JZCR73B Contact me to book a virtual tour/talk via zoom for organizations, churches, synagogues. Unsere Berwertung: 5 Sterne! Shvil Israel: Das könnte Dich auch interessieren" Das Red Book von Jacob Saar habe ich am Israel Trail benutzt. So sieht es auch aus. Und auch, wenn ich heute ein neues Exemplar zu Hause habe. Das alte Buch ist für mich unendlich viel wert! Egal, was Du liest... genau in diesem Moment beginnt vielleicht ein neuer Weg für Dich. Womöglich der Israel National Trail. Nehme ihn an. Folge ihm. Das jedenfalls wünsche ich Dir von ganzem Herzen. Wenn Du eines Tages von Israel zurück kommst, dann berichte mit Begeisterung und Deinen eigenen Erfahrungen darüber! Gebae anderen etwas zurück, darum geht es. Und setze den Medien, die nur negativ schreiben etwas entgegen. Du darfst auch hier im Blog selbst über Deine Erlebnisse schreiben oder ein paar Fotos beisteuern und natürlich auch auf Dein eigenes Projekt verlinken. Damit tust Du etwas Gutes für Israel und für alle, die auf der Suche nach sich selbst sind. Israel-Trail Post H1 Headlines Tzippi Moss Array ( [0] => "Es geht um emotionale Erfahrung am Israel National Trail" [1] => Shvil Israel: Das könnte Dich auch interessieren" [2] => ) H2 Headlines zum Shvil Israel Beitrag Array ( [0] => Am Israel Trail kann man auch nachdenken. "Es ist ein Privileg, wenn man im Leben auch etwas zurück geben kann." [1] => Der Shvil Israel könnte, wenn man seinen Fuß auf ihn setzt, das Leben verändern [2] => Israel Trail Buch: "My lover letter to Israel (...) Israel ist ein sicheres Land, das gerade für Frauen garantiert weitaus sicherer ist, als viele andere Orte auf der Welt." [3] => Israel-Trail: Nicht ansatzweise mir anderen Wanderwegen vergleichbar [4] => Israel Trail. Tzippi meint: "Don't go Into the Desert Alone" [5] => Wichtigste Ausrüstung am Israel Trail: Hirn und Respekt! [6] => Du kannst das Buch von Tzippi Moss direkt bei der Autorin bestellen: ) Keywords zu diesem Israel-Trail-Beitrag:

    Israel-Trail, Tzippi Moss

    Kuestenweg france excerpt:

    «De nombreuses femmes parcourent le sentier national d’Israël. Certains même seuls. Israël est un pays sûr qui est garanti beaucoup plus sûr, en particulier pour les femmes, que de nombreux autres endroits dans le monde », déclare Tippi Moss. Je lui parle aujourd’hui du sentier national d’Israël. Elle a fait le Shvil avec sa famille, également pour faire entendre les personnes atteintes de SLA.

    Interview Tzippi Moss «Angels & Tahina», Christian Seebauer. Lisez aussi: Anges et Tahina: écartez vos ailes

    Israel Trail book par Tzippi Moss et carte de Shvil par Christian Seebauer

    «Il s’agit de l’expérience émotionnelle sur le sentier national d’Israël»

    Photo Israel National Trail, contribution Tzippi Moss

    Tzippi avec son fils sur le sentier d’Israël

    Christian

    Tzippi, je viens de terminer la lecture de votre merveilleux livre «Angels & Tahina». Dans mon esprit, j’étais de retour au milieu de l’Israel Trail. Tu m’as tout de suite inspiré …

    Tzippi

    Toda Raba. Je suis heureux si je pouvais vous ramener à Shvil Israël et vous inspirer! Inspirez-vous – c’est exactement ce que je veux réaliser avec mon livre. Il ne vise pas à être un guide de voyage , mais plutôt à décrire l’expérience émotionnelle de la randonnée sur le sentier national d’Israël. Et je veux aussi montrer à mes lecteurs que le Shvil peut être un véritable tournant dans la vie. Celui qui changera votre vie.

    Noté. Rouge.: Lire aussi l’ interview de Jacob Saar

    Christian

    Apparemment, vous ne rencontrez jamais de gens «normaux» sur le sentier d’Israël (rires). Ce sont toujours des personnes très spéciales. Des gens qui ont des objectifs. Ou des personnes qui recherchent quelque chose. Les gens qui s’intéressent à quelque chose. Et de nombreuses personnes engagées dans la société.

    Qu’avons-nous en commun?

    Tzippi

    Chacun a quelque chose de spécial, quelque chose qui lui tient à cœur et quelque chose qu’il peut partager avec les autres. Malheureusement, aujourd’hui, nous n’avons souvent pas vraiment de temps pour quoi que ce soit. La décision d’emprunter un sentier de randonnée longue distance agit souvent comme un ralentisseur. La plupart des randonneurs que je rencontre à Shvil remarquent un changement intérieur. Vous êtes redevenu curieux et attentif. Ils sont prêts à sortir de leurs routines normales et à accepter la lenteur comme un ami. Cela offre une merveilleuse occasion de ressentir et de partager des moments fugaces. Parce que nous avons parcouru le sentier d’Israël pour la charité en famille, beaucoup étaient également intéressés par notre propre motivation.

    Vous pouvez également y penser sur le sentier d’Israël. “C’est un privilège de pouvoir redonner quelque chose dans la vie.” Expériences de Svhil Israël …

    Christian

    Pourquoi vous impliquez-vous dans des projets sociaux, comme pour les personnes atteintes de SLA?

    Tzippi

    J’ai simplement eu beaucoup de chance dans ma vie. Tout le monde n’a pas les choses de cette façon.

    C’est donc un privilège, si vous le pouvez, de pouvoir rendre quelque chose de toutes les manières possibles.

    Trois membres de la famille de mon mari Allan ont souffert d’une terrible agonie physique, ce qui les a rendus incapables de marcher. La mère d’Allan est décédée de la SLA, une maladie qui vous prive de toutes les capacités motrices tout en gardant votre esprit aiguisé comme un rasoir.

    Il était clair pour nous que Shvil Israël était à lui seul un grand défi. Ce serait encore plus grand si nous consacrions notre Israël Trail à tous ceux qui ne peuvent pas marcher du tout.

