Eindrücke einer Wüstenwanderung

Interview. Manfred und Isabelle haben Israel schon mehrfach bereist und kommen immer wieder begeistert zurück. Hier teilen Sie mit Euch Ihre wundervollen Impressionen, die sie bei ihren letzten Wüstenwanderungen im Heiligen Land gemacht haben.

Isabelle am Israel National Trail,

Isabelle am Israel National Trail, einem der schönsten Fernwanderwege der Welt

Die beiden wanderten Teile des Israel National Trails, wagten sich aber auch auf andere Wanderwege in Israel. Davon gibt es viele. Und fast alle sind auch als Tagestour gut erreichbar.

Wir haben Manfred zu seinen Erfahrungen gefragt.

Israel National Trail - (C) Manfred Hungerland

Ein Weg durch die Einsamkeit der Wüste: Das ist der Israel Trail (INT)

Ein Interviev mit Manfred Hungerland

 

INT: Die Fotos, die Du aus Israel mitgebracht hast, sind atemberaubend schön. Da bekommt man richtig Sehnsucht, sofort selbst loszuwandern. Viele, die jetzt deine Bilder sehen, waren zuvor noch niemals in Israel und werden sich womöglich fragen: Ist es nicht viel zu gefährlich, in Israel zu wandern, noch dazu auf eigene Faust?

Meine liebe Frau Isabelle und ich sind schon mehrfach im Alleingang in Israel unterwegs gewesen. Wir haben uns zu keinem Zeitpunkt und an keinem Ort unsicher gefühlt. Die im Vergleich zu der Schweiz und Deutschland hohe Präsenz des Sicherheitspersonals (diese waren immer freundlich und hilfsbereit) hat uns nicht gestört, sondern vermittelte uns ein Gefühl der Sicherheit.

INT: Wenn man Eure Wüstenfotos betrachtet, bekommt man das Gefühl von einer ganz großen Freiheit. Wie muss man sich eine Wanderung in der Wüste vorstellen? Findet man da so etwas wie innere Einkehr?

Wir waren immer wieder erstaunt von der Weite der Wüste. Die Farben und die Ruhe sind einfach wunderschön. Wir haben wirklich jeden Moment in der Wüste genossen. Es ist auch immer wieder interessant, zu entdecken, wie es nach der nächsten Kurve oder nach dem nächsten Hügel aussieht. Die innere Ruhe kommt von ganz alleine. Toll war es auch, einfach in der Wüste mal einen Tee oder Kaffee zu kochen.

Israel National Trail - (C) Manfred Hungerland

Totale Einsamkeit erfährt der Wanderer am Israel National Trail

INT: National Geografics zählt den Israel National Trail zu einem der zehn schönsten Fernwanderwegen der Welt … ?

Wir kennen bis jetzt “nur” den INT.

INT: Wie habt ihr Euch auf Eure Wanderungen vorbereitet? Muß man alles ins Detail planen oder kann man manches auch dem Zufall überlassen? Was muß man beachten?

Eine gute Vorbereitung macht durchaus Sinn und macht auch Freude.
Wir haben uns zum Bsp. bei http://negevtrails.com/ 1 Tagestouren ausgesucht und diese dann auch noch bei http://israelhiking.osm.org.il/ angeschaut. Dort lassen sich auch das Höhenprofil und die Kilometer genau berechnen.

Genug Wasser ist ein absolutes Muss. Am besten noch einen Liter mehr zur Reserve. Wir wollten ja auch mal gemütlich Pause machen.

Wir hatten zusätzlich immer noch ein Sixpack Wasser im Auto. Wir dachten, wenn wir einen Wanderer sehen, der Wasser braucht, haben wir was dabei. (Kein Witz)
Auch gut als Infoquelle ist : http://theintexperience.com/

Eine weitere interessante Adresse ist http://amudanan.co.il/ momentan aber komplett auf hebräisch.
Das Buch von Jacob Saar ist natürlich eine weitere sehr gute Infoquelle, auch wenn man nur Tagestouren machen kann oder möchte.