    Pour cette raison, nous avons décidé de collecter des fonds pour la recherche sur la SLA. Je suis fermement convaincu que si vous vous engagez envers les autres, vous recevrez certainement un jour quelque chose en retour pour vous-même ailleurs.

    Le Shvil Israël pourrait changer votre vie. Sentier national d’Israël

    Christian

    Tzippi, votre mari est guide touristique. Combien de fois a-t-il parcouru le sentier national d’Israël? Y a-t-il déjà eu des touristes qui s’y intéressaient?

    Tzippi

    Allan a toujours rêvé de l’Israel Trail et d’un jour le parcourir morceau par morceau.

    Après la mort de sa mère, il est devenu clair que la vie est juste courte et que les rêves doivent être abordés le plus longtemps possible.

    Alors un jour, il a pris la décision de faire tout Shvil Israël en même temps.

    Depuis, il a régulièrement été sur le Shvil Israël et accompagne également d’autres sur certaines scènes.

    L’intérêt en Israël est là parce que ce petit pays a des paysages, des sites historiques et des gens si divers. Le Shvil Israel est définitivement l’un de ces endroits où l’on pourrait un jour mettre les pieds. Parce que cela pourrait changer votre vie …

    Photo Israel National Trail, contribution Tzippi Moss

    Tzippi Moss à Shvil Israël, ici dans le nord d’Israël

    Israel Trail Book: Israël est un pays sûr qui est beaucoup plus sûr, en particulier pour les femmes, que de nombreux autres endroits dans le monde.

    Christian

    Dans votre livre, vous écrivez: “Ce livre est ma lettre d’amour à Israël”. C’est vrai pour moi aussi. Ne devrait-il pas y avoir beaucoup plus de gens qui écrivent sur le sentier d’Israël? Amazon affiche plus de 5 000 résultats pour le mot-clé «Camino de Santiago». En ce qui concerne l’Israel Trail, Amazon ne montre presque rien …

    Tzippi

    C’est une bonne question. Peut-être qu’il n’y en a pas beaucoup car ce n’est pas si facile d’écrire un très bon livre sur Shvil Israël! J’aime plaisanter et dire aux gens qu’il m’a fallu un peu plus de deux mois pour parcourir l’Israel Trail et qu’il m’a “seulement” fallu dix ans pour écrire le livre à ce sujet. Alors que parcourir le sentier national d’Israël était certainement un défi, l’écriture était encore plus difficile … Pourtant, je voulais vraiment réaliser le projet de livre. J’ai brûlé de partager cette “lettre d’amour à Israël et au Shvil” avec les autres. Je voulais vraiment que les autres connaissent cette belle facette d’Israël et ne croient pas seulement les nombreuses nouvelles négatives dans les médias.

    Christian

    Dans votre livre, vous donnez de nombreux conseils précieux. Mais beaucoup demandent: Israël est-il réellement sûr? Le sentier d’Israël est-il sûr? J’entends aussi souvent la question: pouvez-vous marcher en tant que femme en Israël?

    Tzippi

    Clairement oui: de nombreuses femmes parcourent le sentier national d’Israël. Certains même seuls. Israël est un pays sûr qui est garanti beaucoup plus sûr, en particulier pour les femmes, que de nombreux autres endroits dans le monde.

    Soit dit en passant: il est courant, même dans les grandes villes d’Israël, que les enfants sortent se promener tard le soir. Le Shvil Israel est également très sûr. Il est généralement bien marqué et, soit dit en passant, il est également complètement dans la ligne verte.

    Israel Trail: pas comparable à d’autres sentiers de randonnée

    Christian

    Beaucoup de gens rêvent de dire un jour: je serai parti. Beaucoup pensent au Camino de Santiago. Cependant, il y a parfois beaucoup de monde. Combien de personnes y a-t-il sur le sentier d’Israël? Pouvez-vous encore ressentir la solitude ici si vous le souhaitez?

    Tzippi

    Bien qu’Israël soit en fait un très petit pays, nous n’avons rencontré que très, très peu de randonneurs pendant tout le temps sur le sentier d’Israël.

    Il y a toujours des jours ou même plusieurs jours où vous ne voyez ou ne rencontrez personne du tout.

    Alors oui, si vous le souhaitez, vous pouvez certainement ressentir une merveilleuse sensation d’espace et de tranquillité ici à Shvil. À titre de comparaison, lorsque nous avons parcouru une partie du West Highland Way en Écosse, nous avons souvent fait de la randonnée aux côtés d’autres personnes. Il y en avait souvent beaucoup d’autres ici. Je pense que le sentier national d’Israël ne commence même pas à se comparer aux masses de randonneurs sur d’autres sentiers. Bien sûr, il n’est pas aussi connu.

    Christian

    Tzippi, quelle est l’ampleur du danger qu’un jour l’Israel Trail soit aussi encombré que le Camino Francès? (> 370 000 pèlerins par an)

    Tzippi

    (rires) Dieu merci, je dirais que ce risque est plutôt faible pour le moment. Il serait difficile pour moi d’imaginer un jour le chemin d’Israël merveilleusement beau et contemplatif comme une étape surpeuplée du Chemin de Saint-Jacques juste avant Saint-Jacques-de-Compostelle.

    L’Israel Trail est une grande expérience de pèlerinage pour tous les types de «croyants» et de chercheurs, précisément parce qu’ils peuvent échapper à la foule sur Shvil Israël et profiter de la nature d’Israël dans toute sa splendeur!

    Sentier d’Israël. Tzippi dit: “N’allez pas seul dans le désert”

    Christian

    Je trouve presque tous les titres de votre livre très passionnants. Le titre “Ne partez pas seul dans le désert” me fait d’abord peur.

    Pourquoi ne devriez-vous pas être autorisé à marcher seul? Que voulez-vous dire exactement par là?

    Tzippi

    Bien sûr, je suis heureux s’il y a quelque chose d’excitant pour vous!

    J’ai arrangé le livre «Angels & Tahina» selon divers sujets que le sentier d’Israël m’a appris sur mon chemin. Des sujets qui, à mon avis, sont importants pour tous les lecteurs, même s’ils ne sont pas eux-mêmes des randonneurs. Et, assez fou, certains sujets prennent même une signification très particulière en ce moment au milieu de la pandémie corona.