Ganz wichtig ist aber auch, bleib auf dem Weg!

Eine wichtige Erfahrung haben wir auch gemacht, dass man die Zeit nicht komplett vergessen sollte, denn es wird am Abend schnell dunkel. Lieber vorher umkehren. Auch nicht zu vernachlässigen ist die Hitze. Gute Kleidung hilft einem dabei. Dies bedeutet keine kurzen Hosen und keine kurzen T-Shirt’s, eher das Gegenteil ( Kopfbedeckung, leichte lange Hose… )

INT: Wie sportlich/jund/alt/trainiert muß man sein, um die ein oder andere Etappe am Israel National Trail als Tagestour zu meistern?

Eine normal gute Kondition sollte eigentlich reichen. Sinnvollerweise fängt mach nicht mit dem Karbolet an. 😉
Mit der Tagestour hat man auch den Vorteil des leichteren Gepäcks. Damit ist nicht das Wasser gemeint.

Israel National Trail - (C) Manfred Hungerland Israel National Trail - (C) Manfred Hungerland Israel National Trail - (C) Manfred Hungerland Israel National Trail - (C) Manfred Hungerland

INT: Bei Eurer Reise ging es ja nicht darum, ausschließlich den Israel Trail zu durchwandern, sondern darum, das Heilige Land auf verschiedenen Pfaden tageweise mit den eigenen Füßen zu erleben. Was habt Ihr gesucht? Und was habt Ihr gefunden?

Wir wollten die unbekannteren Täler für uns entdecken.
Wenn wir in der nähe ein Tal gesehen haben, haben wir uns das kurz online angeschaut
( http://israelhiking.osm.org.il/ oder http://amudanan.co.il/ ) und sind dann einfach mal auf Entdeckungstour gegangen. Wir wurden noch jedes mal positiv überrascht.

Israel National Trail - (C) Manfred Hungerland

360° Panorama vom Nahal Rahav ( nähe Massada )

Israel National Trail - (C) Manfred Hungerland

360° Panorama Berg bei Pharan mit Isabelle

INT: Wenn man ausgewählte Tagestouren macht, wie viel Wasser/ Gepäck muß man einplanen? Wie lange/ schwierig sind die Strecken?

Wir sind eigentlich immer mit ca. 4L pro Person und genügend Verpflegung losgewandert. Im Auto hatten wir noch zusätzliche 12L Wasser dabei. Wir haben es uns auch angewöhnt, dass wir lieber einmal mehr umkehren, wenn wir merken, dass etwas knapp wird. Das ganze sollte auch immer stressfrei sein. Das Wetter spielt auch eine grosse Rolle. Wir waren dieses Jahr (2016) im Februar in Israel, da war es mit den Temperaturen noch im sehr angenehmen Rahmen.

Israel National Trail - (C) Manfred Hungerland

Ein Blick in die fanstastische Weite der Negev Wüste

INT: Und noch etwas werde ich immer wieder gefragt: Kann man in Israel auch als Frau oder als Frau allein wandern?

Antwort von Isabelle: Ich habe mich in Israel keinen Moment unwohl gefühlt. Für ‚als Frau alleine Wandern‘ gilt sicherlich das gleiche wie für ‚als Mann alleine Wandern‘. Zu zweit ist es besser.

Israel National Trail - (C) Manfred Hungerland

Wasser und alles zum Verweilen findet man in Timna Park

INT: Auf fast allen Fotos sieht man pure unberührter Natur und Einsamkeit. Wie vielen Wanderern begegnet man auf Israels Wanderwegen?

Wir sind ab und zu Wanderern begegnet auf den bekannteren Wegen (z.B. Barack Canyon) aber z.B. im Ada Canyon waren wir den ganzen Tag komplett für uns.

INT: Nicht jeder spricht hebräisch. Wie kommt man im Heiligen Land „sprachlich“ zurecht?

Mit Englisch hatten wir überhaut keine Probleme. Ein paar hebräische Worte sind aber sicherlich sinnvoll. z.B.:

English Hebrew
Hello Shalom
Thank You Toda
You’re Welcome Bevakasha
Please Bevakasha
Good Tov
Bad Ra
Goodbye Lehitra’ot

 

 

INT: Auf allen Fotos seht Ihr trotz Strapazen total glücklich aus. …

Wir sind und waren das auch. Wir haben das Geschenk, dass wir uns beide für die Wüste begeistern können und Israel lieben. Wir hatten nur einen traurigen Moment….. Die Abreise. Aber wie heisst es so schön in einem israelischen Lied. Bleib nicht stehen, damit Du wieder zurückkommen kannst. Nächstes Jahr sind wir dann in Jerusalem.

Israel National Trail - (C) Manfred Hungerland

Isabelle und Manfred beim Wandern in der Negevwüste am Shvil Israel (INT)

Israel National Trail - (C) Manfred Hungerland Israel National Trail - (C) Manfred Hungerland Israel National Trail - (C) Manfred Hungerland Israel National Trail - (C) Manfred Hungerland

INT: Ein Schlußsatz zum vervollständigen: Wer noch nie in Israel war …

… sollte dies unbedingt nachholen. 😉

 

Israel National Trail - (C) Manfred Hungerland Israel National Trail - (C) Manfred Hungerland

 

Fotos (C) Isabelle und Manfred Hungerland.

Informationen zum Autor:

Manfred betreibt in Basel ein Computer Studio:

M. Hungerland
Computer Studio Basel
Im langen Loh 143
4054 Basel
Tel 061 302 14 14
Fax 061 302 17 90

Diashow

Isabelle am Israel National Trail, Isabelle am Israel National Trail,

Der Barak Canyon

Israel National Trail - (C) Manfred Hungerland Israel National Trail - (C) Manfred Hungerland Israel National Trail - (C) Manfred Hungerland Israel National Trail - (C) Manfred Hungerland

Israel National Trail - (C) Manfred Hungerland

-

Ich freue mich, wenn Du diese Bücher direkt bei mir bestellen möchtest! Gerne mit persönlicher handschriftlicher Widmung. Handsigniert. Optimal als Geschenk.

Christian Seebauer: Israel Trail mit Herz. Details ->
Buch zum Israel National Trail, Christian Seebauer, SCM
Israel Trail mit Herz Bewertung 5 Sterne19,95 €
Shvil Israel, Vorteilshaekchen Versandkostenfrei [D]
Shvil Israel, Vorteilshaekchen Handsigniert
Shvil Israel, Vorteilshaekchen pers. Widmung

Was andere sagen ->

hike the land of israel, 3. auflage, saar/ henkin
Jacob Saar, engl., 3rd Edition, keine Widmung45,00 € oder 37,00 € (leicht geknickt) Bewertung f�r das BuchDetails ->
Jakobsweg an der Küste
Christian Seebauer: BURNOUT | Jakobsweg an der Küste 19,90 € Bewertung f�r das Buch Details ->

Landkarte/ Poster A2 Israel Trail/ Shvil Israel

Dein Motivationsposter DIN A2 Poster 3,90 € als gefaltete Beilage Details ->

-

Weiteres zum Thema

Es war definitiv kein einfacher Weg

Tatsächlich rangiert der Israel National Trail unter den physisch anstrengendsten Wanderwegen der Erde. Die Tage sind heiß, die Nächte klirrend ...
Weiterlesen …
Sonya und Beny am Israel National Trail

Sonya’s Shvil-Israel-Tagebuch

Sonya durchwandert den Shvil Israel komplett von Kibbuz Dan bis nach Eilat. Mit dabei sind ihr Mann "Beni" sowie "Beny" ...
Weiterlesen …

Zehn Jahre: Zu Fuß nach Jerusalem

Jerusalem liegt zwar nicht direkt am Shvil Israel, aber fast! Und wer so fest von Jerusalem träumt, wie Nik Sonntag, ...
Weiterlesen …

Es war kein Spaziergang

„Die Momente, wo wir uns beim lieben Gott noch Kraft holen mussten waren es, warum wir uns auf den Weg ...
Weiterlesen …

Härter als der Jakobsweg. Und jeden Meter wert!