    Parce que vous dites “N’allez pas seul dans le désert” …

    Oui, mon conseil de ne jamais aller seul dans le désert peut bien sûr être discuté ici. Cependant, tout le monde n’est pas un randonneur extrême comme vous et tout le monde n’a pas grandi dans les Alpes et appris à affronter les dangers et à respecter la nature de manière cohérente. Et tout le monde n’est pas en mesure de conquérir des étapes doubles ou triples sur 70 kilomètres, 3000 mètres d’altitude dans le massif d’Eilat en une seule fois. Les limites sont très différentes.

    Je sais déjà que ceux qui marchent seuls auront inévitablement des expériences limites incroyables. Mais le désert peut être dangereux. En danger de mort. Il n’y a pratiquement pas d’eau à trouver. La chaleur peut mettre la vie en danger. Une entorse de la cheville ou un mauvais temps inattendu peuvent également devenir risqués d’un seul coup. Si une autre personne peut obtenir de l’aide ici, cela peut faire une grande différence dans le désert du Néguev, peut-être exactement la différence entre la vie et la mort.

    Cependant, mon chapitre portait principalement sur le don de faire face aux peurs et aux défis avec mon mari et mon fils à mes côtés. Pour moi, le désert du Néguev a été ce qui m’a le plus effrayé, mais aussi m’a bouleversé.

    Le désert du Néguev est aussi l’endroit où – si vous êtes prêt – vous pouvez apprendre le plus – surtout si vous voulez laisser libre cours à l’espace et au temps: après tout, de nombreux personnages bibliques ont vécu des expériences de désert accablantes, et oui, ils étaient souvent seuls. Même si je suis sûr que ceux qui marchent seuls en apprendront beaucoup sur eux-mêmes, mais ce n’est pas comme ça que je voulais le faire.

    Et c’est pourquoi mon chapitre de livre est très honnêtement « N’allez pas seul dans le désert».

    ISREAL21c: les
    livres de thèse 11 peuvent changer votre vie

    ANGELS & TAHINA: 18 LEÇONS DE RANDONNÉE SUR LE SENTIER ISRAEL par Tzippi Moss
    Covid-19 a sérieusement empêché de se rendre dans des destinations magnifiques et lointaines dans lesquelles nous pouvons prendre une profonde respiration, nous ressourcer et réévaluer nos vies. Mais comme le montre Tzippi Moss dans son nouveau livre, vous n’êtes pas obligé d’aller aussi loin pour apprécier tout ce que la nature peut faire pour vous – il vous suffit d’y aller, de partir et de partir, comme elle, son mari et son fils. ils l’ont fait lorsqu’ils ont sillonné Israël pour collecter des fonds et sensibiliser la population à la recherche sur la SLA, réfléchissant à la vie et recueillant de nouvelles leçons en cours de route.

    Lien: https://www.israel21c.org/these-11-books-can-change-your-life/

    Illustration du sentier national d’Israël – timbre-poste, (C) Ch.Seebauer

    Tzippi Moss: Angels & Tahina: Approaching Eilat, Israel National Trail

    Équipement le plus important sur l’Israel Trail: cerveaux et respect!

    Christian

    Le bon équipement est sans aucun doute extrêmement important. En quelques mots: de quoi avez-vous absolument besoin? Et de quoi n’avez-vous absolument pas besoin?

    Tzippi

    Vous devriez absolument prendre des bâtons de randonnée (rires) Bien sûr, je sais que vous pouvez vous en passer.

    Cependant, je doute que j’aurais terminé mon propre Israel Trail sans mes bâtons de marche. Ils soulagent tellement les articulations que je les recommande quel que soit l’âge de la personne. Tous les randonneurs, y compris les plus jeunes, m’ont en fait été reconnaissants pour ce conseil.

    Très important: des chaussures de randonnée confortables et des chaussures de randonnée bien portées sont bien sûr élémentaires. Je ne peux pas dire combien de voyageurs d’un jour nous avons rencontrés entre les deux avec des chaussures médiocres ou inadaptées. La plupart d’entre eux n’auraient absolument aucune chance de parcourir tout le sentier d’Israël.

    Aussi précieux pour nous: une tente. Parce qu’en automne, il peut aussi être pluvieux.

    Et bien sûr, vous devriez emporter un téléphone portable avec vous.

    Quel que soit l’équipement dont vous disposez, il doit être aussi léger que possible.

    Le «dispositif» le plus important sur le sentier national d’Israël, cependant, est et reste votre façon de penser, votre respect de la nature et votre raison: cela fera ou défendra votre expérience.

    Publicité: Vous pouvez faire quelque chose. Ici et maintenant: des dons pour le JNF-KKL

    Le JNF-KKL est la plus grande organisation verte d’Israël. Sur le sentier d’Israël, vous traverserez les nombreuses forêts que le JNF-KKL a plantées grâce à des dons. Christian a également planté un arbre sur Shvil, tout comme de nombreux amoureux d’Israël l’ont fait avant lui. Avec 18,00 euros, vous pouvez faire planter votre propre arbre et recevoir un magnifique certificat pour cela. Vous pouvez en savoir plus sur ces certificats ici ->

    Certificat de don. Avec l'aimable autorisation de JNF-KKL, Jewish National Fund jnf-kkl.de Certificat de don. Avec l'aimable autorisation de JNF-KKL, Jewish National Fund jnf-kkl.de Certificat de don. Avec l'aimable autorisation de JNF-KKL, Jewish National Fund jnf-kkl.de Certificat de don. Avec l'aimable autorisation de JNF-KKL, Jewish National Fund jnf-kkl.de Dons pour le JNF-KKL, Israël
    Certificat de donateur pour un figuier. Découvrez Israël avec le KKL; Rapport de voyage de Kristine Certificat de donateur pour un grenadier. À propos des animaux sauvages et de la nature d’Israël (avec Johannes Guagnin) Certificat de donateur pour une plantation Certificat de don pour un olivier. Entretien avec le président de JNF-KKL Allemagne Christian recueille pour le JNF-KKL. La photo a été prise lors d’une randonnée de groupe vers le petit cratère


    (c) Christian Seebauer
    Kuestenweg italiano excerpt:

    Tzippi Moss, Israel Trail Book

    “Molte donne percorrono l’Israel National Trail. Alcuni anche da soli. Israele è un paese sicuro che è garantito di essere molto più sicuro, soprattutto per le donne, rispetto a molti altri posti nel mondo “, afferma Tippi Moss. Le parlo oggi dell’Israel National Trail. Ha fatto lo Shvil con la sua famiglia, anche per far sentire le persone che soffrono di SLA.