Früh aufstehen, lange Märsche, planen und absprechen in der Gruppe, einkaufen, Trailangel anrufen, persönliche Interessen zurückstecken. Ab Arad kann man ...
Weiterlesen …

Von der ersten Sekunde an ein Abenteuer!

Viel härter als der Jakobsweg, sagt einer, der es wissen muss: Klaus Dümmer, 68 und leidenschaftlicher wie erfahrener Jakobspilger. Den ...
Weiterlesen …

Abends in der Bibel suchen, wo wir heute waren, ist spannend…

Mitten auf einem Vortrag über den Israel Trail meint Henrike plötzlich bei einem Foto: „Den kenne ich ja. Das ist ...
Weiterlesen …

How Rachel experienced the Shvil Israel (engl.)

"540 kilometres climbing, crawling, walking, over rocks, in fields, through woods, along the beach, from Dan over Tel Aviv passing ...
Weiterlesen …

Jeder kann in Israel wandern

Uwe Klaassen hat Israel nach seinem ersten Besuch auch zu Fuß erkundet. Dabei hat er - wie er selbst sagt ...
Weiterlesen …

Drei Leipziger am Irael Trail (Teil 2)

Hier im zweiten Teil erzählt Frieder Leistner, wie man am Shvil gut übernachtet und wie sicher Israel als Land ist ...
Weiterlesen …
Am Start-im-Kibbuz-Dan-am-Israel-Trail.jpg

Drei Leipziger am Israel Trail (1)

Wie erfährt man eigentlich etwas über den Israel Trail? Am besten, in dem man darüber spricht! Als ich Frieder das ...
Weiterlesen …

Rachel am Shvil Israel (Teil 2)

Als Frau am Israel Trail? Rachel erzählt Euch hier, wie es Ihr gegangen ist, was sie alles erlebt hat und ...
Weiterlesen …

Wie Rachel den Shvil Israel erlebt hat (Teil 1)

„540 km klettern, kriechen, laufen, über Felsen, über Felder, durch Wald, am Strand entlang, von Dan über Tel Aviv vorbei ...
Weiterlesen …

Israel in Flammen

November 2016: Über 58 Brandherde wüten in Israels Wäldern gleichzeitig. Gerade jetzt zeigt sich, wie enorm wichtig es ist, dass ...
Weiterlesen …
Martina Klecha in Israel

Martina erzählt über Israel

Martina ist eine Wiederholungstäterin. Sie war schon mehrfach in Israel und hat immer wieder abseits touristischer Pfade Israel auch von ...
Weiterlesen …

Ich nannte es ‚Mein Shvil‘ – Teil II des Interviews

Eva hat sich nicht lange geplant, ist einfach nach Israel gefahren und los ging es am Israel National Trail "Mein ...
Weiterlesen …

Ich nannte es ‚Mein Shvil‘ – Ein tiefgreifendes Interview mit Eva Meer

Einfach mal weg, auf den Shvil (Israel National Trail). Eva im Interview mit Christian. Irgendwann war es also soweit. Auf ...
Weiterlesen …

Ralph erzählt, wie es am Israel National Trail wirklich war

Wie klein die Welt wirklich ist, zeigt sich immer wieder unter Pilgern, ganz besonders aber in Israel. Hier kennt tatsächlich ...
Weiterlesen …

Interview mit Aron Kamphausen

Von der Orientierung in der Wüste, wilden Tieren, Wasser, Wetter, Sicherheit und Geld. Zum Israel Trail gibt es viele Fragen ...
Weiterlesen …

Wüstenwanderung: Die Planung für die Wüste Teil 1.