    Intervista a Tzippi Moss “Angels & Tahina”, Christian Seebauer. Leggi anche: Angels & Tahina: Spread Your Wings

    Israel Trail book di Tzippi Moss e mappa di Shvil di Christian Seebauer

    “Riguarda l’esperienza emotiva sull’Israel National Trail”

    Foto Israel National Trail, contributo Tzippi Moss

    Tzippi con suo figlio sull’Israel Trail

    cristiano

    Tzippi, ho appena finito di leggere il tuo meraviglioso libro “Angels & Tahina”. Nella mia mente ero di nuovo nel mezzo dell’Israel Trail. Mi hai subito ispirato …

    Tzippi

    Toda Raba. Sono felice di poterti riportare a Shvil Israel e ispirarti! Ispirarti: è esattamente quello che voglio ottenere con il mio libro. Non vuole essere una guida di viaggio , ma piuttosto descrivere l’esperienza emotiva dell’escursionismo sull’Israel National Trail. E voglio anche mostrare ai miei lettori che lo Shvil può essere un vero punto di svolta nella vita. Uno che cambierà la tua vita.

    Nota d. Red.: Leggi anche l’ intervista a Jacob Saar

    cristiano

    A quanto pare non si incontrano mai persone “normali” sull’Israel Trail (ride). Sono sempre persone molto speciali. Persone che hanno obiettivi. O persone che cercano qualcosa. Persone interessate a qualcosa. E molte persone che sono impegnate nella società.

    Cosa abbiamo in comune?

    Tzippi

    Ognuno ha qualcosa di speciale, qualcosa che gli sta a cuore e qualcosa che può condividere con gli altri. Purtroppo oggi spesso non abbiamo tempo per niente. La decisione di percorrere un sentiero escursionistico a lunga distanza spesso agisce come un rallentatore. La maggior parte degli escursionisti che incontro su Shvil nota un cambiamento interiore. Sei diventato di nuovo curioso e attento. Sono pronti a uscire dalla loro routine normale e ad accettare la lentezza come amici. Questo offre una meravigliosa opportunità per sentire e condividere momenti fugaci. Poiché come famiglia abbiamo percorso l’Israel Trail per beneficenza, molti erano interessati anche alle nostre motivazioni.

    Puoi anche pensarci sull’Israel Trail. “È un privilegio poter restituire qualcosa nella vita”. Esperienze da Svhil Israel …

    cristiano

    Perché vieni coinvolto in progetti sociali, come per le persone con SLA?

    Tzippi

    Sono stato solo molto fortunato nella mia vita. Non tutti hanno così.

    Quindi è un privilegio, se puoi, poter restituire qualcosa in ogni modo possibile.

    Tre membri della famiglia di mio marito Allan hanno sofferto di una terribile agonia fisica, che li ha resi incapaci di camminare. La madre di Allan è morta di SLA, una malattia che ti priva di tutte le capacità motorie mantenendo la tua mente affilata come un rasoio.

    Era chiaro per noi che solo Shvil Israel era una grande sfida. Sarebbe ancora più grande se dedicassimo il nostro Israel Trail a tutti coloro che non possono camminare da soli.

    Per questo motivo, abbiamo deciso di raccogliere fondi per la ricerca sulla SLA. Sono fermamente convinto che se ti impegni per gli altri, sicuramente un giorno ti verrà restituito qualcosa anche per te in un altro luogo.

    Lo Shvil Israel potrebbe cambiarti la vita. Israel National Trail

    cristiano

    Tzippi, tuo marito è una guida turistica. Quante volte ha percorso l’Israel National Trail? Ci sono già stati turisti interessati?

    Tzippi

    Allan ha sempre sognato l’Israel Trail e di un’escursione di un giorno pezzo per pezzo.

    Dopo la morte di sua madre, è diventato chiaro che la vita è breve e che i sogni dovrebbero essere affrontati il ​​più a lungo possibile.

    Così un giorno ha preso la decisione di fare tutto Shvil Israel in una volta.

    Da allora è stato regolarmente sullo Shvil Israel e accompagna anche altri su alcuni palchi.

    L’interesse per Israele c’è perché questo piccolo paese ha paesaggi, siti storici e persone così diversi. Lo Shvil Israel è sicuramente uno di quei posti dove un giorno potresti mettere piede. Perché potrebbe cambiarti la vita …

    Foto Israel National Trail, contributo Tzippi Moss

    Tzippi Moss a Shvil Israel, qui nel nord di Israele

    Israel Trail Book: Israele è un paese sicuro che è molto più sicuro, soprattutto per le donne, di molti altri posti nel mondo.

    cristiano

    Nel tuo libro scrivi: “Questo libro è la mia lettera d’amore a Israele”. Questo è vero anche per me. Non dovrebbero esserci molte più persone che scrivono sull’Israel Trail? Amazon mostra più di 5.000 risultati per la parola chiave “Camino de Santiago”. Quando si tratta dell’Israel Trail, Amazon mostra quasi nulla …

    Tzippi

    Questa è una bella domanda. Forse non ce ne sono così tanti perché non è così facile scrivere un buon libro su Shvil Israel! Mi piace scherzare e dire alla gente che mi ci sono voluti poco più di due mesi per fare un’escursione sull’Israel Trail e poi mi ci sono voluti “solo” dieci anni per scrivere il libro su di esso. Anche se percorrere l’Israel National Trail è stata certamente una sfida, scrivere è stato ancora più difficile … Tuttavia, volevo davvero realizzare il progetto del libro. Bruciavo per condividere questa “lettera d’amore a Israele e allo Shvil” con gli altri. Volevo davvero che gli altri conoscessero questo bellissimo lato di Israele e non solo credessero alle tante notizie negative nei media.

    cristiano

    Nel tuo libro dai molti preziosi consigli. Ma molti chiedono: Israele è davvero al sicuro? L’Israel Trail è sicuro? Spesso sento anche la domanda: puoi fare escursioni come donna in Israele?

    Tzippi

    Chiaramente sì: molte donne percorrono l’Israel National Trail. Alcuni anche da soli. Israele è un paese sicuro che è garantito di essere molto più sicuro, soprattutto per le donne, rispetto a molti altri posti nel mondo.

    A proposito: è comune anche nelle grandi città israeliane che i bambini escano a fare una passeggiata la sera tardi. Lo Shvil Israel è anche molto sicuro. È per lo più ben segnalato e, a proposito, è anche completamente all’interno della linea verde.

    Israel Trail: non paragonabile ad altri sentieri escursionistici

    cristiano

    Molte persone sognano di dire un giorno: me ne sarò andato. Molti pensano al Camino de Santiago. Tuttavia, a volte è molto affollato. Quante persone ci sono sull’Israel Trail? Puoi ancora provare la solitudine qui se lo vuoi?

    Tzippi

    Sebbene Israele sia in realtà un paese molto piccolo, abbiamo incontrato solo pochissimi escursionisti durante tutto il tempo sull’Israel Trail.

    Ci sono sempre giorni o anche diversi giorni in cui non vedi o non incontri nessun altro.

    Quindi sì, se vuoi, puoi sicuramente provare una meravigliosa sensazione di spazio e tranquillità qui a Shvil. Per fare un confronto, quando abbiamo fatto un’escursione in parte della West Highland Way in Scozia, spesso abbiamo camminato insieme ad altri. C’erano spesso molti, molti altri qui. Penso che l’Israel National Trail non inizi nemmeno a confrontarsi con le masse di escursionisti su altri sentieri. Ovviamente non è altrettanto conosciuto.

    cristiano

    Tzippi, quanto è grande il pericolo che un giorno l’Israel Trail possa essere affollato quanto il Camino Francès? (> 370.000 pellegrini all’anno)

    Tzippi

    (ride) Grazie al cielo, al momento classificherei questo rischio come piuttosto basso. Sarebbe difficile per me immaginare un giorno il meraviglioso e contemplativo Israel Trail come una tappa sovraffollata del Cammino di Santiago, poco prima di Santiago de Compostela.

    L’Israel Trail è una grande esperienza di pellegrinaggio per tutti i tipi di “credenti” e ricercatori, proprio perché possono sfuggire alla folla su Shvil Israel e godersi la natura di Israele in tutta la sua gloria!

    Israel Trail. Tzippi dice: “Non andare da solo nel deserto”

    cristiano

    Trovo quasi tutti i titoli del tuo libro molto eccitanti. Il titolo “Non andare nel deserto da solo” inizialmente mi spaventa.

    Perché non dovresti permetterti di fare escursioni da solo? Cosa intendi esattamente con questo?

    Tzippi

    Ovviamente sono felice se c’è qualcosa di eccitante per te!

    Ho organizzato il libro “Angels & Tahina” in base a vari argomenti che l’Israel Trail mi ha insegnato lungo la strada. Argomenti che, secondo me, sono importanti per tutti i lettori, anche se non sono gli escursionisti stessi. E, abbastanza folle, alcuni argomenti stanno persino assumendo un significato molto speciale proprio ora nel mezzo della pandemia della corona.

    Perché stai dicendo “Non andare nel deserto da solo” …

    Sì, il mio consiglio di non andare mai nel deserto da solo può ovviamente essere discusso qui. Tuttavia, non tutti sono escursionisti estremi come te e non tutti sono cresciuti da bambini sulle Alpi e hanno imparato ad affrontare i pericoli ea rispettare costantemente la natura. E non tutti riescono a conquistare in un sol colpo tappe doppie o triple su 70 chilometri, 3.000 metri di dislivello nel massiccio di Eilat. I limiti sono molto diversi.

    So già che chi cammina da solo avrà inevitabilmente incredibili esperienze borderline. Ma il deserto può essere pericoloso. In pericolo di vita. Non c’è quasi più acqua da trovare. Il caldo può mettere in pericolo la vita. Anche una distorsione alla caviglia o un maltempo inaspettatamente possono diventare rischiosi in un colpo solo. Se un’altra persona può ottenere aiuto qui, questo può fare una grande differenza nel deserto del Negev, forse esattamente la differenza tra la vita e la morte.

    Tuttavia, il mio capitolo riguardava principalmente il dono di affrontare paure e sfide con mio marito e mio figlio al mio fianco. Per me, il deserto del Negev era ciò che mi spaventava di più, ma anche mi sopraffattava.

    Il deserto del Negev è anche il luogo dove – se sei pronto – puoi imparare di più – soprattutto se vuoi dare libero sfogo allo spazio e al tempo: dopotutto, molti dei personaggi biblici hanno avuto esperienze travolgenti nel deserto, e sì, loro spesso erano soli. Mentre sono sicuro che coloro che camminano da soli impareranno molto su se stessi, non è questo il modo in cui volevo farlo.

    Ed è per questo che il capitolo del mio libro è molto onestamente ” Non andare nel deserto da solo”.

    ISREAL21c:
    Tesi 11 libri possono cambiarti la vita

    ANGELS & TAHINA: 18 LEZIONI DA HIKING THE ISRAEL TRAIL di Tzippi Moss
    Covid-19 ha messo un serio freno al fatto di arrivare a destinazioni lontane e meravigliose in cui possiamo prendere un respiro profondo, ricaricare e rivalutare le nostre vite. Ma come mostra Tzippi Moss nel suo nuovo libro, non devi andare così lontano per apprezzare tutto ciò che la natura può fare per te – devi solo andare, e andare, e andare, come lei, suo marito e suo figlio quando hanno attraversato Israele per raccogliere fondi e sensibilizzare sulla ricerca sulla SLA, riflettendo sulla vita e raccogliendo nuove lezioni lungo la strada.