„In dieser Wüste, die du gesehen hast, hat dich der EWIGE, dein G'tt, getragen, wie ein Mann seinen Sohn getragen ...
Weiterlesen …

Über die Wanderung vom Roten Meer zum Toten Meer

EILAT. Romy und ihr Mann Heiko wanderten zu Fuß vom Roten Meer zum Toten Meer. Im Interview mit Christian Seebauer ...
Weiterlesen …
Christopher Mader pilgert im Negev

Über das Pilgern in der Wüste im Heiligen Land

Interview mit Christopher Mader über die Wüste und den Israel National Trail "Wer in dieser wunderschönen, reizarmen Umgebung nicht zu ...
Weiterlesen …
In Israel sprechen die Steine/ Hanna Klenk

In Israel sprechen die Steine -2-

Interview mit der Autorin des Buches „In Israel sprechen die Steine“, Hanna Klenk INT: Frau Klenk, Sie haben in Ihrem ...
Weiterlesen …
In Israel sprechen die Steine/ Hanna Klenk

In Israel sprechen die Steine -1-

Buchbesprechung: In Israel sprechen die Steine/ Hanna Klenk Eine archäologische Pilgerreise durch das Heilige Land Eine Buchbesprechung von Extremwanderer Christian ...
Weiterlesen …
Israels Flagge am Doppeldecker

Über Israel allgemein und die Sicherheit am Israel Trail

Interview mit Andy Eggert Ein Interview mit Andy Eggert, Vorstand der Allgäuer Israelfreunde über die Sicherheit am Israel National Trail ...
Weiterlesen …

Eindrücke einer Wüstenwanderung

Interview. Manfred und Isabelle haben Israel schon mehrfach bereist und kommen immer wieder begeistert zurück. Hier teilen Sie mit Euch ...
Weiterlesen …

ASICS Frontrunner – Part II

TEL AVIV. Die ASICS Frontrunner zeigen und den Israel National Trail einmal aus einem ganz anderen Blickwinkel. Dabei beschränken sich ...
Weiterlesen …
ASICS Frontrunner am Israel National Trail

ASICS Frontrunner am Israel Trail

TEL AVIV. Die ASICS Frontrunner gehören mit Sicherheit zu abolut coolsten Typen überhaupt. 2016 waren sie erstmals am Israel National ...
Weiterlesen …
Mountainbike bei Jerusalem

Erkundung mit dem Mountainbike

Ein Gastbeitrag von Richard Kurrle Zu Pessach 2015 war ich mit Familie und Freunden für 2 Wochen in Israel. An ...
Weiterlesen …
Mitten in der Negev Wüste

I survived the desert

A post from Raphael Sacks: February 24, 2016 Well, I survived the desert. So now I have done about 2/3 ...
Weiterlesen …
SEVEN WEEKS: Walking through Israel

SEVEN WEEKS: Walking through Israel

SEVEN WEEKS: Walking through Israel see original post: http://www.kkl.org.il/eng/about-kkl-jnf/green-israel-news/february-2016/israel-trail-christian/ SEVEN WEEKS: Walking through Israel Monday, February 22, 2016 Alone in ...
Weiterlesen …

Impressionen von Igal Feuerstein

Igal Feuerstein steht für kreatives Design. Allein schon von Berufswegen (Feuersteindesign in Tel Aviv) sieht er die Welt aus den ...
Weiterlesen …
TEAM-SURVIVAL: Autark durch die Negev Wüste am Israel National Trail

Die autarke Durchquerung der Negev

Team-Survival - Die autarke Durchquerung der Negev Wüste in Israel Ein Reisebericht von Ronny Schmidt und Daniel Meier auf http://www.team-survival.de/2014-autark-durch-die-wueste-negev.html ...
Weiterlesen …

Ein unbekannter “Jakobsweg”, der Israel Trail

Ein Artikel aus www.jakobsweg.de Immer den gelben Pfeilen nach: Wer einmal am Jakobsweg gepilgert ist, den lässt es garantiert nicht ...
Weiterlesen …

Wie sicher ist es in Israel?

Immer wieder hört man die Frage, wie sicher es in Israel/ am Israel Trail eigentlich ist. Viele Ängste dürften allerdings ...
Weiterlesen …


Möchtest Du anderen Deine Fotos zeigen? Gute Tipps weitergeben? Oder eigene Berichte schreiben? Dann mach einfach mit auf Facebook oder hier auf Israel-Trail.com!

Mitmachen auf Israel-Trail.com

Mitmachen ->