    Collegamento: https://www.israel21c.org/these-11-books-can-change-your-life/

    Israel National Trail Illustrazione – francobollo, (C) Ch.Seebauer

    Tzippi Moss: Angels & Tahina: Approaching Eilat, Israel National Trail

    L’attrezzatura più importante dell’Israel Trail: cervello e rispetto!

    cristiano

    L’attrezzatura giusta è decisamente estremamente importante. In poche parole: di cosa hai assolutamente bisogno? E di cosa non hai assolutamente bisogno?

    Tzippi

    Dovresti assolutamente prendere i bastoncini da trekking (ride) Certo, so che puoi farne a meno.

    Tuttavia, dubito che avrei finito il mio Israel Trail senza i miei bastoni da passeggio. Allevia così tanto le articolazioni che li consiglio indipendentemente dall’età di una persona. Ogni escursionista, compresi i più giovani, mi è stato effettivamente grato per questo consiglio.

    Molto importante: scarpe da trekking comode e scarpe da trekking ben indossate sono ovviamente elementari. Non posso dire quanti escursionisti abbiamo incontrato in mezzo con calzature scadenti o inadatte. La maggior parte di loro non avrebbe assolutamente alcuna possibilità per l’intero Israel Trail.

    Prezioso anche per noi: una tenda. Perché in autunno può anche essere piovoso.

    E ovviamente dovresti portare con te un cellulare.

    Indipendentemente dall’attrezzatura che hai, dovrebbe essere il più leggera possibile.

    Il “dispositivo” più importante sull’Israel National Trail, tuttavia, è e rimane il tuo modo di pensare, il tuo rispetto per la natura e la tua ragione: questo farà o distruggerà la tua esperienza.

    Pubblicità: puoi fare qualcosa. Qui e ora: donazioni per il JNF-KKL

    Il JNF-KKL è la più grande organizzazione verde di Israele. Sull’Israel Trail attraverserai le numerose foreste che il JNF-KKL ha piantato con l’aiuto delle donazioni. Anche Christian piantò un albero su Shvil, proprio come fecero molti amanti di Israele prima di lui. Con 18,00 euro puoi far piantare il tuo albero e riceverne un meraviglioso certificato. Puoi trovare ulteriori informazioni su questi certificati qui ->

    Certificato di donazione. Con il gentile permesso di JNF-KKL, Jewish National Fund jnf-kkl.de Certificato di donazione. Con il gentile permesso di JNF-KKL, Jewish National Fund jnf-kkl.de Certificato di donazione. Con il gentile permesso di JNF-KKL, Jewish National Fund jnf-kkl.de Certificato di donazione. Con il gentile permesso di JNF-KKL, Jewish National Fund jnf-kkl.de Donazioni per JNF-KKL, Israele
    Certificato di donatore per un albero di fico. Vivi Israele con il KKL; Rapporto di viaggio di Kristine Certificato di donatore per un albero di melograno. Sugli animali selvatici e la natura di Israele (con Johannes Guagnin) Certificato di donatore per una piantagione Certificato di donazione per un olivo. Intervista al presidente della JNF-KKL Germania Christian raccoglie per il JNF-KKL. La foto è stata scattata durante un’escursione di gruppo al Cratere Piccolo
    Kuestenweg espanol excerpt:

    Tzippi Moss, Israel Trail Book

    “Muchas mujeres caminan por el Sendero Nacional de Israel. Algunos incluso solos. Israel es un país seguro que está garantizado para ser mucho más seguro, especialmente para las mujeres, que muchos otros lugares del mundo ”, dice Tippi Moss. Hoy hablo con ella sobre el Camino Nacional de Israel. Hizo el Shvil con su familia, también para hacer oír a las personas que sufren de ELA.

    Entrevista a Tzippi Moss “Angels & Tahina”, Christian Seebauer. Lea también: Ángeles y Tahina: Extiende tus alas

    Libro de Israel Trail por Tzippi Moss y mapa de Shvil por Christian Seebauer

    “Se trata de la experiencia emocional en el Camino Nacional de Israel”

    Foto Sendero Nacional de Israel, contribución Tzippi Moss

    Tzippi con su hijo en el Camino de Israel

    cristiano

    Tzippi, acabo de terminar de leer tu maravilloso libro “Ángeles y Tahina”. En mi mente, estaba de regreso en medio del Camino de Israel. Inmediatamente me inspiraste …

    Tzippi

    Toda Raba. ¡Me alegro si pudiera llevarte de regreso a Shvil Israel e inspirarte! Inspirarte, eso es exactamente lo que quiero lograr con mi libro. No pretende ser una guía de viaje , sino más bien describir la experiencia emocional de caminar en el Sendero Nacional de Israel. Y también quiero mostrarles a mis lectores que Shvil puede ser un verdadero punto de inflexión en la vida. Uno que cambiará tu vida.

    Señalado. Red.: Lea también la entrevista con Jacob Saar

    cristiano

    Aparentemente, nunca conoces gente “normal” en el Camino de Israel (risas). Siempre son personas muy especiales. Personas que tienen metas. O personas que buscan algo. Personas interesadas en algo. Y mucha gente comprometida con la sociedad.

    ¿Qué tenemos en común?

    Tzippi

    Todos tienen algo especial, algo que está cerca de su corazón y algo que pueden compartir con los demás. Desafortunadamente, hoy en día a menudo no tenemos tiempo para nada. La decisión de caminar por una ruta de senderismo de larga distancia a menudo actúa como un desacelerador. La mayoría de los excursionistas que conozco en Shvil notan un cambio interno. Te has vuelto curioso y consciente de nuevo. Están listos para salir de sus rutinas normales y aceptar la lentitud como un amigo. Esto ofrece una maravillosa oportunidad para sentir y compartir momentos fugaces. Debido a que hicimos una caminata por el Camino de Israel por caridad como familia, muchos también estaban interesados ​​en nuestra propia motivación.

    También puedes pensar en ello en el Camino de Israel. “Es un privilegio poder devolver algo en la vida”. Experiencias de Svhil Israel …

    cristiano

    ¿Por qué te involucras en proyectos sociales, como para personas con ELA?

    Tzippi

    Tuve mucha suerte en mi vida. No todo el mundo lo tiene así.

    Así que es un privilegio, si puede, poder devolver algo de todas las formas posibles.

    Tres miembros de la familia de mi esposo Allan sufrieron una terrible agonía física que les impidió caminar. La madre de Allan murió de ELA, una enfermedad que le roba todas las habilidades motoras mientras mantiene su mente aguda.

    Para nosotros estaba claro que Shvil Israel solo era un gran desafío. Sería aún mayor si dedicamos nuestro Camino de Israel a todos aquellos que no pueden caminar por sí mismos en absoluto.

    Debido a esto, decidimos recaudar fondos para la investigación de ALS. Estoy firmemente convencido de que si te comprometes con los demás, seguro que algún día también recibirás algo a cambio en otro lugar.

    El Shvil Israel podría cambiar tu vida. Sendero Nacional de Israel

    cristiano

    Tzippi, tu esposo es un guía turístico. ¿Cuántas veces ha recorrido el Camino Nacional de Israel? ¿Ha habido ya turistas que se hayan interesado por ella?

    Tzippi

    Allan siempre ha soñado con el Camino de Israel y con algún día recorrerlo pieza por pieza.

    Después de la muerte de su madre, quedó claro que la vida es corta y que los sueños deben abordarse el mayor tiempo posible.

    Así que un día tomó la decisión de hacer todo Shvil Israel a la vez.

    Desde entonces ha estado regularmente en el Shvil Israel y también acompaña a otros en algunos escenarios.

    El interés en Israel está ahí porque este pequeño país tiene paisajes, lugares históricos y personas tan diversos. El Shvil Israel es definitivamente uno de esos lugares donde algún día podrías poner un pie. Porque podría cambiar tu vida …

    Foto Sendero Nacional de Israel, contribución Tzippi Moss

    Tzippi Moss en Shvil Israel, aquí en el norte de Israel

    Israel Trail Book: Israel es un país seguro que es mucho más seguro, especialmente para las mujeres, que muchos otros lugares del mundo.

    cristiano

    En su libro escribe: “Este libro es la carta de mi amante a Israel”. Eso también es cierto para mí. ¿No debería haber mucha más gente escribiendo sobre el Camino de Israel? Amazon muestra más de 5.000 visitas para la palabra clave “Camino de Santiago”. Cuando se trata del Camino de Israel, Amazon no muestra casi nada …

    Tzippi

    Buena pregunta. ¡Quizás no haya tantos porque no es tan fácil escribir un libro realmente bueno sobre Shvil Israel! Me gusta bromear y decirle a la gente que me tomó un poco más de dos meses caminar por el Camino de Israel y luego “solo” me tomó diez años escribir el libro al respecto. Si bien caminar por el Camino Nacional de Israel fue ciertamente un desafío, escribir fue aún más difícil … Aún así, realmente quería realizar el proyecto del libro. Ardió ganas de compartir esta “carta de amor a Israel y el Shvil” con otros. Realmente quería que otros supieran acerca de este hermoso lado de Israel y no solo creyeran en las muchas noticias negativas en los medios.

    cristiano

    En tu libro das muchos consejos valiosos. Pero muchos preguntan: ¿Israel es realmente seguro? ¿Es seguro el sendero de Israel? También escucho a menudo la pregunta: ¿Puedes caminar como mujer en Israel?

    Tzippi

    Claramente sí: muchas mujeres caminan por el Sendero Nacional de Israel. Algunos incluso solos. Israel es un país seguro que está garantizado para ser mucho más seguro, especialmente para las mujeres, que muchos otros lugares del mundo.

    Por cierto: es común incluso en las grandes ciudades de Israel que los niños salgan a caminar a altas horas de la noche. El Shvil Israel también es muy seguro. En su mayoría está bien marcado y, por cierto, también está completamente dentro de la línea verde.

    Israel Trail: no comparable a otras rutas de senderismo

    cristiano

    Mucha gente sueña con decir algún día: me iré. Muchos piensan en el Camino de Santiago. Sin embargo, a veces hay mucha gente. ¿Cuántas personas hay en el Camino de Israel? ¿Todavía puedes experimentar la soledad aquí si lo deseas?

    Tzippi

    Aunque Israel es en realidad un país muy pequeño, solo nos hemos encontrado con muy, muy pocos excursionistas durante todo el tiempo en el Camino de Israel.

    Siempre hay días o incluso varios días en los que no ves ni conoces a nadie más.

    Así que sí, si lo desea, definitivamente puede obtener una maravillosa sensación de espacio y tranquilidad aquí en Shvil. A modo de comparación, cuando subimos parte de West Highland Way en Escocia, a menudo caminamos junto a otros. A menudo había muchos, muchos otros aquí. Creo que el Sendero Nacional de Israel ni siquiera comienza a compararse con las masas de excursionistas en otros senderos. Por supuesto, no es tan conocido.

    cristiano

    Tzippi, ¿qué tan grande es el peligro de que algún día el Camino de Israel esté tan concurrido como el Camino Francès? (> 370.000 peregrinos al año)

    Tzippi

    (risas) Gracias a Dios, calificaría este riesgo como bastante bajo en este momento. Me resultaría difícil imaginar un día el Camino de Israel maravillosamente bello y contemplativo como una etapa abarrotada del Camino de Santiago poco antes de Santiago de Compostela.

    El Camino de Israel es una gran experiencia de peregrinaje para todo tipo de “creyentes” y buscadores, precisamente porque pueden escapar de las multitudes en Shvil Israel y disfrutar de la naturaleza de Israel en todo su esplendor.

    Camino de Israel. Tzippi dice: “No vayas solo al desierto”

    cristiano

    Encuentro casi todos los titulares de su libro muy emocionantes. El titular “No vayas solo al desierto” inicialmente me asusta.

    ¿Por qué no debería permitirse caminar solo? ¿Qué quieres decir exactamente con eso?

    Tzippi

    ¡Por supuesto que estoy feliz si hay algo emocionante para ti!

    He ordenado el libro “Ángeles y Tahina” de acuerdo con varios temas que el Camino de Israel me enseñó en mi camino. Temas que, en mi opinión, son importantes para todos los lectores, aunque no sean senderistas. Y, lo suficientemente loco, algunos temas incluso están adquiriendo un significado muy especial en este momento en medio de la pandemia de la corona.

    Porque estás diciendo “No vayas solo al desierto” …

    Sí, mi consejo de no ir nunca solo al desierto, por supuesto, se puede discutir aquí. Sin embargo, no todo el mundo es un excursionista extremo como tú y no todo el mundo creció de niño en los Alpes y aprendió a afrontar los peligros y a respetar la naturaleza de forma constante. Y no todo el mundo es capaz de conquistar etapas dobles o triples de más de 70 kilómetros, 3.000 metros de altitud en el macizo de Eilat de una sola vez. Los límites son muy diferentes.

    Ya sé que aquellos que caminan solos inevitablemente tendrán experiencias increíbles en el límite. Pero el desierto puede ser peligroso. Amenaza la vida. Casi no hay agua. El calor puede poner en peligro la vida. Un esguince de tobillo o un mal tiempo inesperado también pueden ser riesgosos de una sola vez. Si otra persona puede obtener ayuda aquí, esto puede marcar una gran diferencia en el desierto de Negev, posiblemente exactamente la diferencia entre la vida y la muerte.

    Sin embargo, mi capítulo fue principalmente sobre el don de enfrentar miedos y desafíos con mi esposo y mi hijo a mi lado. Para mí, el desierto de Negev fue lo que más me asustó, pero también me abrumó.

    El desierto de Negev es también el lugar donde, si está listo, puede aprender más, especialmente si quiere dar rienda suelta al espacio y al tiempo: después de todo, muchos de los personajes bíblicos tuvieron experiencias abrumadoras en el desierto, y sí, ellos a menudo estaban solos. Si bien estoy seguro de que quienes caminan solos aprenderán mucho sobre sí mismos, esta no es la forma en que yo quería hacerlo.

    Y es por eso que el capítulo de mi libro es muy honestamente ” No vayas solo al desierto”.

    ISREAL21c: Los
    libros de tesis 11 pueden cambiar tu vida

    ÁNGELES Y TAHINA: 18 LECCIONES DE CAMINAR POR EL CAMINO DE ISRAEL por Tzippi Moss
    Covid-19 ha obstaculizado seriamente la llegada a destinos maravillosos y lejanos en los que podemos respirar profundamente, recargar energías y reevaluar nuestras vidas. Pero como muestra Tzippi Moss en su nuevo libro, no tienes que ir tan lejos para apreciar todo lo que la naturaleza puede hacer por ti, solo tienes que ir, ir, ir, como ella, su esposo y su hijo. hizo cuando cruzaron Israel para recaudar fondos y concienciar para la investigación de la ELA, reflexionando sobre la vida y reuniendo nuevas lecciones en el camino.

    Enlace: https://www.israel21c.org/these-11-books-can-change-your-life/

    Ilustración del Sendero Nacional de Israel – sello postal, (C) Ch.Seebauer

    Tzippi Moss: Ángeles y Tahina: Acercándose a Eilat, Sendero Nacional de Israel

    El equipo más importante del Israel Trail: inteligencia y respeto.

    cristiano

    Definitivamente, el equipo adecuado es extremadamente importante. En pocas palabras: ¿qué necesitas absolutamente? ¿Y qué es lo que definitivamente no necesitas?

    Tzippi

    Definitivamente deberías llevar bastones de senderismo (risas). Por supuesto, sé que puedes ir sin ellos.

    Sin embargo, dudo que hubiera terminado mi propio Israel Trail sin mis bastones. Alivian tanto las articulaciones que los recomiendo independientemente de la edad de la persona. Todos los excursionistas, incluidos los más jóvenes, me agradecieron este consejo.

    Muy importante: las botas de montaña cómodas y las botas de montaña gastadas son, por supuesto, elementales. No puedo decir cuántos excursionistas nos encontramos en el medio con calzado pobre o inadecuado. La mayoría de ellos no tendrían absolutamente ninguna posibilidad de recorrer todo el Camino de Israel.

    También valioso para nosotros: una carpa. Porque en otoño también puede llover.

    Y, por supuesto, debe llevar un teléfono celular.

    Independientemente del equipo que tenga, debe ser lo más ligero posible.

    Sin embargo, el “dispositivo” más importante del Camino Nacional de Israel es y sigue siendo su forma de pensar, su respeto por la naturaleza y su razón: eso hará o deshará su experiencia.

    Publicidad: puedes hacer algo. Aquí y ahora: Donaciones para el JNF-KKL

    El JNF-KKL es la organización ecológica más grande de Israel. En el Camino de Israel, atravesará los muchos bosques que el JNF-KKL ha plantado con la ayuda de donaciones. Christian también plantó un árbol en Shvil, tal como lo hicieron muchos amantes de Israel antes que él. Con 18,00 euros puedes tener tu propio árbol plantado y recibir un magnífico certificado por ello. Puede obtener más información sobre estos certificados aquí ->

    Certificado de donación. Con el amable permiso de JNF-KKL, Jewish National Fund jnf-kkl.de Certificado de donación. Con el amable permiso de JNF-KKL, Jewish National Fund jnf-kkl.de Certificado de donación. Con el amable permiso de JNF-KKL, Jewish National Fund jnf-kkl.de Certificado de donación. Con el amable permiso de JNF-KKL, Jewish National Fund jnf-kkl.de Donaciones para el JNF-KKL, Israel
    Certificado de donante de una higuera. Experimente Israel con el KKL; Informe de viaje de Kristine Certificado de donante de un granado. Sobre los animales salvajes y la naturaleza de Israel (con Johannes Guagnin) Certificado de donante para una plantación Certificado de donación de un olivo. Entrevista con el presidente de JNF-KKL Alemania Christian colecciona para el JNF-KKL. La foto fue tomada durante una caminata grupal al cráter pequeño.

    Wir bloggen hier in unserer Freizeit für Dich. Wenn Du darin einen Nutzen siehst, freut sich die Redaktion über einen Kaffee:



    Möchtest Du anderen Deine Fotos zeigen? Gute Tipps weitergeben? Oder eigene Berichte schreiben? Dann mach einfach mit auf Facebook oder hier auf Israel-Trail.com!

    Mitmachen auf Israel-Trail.com

    Mitmachen ->